Baustelle: Wo Hallstadts Feuerwehr ihre neue Heimat finden wird

Veröffentlicht am 17. Juli 2018 von Johannes Michel

Die Hallstadter Feuerwehr ist nicht nur für die Stadt selbst bedeutend. Auch im Landkreis hat sie als Standort für ein Drehleiterfahrzeug und das Wechsellader-System eine besondere Funktion. Und aktuell entsteht ihr neues Zuhause. Wir haben die Baustelle besichtigt und zeigen erste Details, wie das neue Feuerwehrgerätehaus aussehen wird.

Bauhof nebenan, bald auch der Wertstoffhof, eine zusätzliche Ausfahrt Richtung Gewerbegebiet. Die Lage des gerade im Bau befindlichen Feuerwehrhauses in Hallstadt könnte nicht besser sein. Zweiter Bürgermeister Ludwig Wolf, der zur Besichtigung vorbeischaut, ist jedenfalls stolz, wie sich alles entwickelt hat. Und Stephan Groh, Kommandant der Feuerwehr, gerät bei einigen Gebäudedetails schon ins Schwärmen.

Ja, es handelt sich um einen Zweckbau mit geradliniger Architektur. Viel wichtiger wird aber sein, was drinnen steckt. Und hier sind es die Details, welche die Hallstadter Feuerwehr auf eine ganz neue Stufe hieven werden. Ob der hochmoderne Funkraum, der zudem den Blick auf die zum Einsatz hinausfahrenden Fahrzeuge freigibt, die konsequente Schwarz-Weiß-Trennung (für die Nicht-Feuerwehrler unter uns: Trennung zwischen kontaminierter (Einsatz-)Kleidung und frischer Kleidung) oder die eigenen Werkstätten für Wartungsarbeiten auch an den Fahrzeugen – an alles wurde gedacht. Dazu haben die Verantwortlichen der Feuerwehr viele neu gebauten Feuerwehrgebäude besichtigt und Ideen gesammelt.


Highlight: eine große Fensterscheibe wird diesen Blick in die Fahrzeughalle vom Schulungsraum aus offen lassen.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Autarkie im Krisenfall

Die Ziele: Schnelligkeit – etwa durch getrennte Zu- und Abfahrten, um eine „Kollision“ von noch eintreffenden und schon ausrückenden Einsatzkräften zu verhindern; Professionalität – gute Koordinierungsmöglichkeiten durch direkte Wege; Gebäudeautarkie – Einsatzfähigkeit der Feuerwehr auch bei Ausfall der Strom- und Wasserversorgung) – und Übungsmöglichkeiten direkt am Gebäude. All das soll das neue Feuerwehrhaus einmal können. Einige Details davon sind schon zu sehen. Zum Beispiel der zum Gebäude hin abgeschlossene Raum für das Notstromaggregat. Oder der gerade täglich wachsende Schlauchturm, der außerdem Übungsmöglichkeiten bieten wird, für die Besatzung des Drehleiterfahrzeugs oder auch für Abseilübungen.

Und auch an die Weiterbildung wurde gedacht: Ein Schulungsraum im Obergeschoss, der sich bei Bedarf in zwei kleinere Räume teilen lässt, wird gerade ebenfalls gebaut. Nebenan können über eine kleine Küche die Seminarteilnehmer versorgt werden. Was Stephan Groh auch wichtig ist: Die Feuerwehr erfüllt zwar einen höheren Zweck, stand aber auch immer für Kameradschaft und Freizeitgestaltung. Eine „Floriansstube“ für den gemütlichen Teil nach den Einsätzen und ein Fitnessraum für die körperliche Ertüchtigung sollen dem Rechnung tragen. Denn, so Groh, die Hallstadter Feuerwehrfrauen und -männer können sich den Monatsbeitrag fürs Fitnessstudio sparen und vor Ort mit den Kameradinnen und Kameraden trainieren.

Gerade mit solchen Ideen soll die Feuerwehr auch in Zukunft für den Nachwuchs attraktiv bleiben. Wir von Nachrichten am Ort werden sicher nochmal vorbeischauen, wenn das Gebäude weitergewachsen ist. Und wir sind natürlich auch gespannt, wenn einmal das erste Fahrzeuge durch die großen Tore fährt. Dann sichern wir uns einen Platz im Schulungsraum – mit Weitblick in die große Fahrzeughalle …

 

Viele Fotos von der Baustelle mit Bildbeschreibungen unter den Fotos finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".