Polizeibericht 14. Juni 2018

Veröffentlicht am 14. Juni 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Bier auf der Straße verteilt

HALLSTADT. Vor einem Scherbenhaufen stand der 36-jährige Fahrer eines Sattelzugs, als sich am Mittwochvormittag dessen Ladung bei der Auffahrt auf die A 70 verschob, vom Lkw rutschte und sich schließlich über die Straße verteilte. So kam es, dass ca. 600 Kästen Bier, die der Fahrer zuvor im Bamberger Hafen geladen hatte, in der Anschlussstelle Bamberg-Hafen lagen und diese für vier Stunden blockierten. Nachdem die heil gebliebene Ladung durch Mitarbeiter der Firma auf einen Ersatz-Lkw umgeladen und  die Scherben durch das Technische Hilfswerk Bamberg beseitigt worden waren, konnte der stark in Mitleidenschaft gezogene Lkw selbständig zu seinem Standort in Bamberg zurückfahren und die Autobahnausfahrt gegen 13:00 Uhr wieder frei gegeben werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg auf ca. 25.000 Euro. 

Delle in der Autotür

BREITENGÜSSBACH. Gegen die hintere linke Fahrzeugtüre eines in der Baunacher Straße geparkten schwarzen Pkw, Isuzu, stieß am Dienstagabend, zwischen 20.00 und 20.15 Uhr, ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Obwohl eine erhebliche Delle und ein Schaden von etwa 3.000 Euro entstanden war, fuhr der Verursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen. Beim flüchtigen Fahrzeug dürfte es sich um ein silberfarbenes Auto handeln. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Zu spät gebremst

STRULLENDORF. Offensichtlich zu spät bemerkte am Mittwochnachmittag eine 20-jährige Autofahrerin in der Forchheimer Straße, dass eine vorausfahrende Golf-Fahrerin ihren Pkw abbremste, um nach links abzubiegen. Beim Zusammenstoß erlitt die 26-jährige Golf-Fahrerin leichte Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von ca. 5.500 Euro. Da der Pkw, Seat Ibiza, im Frontbereich erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit war, musste ein Abschleppunternehmen das Fahrzeug an der Unfallstelle abholen. 

Auto überschlug sich

STRULLENDORF. Schwere Verletzungen erlitt ein 57-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag. Auf der Strecke von Amlingstadt in Richtung Hirschaid kam der Renault-Fahrer offensichtlich aufgrund eines technischen Defekts an der Radaufhängung nach links von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte zunächst gegen einen Wasserdurchlass und überschlug sich anschließend. Neben der Fahrbahn blieb der Pkw total beschädigt auf dem Dach liegen. Mit dem Rettungsdienst wurde der Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Abschleppunternehmen barg das Unfallfahrzeug.

Gabelstapler fing Feuer

STEINFELD. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet am Mittwochnachmittag auf dem Betriebsgelände einer Brauerei ein Gabelstapler in Brand. Das Feuer brach im Motorraum es Staplers aus, so dass das Fahrzeug vollständig ausbrannte und ein Totalschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro entstand. Die Feuerwehren aus Königsfeld und Steinfeld waren im Einsatz, um das Feuer zu löschen.

Vollbremsung – Auto kam entgegen

SCHESSLITZ. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste am Mittwochnachmittag, gegen 16.50 Uhr, ein 42-jähriger Audi-Fahrer seinen Pkw abrupt bis zum Stillstand abbremsen. Ihm kam auf halber Strecke zwischen Scheßlitz  und Straßgiech ein goldfarbener Pkw entgegen, der genau in diesem Moment ein anderes Auto überholte. Die beiden anderen Fahrzeugführer fuhren anschließend weiter und der Audi-Fahrer erstattete Anzeige wegen des äußerst gefährlichen Überholmanövers. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land bittet diesbezüglich um Hinweise auf den Fahrer des goldfarbenen Pkws. Insbesondere der Fahrer des von ihm überholten Autos wird gebeten sich unter Tel. 0951/9129-315 zu melden.  

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".