Polizeibericht 13./14. April 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

ZAPFENDORF. Mit 15 Einsatzkräften rückte die Freiwillige Feuerwehr Zapfendorf zu einem Fahrzeugbrand aus. Offensichtlich aufgrund eines technischen Defektes entzündete sich am Mittwochmorgen der Motorraum eines Pkw, Citroen. Anfänglich drang nur leichter Rauch aus. Als der 50-jährige Citroen-Fahrer an der Autobahnausfahrt der A 73/Zapfendorf verkehrsbedingt warten musste, eilten zwei Ersthelfer herbei und versuchten mit eigenem Feuerlöscher den Brand zu löschen. Dabei erlitten beide Männer leichte Rauchvergiftungen und mussten deshalb durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die zwischenzeitlich eingetroffene Feuerwehrbesatzung löschte das Feuer und übernahm die Verkehrsregelung. Der ausgebrannte Pkw, an dem Schaden von ca. 6.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden.

HALLSTADT. Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Müllfahrzeug kam es am Mittwochmittag, kurz vor 12 Uhr, in der Hafenstraße/Kreuzung zur Emil-Kemmer-Straße. Dort wollte ein 86-jähriger Ford Focus-Fahrer nach links in Richtung Bischberg/B 26 abbiegen. Zur selben Zeit war ein Müllfahrzeug auf der B 26 -aus Richtung Ausfahrt Bamberg-Hafen kommend – unterwegs und wollte die Kreuzung geradeaus überqueren. Als der Ford-Fahrer vor dem Müllfahrzeug abbog, kam es zum Streifvorgang zwischen beiden Fahrzeugen. Da bei der Unfallaufnahme beide Fahrzeugführer angaben, dass die jeweils für sie geltende Lichtzeichenanlage Grünlicht zeigte, sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Land Unfallzeugen, die jeweils hinter dem Pkw bzw. dem Müllwagen fuhren und Angaben zur  Ampelschaltung geben können. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

DÖRFLEINS. Beim Vorbeifahren touchierte der Fahrer eines Lkw einen ordnungsgemäß in der Dörfleinser Straße geparkten Pkw, VW Golf. Ohne anzuhalten und seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen, fuhr der Schadensverursacher davon. Am flüchtigen Fahrzeug soll nach Zeugenaussagen ein ausländisches Kennzeichen angebracht gewesen sein. Zeugen der Unfallflucht, die sich am Dienstag, 11.30 Uhr, ereignete, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Reifenplatzer auf der A 73

Zapfendorf     Nach einem Reifenplatzer an einem Lkw blieb am Dienstagnachmittag ein großes Teil der Karkasse auf der Fahrbahn der A 73, Richtung Norden, liegen. Die Fahrer von drei unmittelbar nachfolgenden Pkw konnten dem Hindernis nicht mehr ausweichen und überrollten das Reifenteil. Der Sachschaden an den Fahrzeugen summiert sich auf rund 5000 Euro.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Landkreis Bamberg

TEUCHATZ. Den Maschendrahtzaun am Klärwerk zwickten Unbekannte zwischen 8. und 11. April durch und gelangten so auf das Grundstück. Dort beschädigten die Eindringlinge zunächst eine Lampe mit Bewegungsmelder, um anschließend ungestört 12 Meter Kupferdachrinne sowie 5 Meter Fallrohr im Wert von ca. 250 Euro zu entwenden. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Wer hat verdächtige Personen bzw. Fahrzeuge beobachtet? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

LITZENDORF. Schaden von ca. 1.000 Euro richteten Unbekannte durch Graffiti-Schmierereien an. Mit Farbe wurde am 13. April die Pump-Track-Anlage in der Ortsstraße „Am Wetterkreuz“ besprüht. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, bittet um Zeugenhinweise.

WÜSTENBUCH. Ein Seil/Rettungsgerät im Wert von ca. 2.500 Euro entwendeten Unbekannte vom Funkmeldeturm Burgwindheim I. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Anfang Januar und Ende März. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

SAMBACH. Diebe ließen aus der katholischen Kirche ein kabelloses Mikrophon der Marke Sennheiser sowie einen drahtlosen Funksender im Gesamtwert von etwa 750 Euro mitgehen. Der Diebstahl wurde zwischen Sonntag, 3. April, und Sonntag, 10. April begangen.

SCHESSLITZ. Am Mittwochabend, gegen 21.15 Uhr, fiel einer Polizeistreife in der Bamberger Straße ein leicht schwankender Mann auf, der auf seinen vor der Tankstelle abgestellten E-Scooter zulief. Um eine Trunkenheitsfahrt zu verhüten, wurde der 44-Jährige Mann angesprochen und ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser erbrachte den enormen Wert von fast 3 Promille. Daraufhin wurden die Schlüssel des E-Scooters sichergestellt.

HIRSCHAID. Eine Autofahrerin geriet am Dienstagnachmittag in eine im Hinteren Graben durchgeführte allgemeine Verkehrskontrolle. Während der Überprüfung bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten deutliche Auffälligkeiten, die auf einen Drogenkonsum hindeuteten. Da ein Drogenschnelltest abgelehnt wurde, musste die 28-Jährige ihr Fahrzeug stehen lassen und zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Sie wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt. 

HIRSCHAID. Eine Lasermessung führten Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Land am Dienstagabend auf der Ostumgehungsstraße in Richtung Kreisverkehr A 73 durch. Dort ist die Geschwindigkeit derzeit auf 50 km/h beschränkt. Im Zeitraum der Messung mussten 10 Geschwindigkeits-Verstöße mit einer Anzeige geahndet werden. Spitzenreiter war ein Pkw-Fahrer, der mit 108 km/h die Mess-Stelle passierte. Er muss nun mit einer Geldstraße von 480 Euro, 2 Punkten und einem 1-monatigen Fahrverbot rechnen. Ebenfalls ein Fahrverbot und ein erhebliches Bußgeld erhält der Fahrer eines mit Fahrgästen besetzten Omnibusses. Er wurde mit 80 km/h gemessen.

Beim Drehen eines Joints „erwischt“

Buttenheim    Just als er sich an der A 73, im Bereich der AS Buttenheim, einen Joint drehte, wurde am Mittwochvormittag der 37jährige Fahrer eines Kleintransporters von Schleierfahndern der Autobahnpolizei kontrolliert. Ein Drogentest verlief positiv, worauf eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine geringe Menge Rauschgift im Fahrzeug sichergestellt. Strafanzeige wegen illegalen Drogenbesitzes und Bußgeld, sowie Punkte folgen.

Brummi-Fahrer hatte „ordentlich geladen“

Oberhaid   Nach Mitteilung über einen auffällig fahrenden Lkw, konnte der 53jährige Fahrer eines Sattelzugs durch eine Streife der Autobahnpolizei auf der A 70, an der Anschlussstelle Viereth von der Autobahn geleitet und kontrolliert werden. Er stand erkennbar unter Alkoholeinwirkung und brachte es bei einem Atemalkoholtest auf einen Wert von 2,30 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Die Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

Beim Überholen nicht aufgepasst

Oberhaid    Als der 69jährige Fahrer eines Silo-Lkw am Dienstagnachmittag auf der A 70, Richtung Schweinfurt, zum Überholen eines vor ihm fahrenden Lkw nach links ausscherte, übersah er den dort mit höherer Geschwindigkeit herannahenden VW eines 21jährigen. Dieser konnte trotz Vollbremsung ein Auffahren nicht mehr vermeiden, wurde durch den massiven Aufprall leicht verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 16000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.