Polizeibericht 15. Juli 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

HALLSTADT. Eine günstige Gelegenheit ergriff ein Fahrraddieb am Mittwochnachmittag. Zwischen 14.00 und 15.30 Uhr ließ er ein unversperrt im Innenhof eines Anwesens in der Valentinstraße abgestelltes schwarzes Mountainbike der Marke Bulls im Wert von ca. 200 Euro mitgehen. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Rades geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

HALLSTADT. Nur einen kurzen Moment ließ eine 57-jährige Frau bei der Lotto-Filiale im Realmarkt ihre Geldbörse unbeobachtet im Einkaufswagen liegen. Ein unbekannter Dieb nutzte am Donnerstagmittag, 12.30 Uhr, die Gelegenheit und entwendete den braun-gemusterten Geldbeutel mit einem hohen dreistelligen Bargeldbetrag und Scheckkarte. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

HALLSTADT. Beim Ladendiebstahl wurden am Mittwochnachmittag zwei 10-jährige Jungen beobachtet. Gemeinsam waren die beiden Schüler in einem Supermarkt in der Michelinstraße und steckten in der Getränkeabteilung zwei Dosen Red Bull in ihre mitgeführten Rucksäcke. An der Kasse bezahlten sie lediglich eine Packung Salzbrezeln und wollten danach den Markt verlassen. Die beiden Langfinger wurden von den durch die Polizei verständigten Erziehungsberechtigten abgeholt.

HALLSTADT. In der Lichtenfelser Straße kam es am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit ca. 1.000 Euro Sachschaden. Rückwärts fuhr ein Lkw-Fahrer in den fließenden Verkehr ein und übersah dabei ein hinter dem Lkw verkehrsbedingt wartendes Auto. Es kam zum Zusammenstoß. Der 46-jährige Lkw-Fahrer gab an, das Fahrzeug im toten Winkel nicht gesehen zu haben.

UNTERLEITERBACH. Unbehelligt setzte am Donnerstag, gegen 18 Uhr, ein Verkehrsteilnehmer seine Fahrt fort, nachdem er mit seinem Pkw in der Lichtenfelser Straße die dortige Verkehrsinsel mittig überfuhr. Dabei wurde ein Schild aus dem Fundament gerissen. Über dieses fuhr kurze Zeit danach ein weißer Pkw. Zeugen konnten die Unfallflucht beobachten. Die verständigte Polizeistreife fand an der Unfallstelle zwei Radkappen und ein Lüftungsgitter aus der Frontschürze des flüchtigen Pkw auf und stellte die Fahrzeugteile sicher. Die Unfallfluchtermittlungen wurden sofort aufgenommen.

Landkreis Bamberg

HEUCHELHEIM. Mit Verletzungen am Fuß musste am Donnerstagvormittag ein 24-Jähriger nach einem Verkehrsunfall durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Mit einem Radlader befuhr der Mann eine Flurstraße in Richtung Heuchelheim. Nach Angaben des Fahrers blockierte plötzlich die Lenkung, so dass das Arbeitsfahrzeug nach rechts in den Straßengraben fuhr und dort umstürzte.

SCHLÜSSELFELD. An der Ausfahrt Schlüsselfeld verließ am Donnerstagnachmittag ein 80-jähriger Opel-Fahrer die A 3 und wollte auf die Staatsstraße in Richtung Attelsdorf abbiegen. Dabei übersah er ein vorfahrtsberechtigtes Trike und kollidierte mit dem Fahrzeug. Durch die Wucht des Anstoßes wurde das Trike auf die Gegenfahrbahn geschoben. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge (Schaden insgesamt etwa 15.000 Euro) mussten abgeschleppt werden.

HIRSCHAID. Eine schwer verletzte Person sowie etwa 30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag ereignete. Auf der Kreisstraße von Köttmannsdorf in Richtung Seußling wollte ein 30-jähriger VW-Caddy-Fahrer, der noch zwei Mitfahrer im Fahrzeug dabei hatte, einen vorausfahrenden Traktor mit Anhänger überholen. Beim Ausscheren übersah er einen entgegenkommenden Pkw und prallte mit dem BMW eines 20-Jährigen zusammen. Der BMW-Fahrer musste erheblich verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die nicht mehr fahrbereiten Autos, an denen ein Gesamtschaden von geschätzt 30.000 Euro entstand, holte ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle ab. Zur Reinigung der Fahrbahn und zum Aufstellen von Warnschildern waren Mitarbeiter des Kreisbauhofes im Einsatz.

UNTERHAID. Lebensgefährlich verletzt wurde ein 62-Jähriger am Donnerstagabend, gegen 18.15 Uhr. Zur Unfallzeit befuhr der Pedelec-Fahrer bei starkem Regen die Hauptstraße und wollte nach links abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer Autofahrerin, die trotz sofortiger Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Radler nicht mehr verhindern konnte. Mit dem Rettungsdienst musste der Verletzte ins Krankenhaus gebracht werden. Auch die unter Schock stehende Autofahrerin wurde ins Krankenhaus transportiert. Der am Pkw, Toyota, entstandene Frontschaden wird auf ca. 5.500 Euro geschätzt. Das Pedelec wurde total beschädigt (Schaden etwa 2.000 Euro).

OBERHAID. Glück im Unglück hatte ein 15-Jähriger bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend, gegen 21.15 Uhr ereignete. Der Jugendliche war mit seinem Fahrrad in der Grenzstraße in Richtung Unterhaid unterwegs. Ein entgegenkommender Autofahrer erkannte schon von weitem, dass der Radler nicht auf den Verkehr achtete, sondern freihändig fuhr und sich mit seinem mitgeführten Smartphone beschäftigte. Zudem trug der Jugendliche Kopfhörer und reagierte nicht auf Hupen. Der 22-jährige Autofahrer hielt daraufhin mit seinem Pkw am rechten Fahrbahnrand an. Trotzdem prallte der Radfahrer ungebremst gegen die Front des BMW und stürzte auf die Motorhaube. Am Pkw entstand Schaden von ca. 2.500 Euro.

HIRSCHAID. In eine in der Industriestraße durchgeführte allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Donnerstagmorgen ein 20-jähriger Autofahrer. Bei der Überprüfung bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten. Ein daraufhin durchgeführter Drogen-Vortest verlief positiv, so dass die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt wurde. Der 20-Jährige wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

RÖBERSDORF. Ein Getreidefeld am Ortseingang von Röbersdorf brannte am Donnerstagmittag völlig ab. Bei Drescharbeiten fing das Feld plötzlich Feuer. Offensichtlich löste ein technischer Defekt am Mähdrescher den Brand aus. Insgesamt rückten etwa 60 Feuerwehr-Einsatzkräfte aus, um das Feuer zu löschen. Der entstandene Schaden wird insgesamt auf etwa 14.000 Euro geschätzt.

Unangepasste Geschwindigkeit bei Regen verursacht Totalschaden

Memmelsdorf     Der 34-jährige Fahrer eines Skoda fuhr am Donnerstagabend auf der A70 in Richtung Bayreuth. Auf Höhe Memmelsdorf fuhr er im Regen mit unangepasster Geschwindigkeit und kam deshalb nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei touchierte er zunächst die Außenschutzplanke, schleuderte dann zurück auf die Fahrbahn, krachte gegen die Mittelschutzplanke und kam erst dann mittig auf der Fahrbahn zum Stillstand. Die drei Insassen des Skoda hatten noch Glück im Unglück und es wurde nur der Beifahrer leicht am Arm verletzt. Ein Krankenhausaufenthalt war nicht notwendig. Der total beschädigte Skoda musste abgeschleppt werden und der Gesamtsachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Da der Unfallverursacher keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe und Verfahrenskosten im Voraus zahlen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.