Gebürtiger Hallstadter unter den Stars

Wenn am Mittwoch, 19. Juni, die Wiederauferstehung der Rockgiganten Falco und Freddie Mercury beim VR-Bank open air auf dem Marktplatz zelebriert wird, stehen nicht nur die Frontmänner der Erfolgsmusicals „Falco meets Amadeus“ (Axel Herrig) und „We will rock you“ (Sascha Lien) zusammen auf der Bühne. Mittendrin ist auch ein waschechter Hallstadter, der genau auf diesem Platz seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte: Peter Hahner an der Gitarre.

Im Vorjahr war die Show „Falco meets Mercury“ auf der Seebühne von Bad Staffelstein binnen weniger Tage ausverkauft, sodass wenige Wochen später ein Wiederholungskonzert angesetzt werden musste. Nun sollen die Hits des Österreichers Falco und des Briten von „Queen“ Hallstadts Stadtmitte in Verzückung versetzen. „Das war damals an beiden Abenden eine Superstimmung“ schwärmt Peter Hahner, der sich dies auch in Hallstadt erhofft, wo sein Elternhaus steht, der „Bären-Wirt“.  

Für ihn bedeutet der Auftritt auf dem Marktplatz eine Rückkehr zu den Wurzeln. „Als junger Bursch‘ hat mich der Marktschänken-Wirt Micki (Maier) zur Kirchweih engagiert. Da haben wir dann auf dem Platz zwischen den zwei Gaststätten gespielt.“ Und geprobt mitunter im nahen Diller-Saal bei der Greta. Auch für seinen Vater Armin setzte er sich als Aushilfe ans Schlagzeug, erzählen Zeitzeugen, um zusammen mit Werner Dürr und Willy Büttner die in Hallstadt legendären „Candys“ am Leben zu halten.

Falco Meets Mercury auf der Seebühne Bad Staffelstein im vergangenen Jahr.

Der Sprung auf die große Bühne folgte später: Mit den Gruppen „Black Jack“, „Radspitz“ und hauptsächlich mit „Number Nine“ ab 1998, die die Säle in ganz Nordbayern (und darüber hinaus) aufmischte und die ihr damaliger Betreuer, „Johnny“ Thomann aus Burgebrach, noch heute für die „stärkste Cover-Rockgruppe aller Zeiten“ hält. In dieser Gruppe traf Hahner auch auf den charismatischen Sascha Lien, den Frontmann und Sänger, der kurz vor einer großen Karriere als Musical-Star stand. Über viele Jahre begeisterte Lien im Erfolgsmusical „We will rock you“ in der Hauptrolle des Galileo die Massen.

Anzeige
Schleicher Events

Anzeige
MKB Kemmern

Was folgte, war eine (erfolgreiche, sehens- und hörenswerte) Schnapsidee: Sascha Lien waren zusammen mit dem Falco-Imitator Axel Herrig, Sänger und Schauspieler-Kollege beim Erfolgs-Musical „Falco meets Amadeus“, für einen Gala-Abend gebucht. An der Hotelbar fanden sie sich nicht nur gut und sympathisch, sondern entwickelten die Idee die beiden Pop-Ikonen gemeinsam auf einer Bühne auferstehen zu lassen. „Falco meets Mercury“ war geboren, wobei sich Sascha Lien auch seiner Ex-Number Nine-Kollegen erinnerte. „Die Story richtig gepusht“ hat die Zusammenarbeit mit Elmar Odenthal, dem Intendanten am Theater von Neunkirchen im Saarland, der ein Showkonzept mit Dance-Company und Choreografie ausarbeitete, mit dem es dann auch auf mehrmonatige Tourneen ging – zunächst mit der Agentur Zahlmann, dann mit Semmel-Concerts aus Bayreuth. Im Vorjahr gehörte auch Yasi Hofer, die Gitarristin von Helene Fischer und Lebensgefährtin von Sascha Lien, für neun Auftritte in Österreich zur Band.

Das Konzert in Hallstadt indes ist eine Einzelveranstaltung, die aufgrund der guten Kontakte zum Veranstaltungsservice Bamberg als Veranstalter des Marktplatz-open-airs und des großen Erfolgs in Bad Staffelstein im Vorjahr zustande kam.

Ralf Kestel. Fotos: Cristian Formann

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.