Polizeibericht 14. Mai 2020

Veröffentlicht am 14. Mai 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Fahrschülerin verletzte sich

HALLSTADT. Während der Motorradschulung rutschte am Mittwochabend eine Fahrschülerin von der Kupplung des Leichtkraftrades, als sie aus einer Hofausfahrt im Wacholderweg auf die Straße einfahren wollte. Die 17-Jährige prallte daraufhin gegen einen geparkten Pkw und verletzte sich leicht. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 1.700 Euro.

Bei Kontrolle Betäubungsmittel aufgefunden

BAUNACH. Als sich ein Streifenwagen auf einem Feldweg in der Bahnhofstraße einer dort laufenden Gruppe von jungen Männern näherte, konnten die Polizeibeamten beobachten, wie ein 24-Jähriger eine Tüte ins Gras warf. Wie sich herausstellte befand sich darin Marihuana und Zubehör. Bei der anschließenden Kontrolle der Gruppe übergab ein 20-Jähriger der Polizeistreife freiwillig ebenfalls ein Tütchen mit Marihuana. Die Rauschmittel wurden sichergestellt. Beide Männer erhalten nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Von der Sonne geblendet Unfall verursacht

HIRSCHAID. Glücklicherweise nur Blechschaden in Höhe von ca. 9.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag auf der Kreisstraße zwischen Hirschaid und Seigendorf ereignete. Auf Höhe einer Parkbucht wollte ein 21-Jähriger mit seinem Kleintransporter wenden. Dabei übersah er, da er offensichtlich von der Sonne geblendet wurde, einen ebenfalls in Richtung Seigendorf fahrenden Pkw und prallte mit dem Auto zusammen. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Unfall-Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Audi landete im Graben

HIRSCHAID. Mit leichten Verletzungen musste am Mittwochabend ein 24-jähriger Autofahrer nach einem Unfall ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auf der Staatsstraße 2260 bremste ein vor dem Audi fahrendes Fahrzeug leicht ab, um einem Hindernis auszuweichen. Genau im gleichen Moment scherte der 24-Jährige mit seinem Pkw zum Überholen aus und kollidierte mit dem Heck des Audi. Durch die Wucht des Anstoßes kam das Fahrzeug von der Straße ab und landete im angrenzenden Graben. Der insgesamt entstandene Unfallschaden an beiden Autos sowie an einem umgefahrenen Leitpfosten wird auf ca. 18.000 Euro geschätzt. 

Kleinkraftradfahrer zu schnell und ohne Führerschein

STRULLENDORF. Auf der Strecke von Hirschaid in Richtung Strullendorf fiel einer Polizeistreife am Dienstagnachmittag ein Kleinkraftradfahrer auf, der mit einer Geschwindigkeit von ca. 70 km/h unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrers stellte sich noch heraus, dass der 62-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt. Daraufhin untersagten die Polizeibeamten sofort die Weiterfahrt. Zudem wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft das Zweirad zur Erstellung eines TÜV-Gutachtens sichergestellt. Der Zweiradfahrer wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie eines Verstoßes nach der Fahrzeug-Zulassungsverordnung zur Anzeige gebracht.

Zur Ausnüchterung in die Arrestzelle

LICHTENEICHE. Zur Ausnüchterung musste am Mittwochabend ein 43-Jähriger in der Arrestzelle der Polizei untergebracht werden, nachdem er zusammen mit  mehreren Personen in einer Wohnung in der Stockseestraße stark dem Alkohol zugesprochen hatte. Während des Abends kam es infolgedessen zu Streitigkeiten. Daraufhin verließ der 43-Jährige das Anwesen. Allerdings machte der Mann seinem Ärger lautstark Luft und schrie vor dem Haus herum. Die zwischenzeitlich verständigte Polizeistreife nahm den Mann, der aufgrund seiner Alkoholisierung mit 1,32 Promille starke Stimmungsschwankungen und erhebliche Ausfallerscheinungen zeigte, in Sicherheitsgewahrsam. Während des Einsatzes wurde zudem festgestellt, dass sich in der Wohnung Personen aus drei verschiedenen Hausständen aufhielten, um gemeinsam Alkohol zu konsumieren. Die Zusammenkunft wurde aufgelöst. Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz wird erstattet.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".