Polizeibericht 22. Juni 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

HALLSTADT. Ein Mountainbike der Marke Ghost war am Dienstagabend für ein paar Minuten vor dem Lidl abgestellt. Dort wurde es durch einen Unbekannten gegen 18.40 Uhr entwendet. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann der Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sachdienliche Hinweise geben.

Landkreis Bamberg

HIRSCHAID. Ein 62-Jähriger war am späten Dienstagabend mit seinem Pedelec auf dem Radweg in der Luitpoldstraße in nordöstlicher Fahrtrichtung unterwegs. Ein 44-Jähriger war ebenfalls mit seinem Pedelec in südwestlicher Fahrtrichtung, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf demselben Radweg unterwegs. Dabei kam aus es, aus bis jetzt ungeklärter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zwischen den Radfahrern. Der 62-Jährige wurde dabei schwer verletzt und musste per Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Der 44-Jährige wurde ebenfalls ins Krankenhaus verbracht. An den beiden Pedelecs entstand kein sichtbarer Schaden.

HIRSCHAID. Am Dienstagnachmittag befuhr ein 66-Jähriger mit seinem Kraftrad die Staatsstraße 2210 von Friesen in Richtung Amlingstadt. Dabei kam er aufgrund eines Bremsfehlers in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Acker kam er, ca. 5 Meter neben der Fahrbahn, zum Liegen. Durch den Sturz wurde er leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum verbracht. Das Kraftrad war nicht mehr fahrbereit und wurde durch den hinzubeorderten Abschleppdienst abgeschleppt.

Mit zu hoher Geschwindigkeit ins Stauende

Memmelsdorf    Am Dienstagabend kam es zu einem erheblichen Auffahrunfall auf der A70 in Fahrtrichtung Bayreuth. Aufgrund Aufräumarbeiten war es auf der A70 zu kurzfristigen Stauungen gekommen. Ein 47-jähriger Dacia-Fahrer erkannte zu spät, dass vor ihm ein 40-jähriger Fahrer eines Ford Transits verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr diesem ungebremst und mit hoher Geschwindigkeit hinten auf. Dabei wurden er selbst schwer und der Fahrer des Kleintransporters leicht verletzt und beide Männer kamen mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge schleuderten auf den linken Fahrstreifen, der Dacia noch gegen die Mittelschutzplanke und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca.  31000 Euro.

Auf Sattelzug aufgefahren

Stettfeld     Der durch ein Gespräch abgelenkte 47-jährige Fahrer eines Renault Kleinbusses fuhr am frühen Mittwochmorgen auf das Heck eines Sattelzugs mit einem 51-jährigen Fahrer auf. Dabei wurde die 53-jährige Beifahrerin des Auffahrers leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Renault wurde abgeschleppt und der Gesamtsachschaden wird auf ca. 10000 Euro geschätzt.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Hirschaid   Bei der Kontrolle eines 34-jährigen Fahrers, welcher mit einem Mercedes und Anhänger auf der A73 in Richtung Nürnberg unterwegs war, wurde festgestellt, dass für ihn schon seit Monaten ein rechtskräftiges Fahrverbot bestand und er deshalb seinen Führerschein für einen Monat hätte abgeben müssen. Da er das Fahrverbot bislang aber noch nicht angetreten hatte, war er ohne Fahrerlaubnis unterwegs und das Ergebnis waren die Unterbindung der Weiterfahrt und die Eröffnung eines Strafverfahrens.

Mit gefälschtem Führerschein und Drogen unterwegs

Bamberg   Im Stadtgebiet wurde am Montagmittag ein 34-jähriger Opel-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Dabei zeigte er die Fotografie eines Ausländischen Führerscheins auf seinem Mobiltelefon vor, welche dennoch als Totalfälschung erkannt wurde. Weiterhin zeigte er auch drogentypische Ausfallerscheinungen und ein Drogentest verlief positiv auf THC. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Urkundsdelikt und Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie ein Bußgeldverfahren wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss folgen. Bei einem ebenfalls 34-jährigen Mitfahrer wurde zudem noch eine geringe Menge Marihuana und Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Auch ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Drogenbesitz. Auch der 55-jährige Halter des Opels muss sich wegen der Ermächtigung des Fahrers zum Fahren ohne Führerschein mit einem Strafverfahren verantworten.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.