Nur geringe Schäden durch Hochwasser, Ferienprogramm steht

Veröffentlicht am 8. Juni 2013 von Lena Thiem

Kemmern steht gut da. Diesen Eindruck vermittelte die Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 6. Juni. Bürgermeister Rüdiger Gerst informierte über Sturmschäden am Kirchendach, die das „Pfingst-Unwetter“ verursacht hatte, die aber zeitnah behoben würden, sowie über die aktuelle Hochwassersituation am Main. Die Ergebnisse der Jahresrechnung sind grundsolide und ansehnlich und auch das Ferienprogramm für 2013 steht bereits. Kurzfristig überraschte die Deutsche Bahn AG die Gemeinde mit einem Schreiben, das Gleisbauarbeiten und damit erneut eine Vollsperrung des Kemmerner Bahnübergangs für eine Woche ankündigt.

Wie Bürgermeister Rüdiger Gerst (CSU) den Gemeinderat informierte, habe das Unwetter am Pfingstmontag drei Schieferschindeln des Kirchturmdaches gelöst, weshalb der südwestliche Teil des Gehsteiges im Moment abgesperrt sei. Der Sturmschaden sei nicht gravierend, wird aber in Abstimmung mit der Kirchengemeinde Mitte bis Ende der kommenden Woche von der beauftragten Firma mit Hilfe eines Hubsteigers behoben. „Es ist Eile geboten, da die losen Schindeln ein Angriffspunkt für Wind und Feuchtigkeit sind und weitere Schäden nach sich ziehen könnten“.

Der Hochwasserdamm hat die Wassermassen der letzten Wochen gut abgehalten. Wie Rüdiger Gerst resümierte, habe der Main am 3. Juni Kemmern mit einem Pegelhöchststand von 6,06 Metern zwischen 14 und 16 Uhr passiert. Mit einem Pegelstand (Stand 6.6.2013) von 4,92 Metern bestehe immer noch Meldestufe 3, der Pegel falle langsam, aber das Gröbste scheine überstanden zu sein. „Die Hochwasserfreilegung hat sich ein weiteres Mal bewährt“. Er bedankte sich auch bei den vielen Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Kemmern, die an den vergangenen Wochenenden dauerhaft im Einsatz waren, unter anderem auch aus Hallstadt.

Etwas eher als bislang, aber dennoch zu spät für eine Mitteilung im Amtsblatt, erreichte ein Schreiben der Deutschen Bahn AG die Verwaltung: Laut der Bahn wird der Bahnübergang bei Kemmern vom 20. bis zum 26. Juni 2013 erneut wegen Gleisbauarbeiten gesperrt. 

Als zusätzliches Angebot zur Entsorgung wird das Landratsamt Bamberg im Bereich Langäcker (Rewe-Markt) in Kemmern einen Sammelcontainer für Elektro-Kleingeräte aufstellen. Die Mitteilung nahm der Gemeinderat zustimmend zur Kenntnis.

Jahresrechnung

Der Gemeinderat stimmte den von Geschäftsführer Rolf-Günther Henkel vorgelegten Ergebnissen der Jahresrechnung 2012 einstimmig zu. Der Abschluss zeigt einen Ist-Überschuss von 437.672,49 Euro, der sich aus den Ist-Einnahmen (4.745.262,69 Euro) und den Ist-Ausgaben (4.307.590,20 Euro) ergibt. Besonders erfreulich sei – neben der im Haushaltsplan vorgesehenen Zuführung in Höhe von  140.059,00 Euro aus dem Verwaltungshaushalt in den Vermögenshaushalt – die zusätzliche Zuführung in Höhe von 301.051,39 Euro. Gesamt beläuft sich die Zuführung somit auf 441.110,39 Euro. Dies sei zum großen Teil den gestiegenen Gewerbesteuereinnahmen zu verdanken, wie Henkel erläuterte.

Ferienprogramm für Kemmerner Kinder 

Wie in den vergangenen Jahren wird es den Kindern in den großen Ferien in Kemmern nicht langweilig werden. Dafür sorgt ein abwechslungsreiches und ansprechendes Ferienprogramm, das die Jugendbeauftragten des Gemeinderates, Silvia Jung (CSU) und Jutta Zink (SPD), unter zahlreicher Beteiligung von Vereinen und privaten Personen zusammengestellt und nun dem Gemeinderat vorgestellt haben. „Seit ich das Ferienprogramm organisierte, ist die Unterstützung seitens der Kemmerner und der Vereine nie weniger geworden, das ist bewundernswert“, erklärte Jung das breite und vielfältige Angebot. Von Sport über Kultur, Spiel und Spaß bis hin Musik und lehrreichen Aktionen ist einiges geboten. Heuer zum ersten Mal geplant ist der Besuch beim Schäfer und seiner Schafherde in den Mainauen. Mehr Informationen werden demnächst in einem Flyer und im Amtsblatt veröffentlicht.

Lena Thiem

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".