Polizeibericht 10. Oktober 2019

Beim Überholen verschätzt

A 70 / HALLSTADT     Sachschaden in Höhe von rund 33000 Euro entstand am späten Mittwochabend, als der 46-jährige Fahrer eines Sattelzuges, in Fahrtrichtung Schweinfurt, den Toyota eines 73-jährigen überholte. In der irrigen Annahme, am Pkw vorbei zu sein, zog er nach rechts und erfasste den Toyota vorne links. Dieser wurde durch den Anstoß um die eigene Achse gedreht und schlug am rechten Unterfahrschutz des Sattelaufliegers ein. Der Pkw erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Ohne Führerschein unterwegs

UNTERHAID    Mit dem Roller ihres Lebensgefährten war am Mittwochnachmittag eine 52-Jährige unterwegs. Allerdings hatte sie für das Kleinkraftrad weder einen Führerschein noch eine Prüfbescheinigung, wie die Kontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizei ergab. Zudem war der Roller erheblich schneller als die erlaubten 45 km/h. Auf Fahrerin und Fahrzeughalter kommen nun Anzeigen wegen Fahren bzw. Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.