Der Marktplatz wird im Juni zur Open-Air-Bühne

Im Titelbild: Bürgermeister Thomas Söder, Gaby Heyder und Sebstian Reich mit Amanda besichtigen schon einmal den Marktplatz.

Die Baustelle ist schon seit einiger Zeit verschwunden, kleinere Feste fanden bereits statt: der Marktplatz in Hallstadt ist seit der Umgestaltung mehr als nur ein Parkplatz. Im Juni findet hier nun ein großes Open-Air statt.

„Eigentlich waren diese Veranstaltungen schon im Jahr 2020 geplant. Den Vorverkauf hatten wir teilweise gestartet, dann machte uns Corona einen Strich durch die Rechnung.“ Gaby Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg erklärte bei der Pressekonferenz zum Marktplatz-Open-Air, das vom 22. bis 25 Juni 2023 stattfinden wird, welche Schwierigkeiten die Pandemiezeit für Künstlerinnen und Künstler, aber auch für die Veranstaltungsdienstleister mitbrachte. Nun kann das große Marktplatzfest endlich steigen – mit Auftritten von Michl Müller (22.06.), der Spider Murphy Gang (23.06.) und Sebastian Reich mit Amanda (24.06.) – mehr zum Programm lesen Sie auch in einem eigenen Artikel. Den Abschluss findet das verlängerte Wochenende mit „Hallstadt feiert – Ein Sommerabend auf dem Marktplatz“. Hier wird es Gelegenheit geben, sich die Umgestaltung noch einmal ganz genau anzuschauen, die Vereine werden einbezogen, ebenso die beiden Kirchengemeinden. Nachdem die evangelische Johanneskirche an diesem Tag auch ihre Kirchweih feiert, ist der Termin natürlich zusätzlich ein ganz besonderer.

„Unser Ziel war es immer, den Marktplatz mit Menschen zu füllen, ihn von einem Parkplatz zu einem belebten Ort zu machen“, erzählte Bürgermeister Thomas Söder den Gästen. Daher sei der Stadt der vierte Veranstaltungstag besonders am Herz gelegen. Denn die Baumaßnahmen waren für die Anwohnerinnen und Anwohner, aber auch für die Geschäfte im Marktplatz-Bereich keine einfache Zeit. Denn passiert ist viel: Barrierefreiheit, neues Pflaster, neue Ausstattung mit Leuchten, Pflanzungen, Wasserspiel und Sitzgelegenheiten, um nur einige Details zu nennen. Erfreut zeigten sich Söder und Heyder, dass mit der VR Bank ein Partner für das Open-Air gewonnen werden konnte. Die Bank hatte ihre Filiale in der Zeit der Marktplatz-Baustelle modernisiert und barrierefrei gestaltet.

Wenn das Nilpferd nicht im Büro mithilft

Söder betonte auch die gute Zusammenarbeit mit dem Veranstaltungsservice Bamberg. Der Kulturboden in der Marktscheune gehe ins achte Jahr. „Für alle Beteiligten war er ein Wagnis – und wir hatten das Glück, dass er gut angenommen wird“, so Söder. Gaby Heyder steuerte noch einige organisatorische Informationen bei. So werde die Bühne im Bereich des Brunnens im westlichen Teil des Marktplatzes angeordnet, so dass die auftretenden Künstler Richtung Kirche blicken. Insgesamt plane der Veranstaltungsservice mit 1.000 Plätzen. Tagsüber werde der Marktplatz offen bleiben und nur zu den Veranstaltungen gesperrt. Straßenverkehr sei aber voraussichtlich ab Dienstagabend (20.06.) aufgrund des Aufbaus nicht möglich.

VR-Bank-Vorstand Joachim Hausner, Bürgermeister Thomas Söder, Sebastian Reich, Gaby Heyder und Wolfgang Heyder bei der Pressekonferenz im Kulturboden.

Ebenfalls zur Vorstellung des Programms gekommen war einer der Künstler – Sebastian Reich. Auch sein Nilpferd Amanda hatte er mitgebracht. Die beiden sind insbesondere aus der „Fastnacht in Franken“ bekannt. Er kündigte für seinen Auftritt einen Mix aus Comedy und Musik an. Open-Airs hätten für ihn ohnehin einen besonderen Reiz, da hier eine ganz andere Interaktion mit Publikum und dem Umfeld möglich sei als in einer Halle. Gaby Heyder bezeichnete Reich als äußerst sympathischen Künstler, der vieles selbst organisiere und auch selbst den Telefonhörer abnehme, hier sein kein Management zwischengeschaltet. Gerne habe er sich die Zeit genommen, entgegnete Reich, denn eigentlich sei Montag ja sein Bürotag, – und er müsse hier alles selber machen, da Amanda sich leider nicht im Büro engagiere.

Ticketverkauf auch in Hallstadt

Der Vorverkauf für die Veranstaltungen auf dem Marktplatz läuft bereits seit 16. November. Noch gibt es für alle Termine Tickets. Wolfgang Heyder, der ebenfalls an der Pressekonferenz teilnahm, äußerte diesbezüglich noch einen Wunsch: Gut wäre eine Ticket-Vorverkaufsstelle in Hallstadt, um die Angebote im Kulturboden noch niederschwelliger anbieten zu können. Für das Marktplatz-Open-Air gebe es die Tickets wie gewohnt beim Kartenkiosk, aber auch in der Hallstadter Filiale der VR Bank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.