Bayerns Laufelite trifft sich in Kemmern

Am Sonntag, 28. Januar, geht der Maintal-Crosslauf in seine nunmehr achte Auflage. Nach 2017 und 2019 werden im Rahmen der Veranstaltung zudem die bayerischen Meisterschaften im Crosslauf ausgetragen. 502 Athleten und Athletinnen aus dem ganzen Freistaat werden in den verschiedenen Altersklassen ihre neuen Titelträger ermitteln.

LG Stadtwerke München, LG Telis Finanz Regensburg SWC Regensburg, LG Allgäu werden mit vielen Teilnehmern an den Start gehen und zählen zu den Teams mit den größten Erfolgsaussichten. Gespannt darf man auch sein, inwieweit die Teams aus der Region sich in den Kampf ums Podium mit einmischen werden. Hier sind gerade bei den Frauen die Gastgeberinnen des SC Kemmern zu nennen sowie aus Mittelfranken die traditionell starke LAC Quelle Fürth. Ebenfalls gilt es ein Auge auf den TV 1848 Coburg und die LG Bamberg zu haben.

Der abwechslungsreiche Kurs in den Mainauen mit kurzen, knackigen Anstiegen und Gefällestücken sowie einigen Spitzkehren wird den Läufern wieder alles abverlangen. Interessant dürfte auch diesbezüglich die Bodenbeschaffenheit werden, sollte der zuletzt hart gefrorene, schneebedeckte Untergrund tauen und weicher werden. Gerade bei den letzten beiden Läufen, wenn die Spuren tiefer und ausgetreten sind, könnte der-/diejenige erfolgreich sein, der sich die Kräfte am besten einzuteilen weiß. Eröffnet wird die Veranstaltung um 9:45 Uhr mit den Schülerläufen (M/W8 bis 13) Die Jüngsten haben eine Runde und somit circa 1250 Meter zu absolvieren. Ebenfalls für Läufer, die nicht an den Titelkämpfen teilnehmen, ist auch der zweite Lauf um 10 Uhr gedacht. Vier Runden (5000 Meter) stehen für Frauen und Männer der Jahrgänge 2010 und älter auf dem Programm. Hier haben insgesamt 150 Teilnehmer gemeldet.

Um 10:40 Uhr folgt dann der erste Meisterschafslauf mit dem Rennen der Altersklassen W35- W80 über vier Runden. Elina Gradl vom ausrichtenden SC Kemmern gilt hier als eine Kandidatin für den Sieg in der W45. Über die gleiche Distanz werden die Athleten der M50-M80 um 11:20 Uhr ins Rennen gehen. Die Altersklassen M35, 40 und 45 haben fünf Runden und somit 6250 Meter zu absolvieren und stellen um 12 Uhr die Teilnehmer für das nächste Rennen.

Organisator Klaus Geuß

Weibliche und männliche Jugend U16 absolvieren um 12:40 bzw. 13 Uhr ihre Rennen über jeweils zwei Runden. Auch danach geht es weiter Schlag auf Schlag mit der Mittelstrecke der Juniorinnen und Frauen (13:20 Uhr). Hier dürfte die Entscheidung zwischen Adessalem Alemu Sleshi (LG TELIS Finanz Regensburg) und Eva Schultz (LG Passau) fallen.  Es folgen um 13:45 Uhr Junioren und Männer ebenfalls über drei Runden und circa 3750 Meter. Als Favorit gelten hier Adane Wuletaw Belete (LG TELIS Finanz Regensburg; 29:55 über 10.000 Meter) sowie Niklas Buchholz (LSC Höchstadt/Aisch; EM-Teilnehmer 3000 Meter Hindernis) Über dieselbe Distanz gehen im Anschluss auch Lauf 8 und 9 der weiblichen und männlichen Jugend (U18 und U20). Die Starts sind hier um 14:10 und 14:35 Uhr angesetzt. In der weiblichen U20 gehen hier von der LG Bamberg Jule und Emma Lindner als Favoritinnen ins Rennen.

Anzeige
MKB Kemmern

Das große Finale der Veranstaltung bildet um 15 Uhr die Langstrecke der Männer und Frauen. Auf dem durch die vorangegangen 10 Läufe dürfte das Geläuf nun ziemlich ausgetreten sein. Wer über 7 Runden (~8750 Meter) die beste Form präsentiert und sich die Kräfte am besten einteilt, wird am Ende ganz vorne sein. Bei den Frauen gilt Brenda Kebeya (LG Bamberg) als Favoritin, bei den Männern fällt diese Rolle Maximilian Zeus (LG TELIS Finanz Regensburg) zu.

Die Startnummernausgabe erfolgt um 9 Uhr am Sportheim des SC Kemmern. Für die Rahmenwettbewerbe ist keine Nachmeldung möglich, für Meisterschaftsläufer (mit Startpass) gegen Aufpreis bis eine Stunde vor dem Start des jeweiligen Laufes. Weitere Infos unter www.maintal-cross.de.

Die Running-Abteilung des SC Kemmern um Cheforganisator Klaus Geuß freut sich zum nunmehr dritten Mal, die Bayerischen Meisterschaften im Crosslauf ausrichten zu dürfen. Damit alles reibungslos abläuft, bedarf es vieler freiwilliger Helfer aus der Abteilung und vor Ort.

Andreas Straßberger

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.