Spannende Titelkämpfe in den Mainauen beim Maintal-Crosslauf

Im Titelbild: Kathrin Krome, Elvira Flurschütz, Manuela Glöckner und Elina Gradl

Vergangen Sonntag ging der Maintal-Crosslauf in seine achte Auflage. Zudem richtete die Running-Abteilung des SC Kemmern zum dritten Mal nach 2017 und 2019 die Bayerischen Meisterschaften in dieser Disziplin aus.

Insgesamt gingen insgesamt 514 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start. Lagen zu Beginn der Veranstaltung die Temperaturen noch deutlich unter dem Gefrierpunkt, so dass sich den Athleten zunächst ein hartgefrorener Untergrund bot, stieg das Thermometer im Laufe des Tages auf sieben Grad bei nach wie vor strahlendem Sonnenschein. Das lockte in der Folge immer mehr Zuschauer an die Strecke.

Bevor die Meisterschaftsläufer auf die Strecke gingen, begann die Veranstaltung mit zwei Läufen des Rahmenwettbewerbes für Sportler, die nicht an der Meisterschaft teilnahmen. Den Anfang machten um 9:45 Uhr die Schüler der Altersklassen W/M8 bis W/M13(Jg.2011-2016). Ihnen folgten um 10 Uhr im offenen Lauf der U16-U20, Männer, Frauen und Senioren über vier Runden und somit rund fünf Kilometern. Insgesamt waren hier 115 Teilnehmer am Start.

Weiter ging es ab 10.40 Uhr mit dem ersten Meisterschaftslauf der Altersklassen W35-W80 über vier Runden. Hier machten Simone Dehling (LG TELIS Finanz Regensburg, 1.W35) das Rennen in einer Zeit von 19:31 Minuten. Für den SC Kemmern erlief Elina Gradl in der W45 in 20:32 den Titel. Ihre Teamkollegin Manuela Glöckner lief hier noch auf Rang 3 in 22:05.  Zusammen mit ihrer Teamkollegin Elvira Flurschütz (20:59, 4.W35) gewannen die Gastgeberinnen zudem die Teamwertung vor der SC Ostheim/Rhön und  dem TV 1848 Coburg. In der W75 war Elisabeth Addala von der DJK SC Vorra in 33 Minuten siegreich.

Der Start bei den Frauen, Mittelstrecke

Drauf folgte der Lauf der Seniorenklassen M50-M80 über dieselbe Distanz um 11.20 Uhr. Gesamtsieger wurde hier Marco Sahm von der LG Bamberg(M50) in einer Zeit von 18:09 Minuten. Zusammen mit seinen Teamkollegen Tobias Teuscher (4. M50, 18:25) und Roland Wild (4. M55, 18:50) gewannen sie zudem den Mannschaftstitel der Klasse M50/55.

Die Altersklassen M35-M45 folgten zur Mittagsstunde über fünf Runden (6250 Meter). Gesamtsieger wurde hier Michael Eder vom PTSV Rosenheim in 21:07 Minuten. Für die DJK SC Vorra erlief Sven Starklauf in einem stark besetzten Rennen Rang 3 in der M40 in einer Zeit von 21:57 Minuten. Für den SC Kemmern beendete Dominic Arnold das Rennen in einer Zeit von 23:52 Minuten auf Rang 11 im Gesamteinlauf (5.M35).

In der weiblichen und die männlichen Jugend U16 fiel der Startschuss um 12.40 respektive 13 Uhr und fand seine Sieger nach jeweils zwei Runden. Siegerin der W14 wurde Elena Guggemoos (LAC-Garmisch -Partenkirchen) in einer Zeit von 9:30 Minuten, in der W15 wurde dies Smilla Bauer (TSV Bad Rodach) in einer Zeit von 9:36. Sieger in der M14 wurde Mats Wellensiek (LAC Quelle Fürth in einer Zeit von 8:34 Minuten, während in der M15 Simon Nüß(LG Stadtwerke München) in 8:19 das Rennen machen konnte.

Anzeige
MKB Kemmern

Im anschließenden Lauf der Juniorinnen und der Mittelstrecke der Frauen (13.20 Uhr) galt es drei Runden (3750 Meter) zu absolvieren. Ein schnell geführtes Rennen gewann hier Theresa Ortenreiter (LG Stadtwerke München) in einer Zeit von 13:28 Minuten, die U23 gewann Anna Drexler von der LG Passau in 13:53 Minuten.

Die Junioren und die Mittelstrecke der Männer, nach der Mittelstrecke der Frauen und neben der Langstrecke ein weiteres Highlight. folgte im Anschluss daran. Hier machte der Dopelstarter Adane Wuletaw Belete (LG TELIS Finanz Regensburg) in einem wahnsinnig schnellen Rennen mit einer Zeit von 11:45 Minuten (3:07/Km!) den Sieg für sich klar. Sieger in der U23 wurde hier Jan Pluta (SSV Forchheim) in einer Zeit von 12:16 Minuten.

Ebenfalls jeweils drei Runden standen für die Weibliche und Männliche Jugend U18 und U20 auf dem Programm, die um 14.10 und 14.35 Uhr ins Rennen gingen. Bei den Frauen machten hier Jule und Emma Lindner von der LG Bamberg in einer Zeit von 13:26 respektive 13:30 Minuten das Rennen unter sich aus und holten mit ihrer Teamkollegin Theresa Andersch (15:10) den Meistertitel mit der Mannschaft.  Bei den Männern gingen die Titel an Elias Kolar (1. U20, 11:53) von der TSG 08 Roth und Levin Sauveur (1.U18, 11:59) von der LG Stadtwerke München.

Elina Gradl, 1. W45 – SC Kemmern

Das große Finale um 15 Uhr bot die Langstrecke der Männer und Frauen über insgesamt 8750 Meter. Wer hatte hier die besten Beine auf dem mittlerweile weichen Untergrund des verwinkelten Kurses in den Mainauen? Nach sieben Runden war die Frage mit dem Sieg des Favoriten Adane Wuletaw Belete, der in einer Zeit von 28:17 Minuten erfolgreich war, beantwortet. Ihm konnten nur seine beiden Teamkollegen Maximilian Zeus (28:31) und Tobias Ritter (28:35) so richtig folgen, als er Runde für Runde einen konstanten Vorsprung herauslief. Als schnellster Athlet aus dem Raum Bamberg lief Christopher Dels (Böhnlein Sports) in 30:22 als Gesamtachter ein. Auch bei den Frauen gewann mit Brendah Kebeya (32:28) die im Vorfeld gehandelte Favoritin von der LG Bamberg. Sie ließ dabei Lena Ritzel (LG Allgäu, 33:10) und Luisa Mlinzk (LG TELIS Finanz Regensburg, 34:08) klar hinter sich. Für die Gastgeberinnen vom SC Kemmern liefen Elvira Flurschütz (9., 38:50) und Manuela Glöckner (10.,39:41) in die TopTen. Zusammen mit ihrer Teamkollegin Ursula Schürle(43:45, 13. Frauen) belegte das Trio in der Teamwertung Rang drei hinter den Teams der LG Allgäu und der LAC Quelle Fürth.

Für eine wieder einmal hervorragend ausgerichtete und top-organisierte Meisterschaft erhielt die Running-Abteilung des SC Kemmern um Chef-Organisator und Abteilungsleiter Klaus Geuß wieder viel Lob von den teilnehmenden Vereinen aus dem gesamten Freistaat (399 Teilnehmer bei der Meisterschaft) und wurde zudem mit entsprechendem Zuschauerzuspruch bei bestem Laufwetter belohnt.

Andreas Straßberger

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.