Zwei ehemalige Fußballer zu Ehrenmitgliedern ernannt

Veröffentlicht am 8. Mai 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Eine Jahreshauptversammlung ohne Neuwahlen, aber mit vielen Ehrungen stand beim SC Kemmern an. Über 950 Mitglieder, darunter 259 Kinder und Jugendliche, hat der größte Kemmerner Ortsverein, doch nur 51 fanden den Weg ins Sportheim. Höhepunkt dieser turnusmäßigen Versammlung war die Ernennung von zwei Ehrenmitgliedern. Es sind zwei Urgesteine des SCK und Fußballer mit großer regionaler Vergangenheit.

Sie haben sich über Jahrzehnte für den Verein verdient gemacht und dies nicht nur als vorbildliche Sportler. Bernhard Görtler war über die Region hinaus über sehr lange Zeit als Torgarant der Schrecken aller gegnerischen Abwehrspieler und Torhüter. In seinen 920 Spielen gelangen ihm 525 Tore.  Johann Albrecht war da mehr auf das Verhindern von Toren programmiert, also ein Mittelfeldstratege und Laufwunder. Sie hielten ihrem Verein stets die Treue, ein Wechsel kam für sie nie in Frage. Beide brachten und bringen sich auch noch heute auf vielfältige Weise beim SC Kemmern ein.

Eröffnet wurde die Sitzung mit dem Totengedenken und einem Resümee über das vergangene Jahr durch die Vorsitzende Heike Bräuer. Diese bedankte sich unter anderem beim Bürgermeister, dem Gemeinderat und der Verwaltung, die immer für die Belange des SCK ein offenes Ohr haben. Aufstieg der ersten Fußballmannschaft, Johannisfeuer, elftes Weinfest, Gaßbockreiten, Kuckuckslauf  und das Kneipenfestival anlässlich der 1000-Jahrfeier von Kemmern, dies, so Bräuer, waren weitere Höhepunkte.

Schatzmeister Niklas Gäßler, auch Fußballer der ersten Mannschaft, stellte sein Zahlenwerk vor und ging hier schon ins Detail. Jeder Zuhörer konnte sich deshalb ein genaues Bild von den finanziellen Verhältnissen des Vereins machen. Die Finanzen sind stabil und es konnte zum Jahresende 2017 sogar ein kleines Plus erwirtschaftet werden, so Gäßler. Die beiden Prüfer bestätigtem ihm später eine ordnungsgemäße Kassenführung.


Die Geehrten beim SC Kemmern.

Denn größten Teil der Versammlung nahmen dann die Berichte der Abteilungen ein. Am erfolgreichsten die Basketball- und die Running-Sparte. Martina Förner für den Basketball konnte auf viele hervorragende Ergebnisse, insbesondere im Damenbereich, verweisen. Elf Mannschaften waren bezirklich und überregional im Einsatz. Es war eine einzige Erfolgstory, die Förner zu bieten hatte. Julia Förner, Magdalena Landwehr und Kim Siebert sind zu Nationalspielerinnen gereift und waren vergangenes Jahr bei der U16-Europarmeisterschaft im Einsatz. Dem nicht nach stehen die Läufer und Läuferinnen der Running-Abteilung. Sämtliche Erfolge aufzuzählen, würde diesen Rahmen sprengen. Die Abteilung hat sich unter Klaus Geuß zu einem Magneten in punkto Mitglieder entwickelt, so ihr Sprecher Josef Ahmann. Angefangen mit 15, sind es nun schon 120 laufbegeisterte Damen und Herren. Stellvertretend für viele Siege und gute Platzierungen stehen mit Carmen Schlichting-Förtsch, Sandra Haderlein, Elvira Flurschütz, Christine Geuß und Sybille Vogler die Damen. Die Fußballer, so deren Sprecher Manuell Aumüller, hatten ihr Highlight mit dem Aufstieg der ersten Mannschaft unter Trainer Jochen Kutzelmann in die Kreisliga. Sie kämpft aber nun gegen den Abstieg. Ähnlich erging es der Reserve, die es bis in die Aufstiegsrelegation schaffte, nun aber so ihre Schwierigkeiten hat.

Der Neuanfang bei den Fußballern der AH, so Aumüller, sei hervorragend gelungen. So konnten zehn Spiele ausgetragen werden, von denen acht siegreich beendet wurden. Das Aufgebot aber glich meist einem Glückspiel. Für die neue Runde wurden bereits zwölf Partien vereinbart. Am Kerwa-Samstag geht es gegen den Patenverein SV Hallstadt und an der Nachkirchweih gegen eine Polizei-Auswahl. Sehr rührig ist diese Abteilung unter Berti Dorsch bei der so wichtigen Sportheimbewirtschaftung. Im Fußball-Jugendbereich, so Thomas Scholz, sind schon noch einige Mannschaften unterwegs. Doch führt der Trend weiter in Richtung Spielgemeinschaften, dies eigentlich in allen Altersklassen. Dennoch konnte der SCK eine G-, F1-, F2- und E-Jugend melden. Die B-Jugend ist eine Spielgemeinschaft aus fünf Vereinen. Bei den A-Junioren laufen Gespräche mit anderen Vereinen. Die Tischtennis-Gruppe, so Rainer Herbst, hatte vier Herren- und eine Jugendmannschaft im Einsatz. Wobei die erste Mannschaft der Bezirksliga 3 angehörte, aber nun abgestiegen ist. Während der Saison musste die vierte Mannschaft mangels Personal zurückgezogen werden. Zudem kann kein Jugendteam mehr gemeldet werden. Bei den Kreismeisterschaften holte sich Dieter Mark bei der Ü50 den Titel. Michael Hansky wurde Sieger beim Kreisranglistenturnier.

Roland Kraus von der Tennisabteilung gab bekannt, dass wieder eine Damen- und eine Herrenmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen werden. Barbara Göller von der Damengymnastik verwies auf ein 40-jähriges Bestehen, dies bei derzeit 249 Mitgliedern. Fithalten heißt die Devise bei den Damen. Daran anschließend sprach Bürgermeister Rüdiger Gerst Grußworte und wies auf die Bedeutung eines Vereins dieser Größenordnung mit seinen vielen Sparten hin und bedankte sich insbesondere bei der sehr rührigen Vorstandschaft.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Die Ehrungen wurden dann in sehr launigen Worten vom Ehrenamtsbeauftragtem Manuell Aumüller und den beiden Vorsitzenden Heike Bräuer und Daniel Seelmann vorgenommen. Bildlich dargestellt, also auf die Leinwand geworfen, wurden Erinnerungen der beiden Ehrenmitglieder und von Ehrenmitglied, einstiger Fußballer und Tischtennisspieler, Willi Dorsch, der für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit die nächste Ehrung erfuhr. Jubilar Walter Eichhorn, 65 Jahre beim SCK, ließ noch die ein oder andere Anekdote als ehemaliger SCK-Fußballer vom Stapel. Ebenso Georgine Dorsch, Ehefrau des SCK-Urgesteins Willi Dorsch.  

Zur Ehrung standen 31 Personen an, lediglich neun waren erschienen.

70 Jahre: Ehrenmitglied Willi Dorsch

65 Jahre: Walter Eichhorn, Herbert Dorsch

50 Jahre: Karl-Heinz Albrecht, Rüdiger Gerst, Gerhard Henkel, Josef Kutzelmann, Heinz Neumann

40 Jahre: Maritta Benoit, Manuela Dorsch, Jutta Fütterer, Silvia Jung, Silvia Künzel, Wolfgang Ortlauf, Markus Schnapp, Angela Weidner

25 Jahre: Claudia Albrecht, Michael Albrecht, Siegbert Aumüller, Ulrich Bauersachs, Andreas Binner, Laura Binner, Daniel Eichhorn, Monika Engelmann, Christian Pfister, Birgit Pavlovits, Marco Ritter, Andreas Schmitt, Heiko Schneiderbanger, Birgit Seelmann, Karl-Heinz Töppke

Gerd Fahner

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".