Polizeibericht 13. Januar 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH. Eine böse Überraschung erlebte am Dienstag ein Autofahrer, als er mit seinem in der Ortsstraße „Obere Watt“ abgestellten Pkw wegfahren wollte. Sein grauer Ford wurde zwischen Dienstagnachmittag, 16 Uhr, und Mittwochvormittag, 10.30 Uhr, von einem Unbekannten auf der Fahrerseite verkratzt. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Landkreis Bamberg

SCHLÜSSELFELD. Abgeschleppt werden mussten am Mittwochmorgen zwei nicht mehr fahrbereite Unfallfahrzeuge. Beim Linksabbiegen von der Staatsstraße auf die Autobahn übersah ein 41-jähriger Opel-Fahrer den entgegenkommenden Pkw, VW/T6, eines 50-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt Schaden von ca. 15.000 Euro.

BURGWINDHEIM. Die Feuerwehr aus Burgwindheim musste am Mittwochmittag ausrücken, um einen Pkw-Brand zu löschen. Rauchentwicklung im Motorraum seines Pkw, Daimler Chrysler, bemerkte ein 56-Jähriger während der Fahrt auf der Kreisstraße. Daraufhin stellte er den Pkw sofort verkehrssicher ab und verständigte die Feuerwehr. Offensichtlich löste ein technischer Defekt den Kabelbrand aus. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Im Kurvenbereich zu schnell

Scheßlitz    Erheblich zu flott war am Mittwochvormittag die 27jährige Fahrerin eines Skoda auf der A 70, im Kurvenbereich nach der Würgauer Hangbrücke, Richtung Bayreuth, unterwegs. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 2500 Euro.

Impfpass war gefälscht

Stadelhofen    Einen Impfpass mit gefälschten Eintragungen für angeblich erfolgte Corona SARS-Cov2-Impfungen fanden Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Mittwochvormittag bei der Kontrolle eines 31jährigen auf der A 70, im Bereich der AS Roßdorf a. Berg, und stellten das gefälschte Dokument sicher. Eine Anzeige wegen Urkundenfälschung folgt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.