Polizeibericht 17./18. Oktober 2020

Veröffentlicht am 18. Oktober 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Mountainbike am Ebinger Bahnhof entwendet

EBING. Ein unbekannter Täter entwendete im Zeitraum vom 10.10.2020 gegen 17 Uhr und 11.10.2020 gegen 15 Uhr ein Fahrrad, welches vor dem Bahnhof in Ebing abgestellt war. Das Fahrrad war mit einem Spiralschloss gesichert, welches durch den unbekannten Täter aufgerissen wurde. Der Diebstahlsschaden wird auf circa 100 Euro geschätzt. Wer kann Hinweise auf den Täter und den Verbleib des Fahrrades, Marke BTWIN, Typ Rockrider, Farbe Schwarz machen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

Missglückter Überholvorgang

A70/Hallstadt    Um einen Lastzug zu überholen, wollte am Samstagnachmittag die 58jährige Fahrerin eines Dacia auf der A70 bei Hallstadt auf den linken Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah die Frau aus dem nördlichen Bamberger Landkreis den bereits dort fahrenden Peugeot eines 19jährigen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Anzeige
Karin Eminger

Nachbarschaftsstreit eskaliert

BURGEBRACH. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es in Burgebrach zwischen Anwohnern eines Mehrfamilienhauses aus bislang ungeklärten Gründen zu wechselseitigen Körperverletzungsdelikten gekommen. Zwei Männer befanden sich noch während des Eintreffens der Polizei in einer Art Ringkampf. Nachdem die beiden Männer durch die eingesetzten Beamten getrennt wurden, versuchte der eine Mann wieder auf seinen Widersacher loszugehen. Um dies zu verhindern, musste die männliche Person von den eingesetzten Beamten zu Boden gebracht und mit Handschellen gefesselt werden. Hierbei leistete der Mann Widerstand, indem er sich sperrte. Der erheblich alkoholisierte Mann wurde vorläufig festgenommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Ladendiebe vom Detektiv erwischt

TROSDORF. Am Freitagnachmittag beobachtete ein Ladendetektiv in einem Einkaufsmarkt in der Industriestraße eine 75jährige Frau, wie diese Waren aus dem Regal nahm und eine leere Verpackung wieder zurücklegte. Die Ware übergab sie ihrem 78jährigen Begleiter. Als Beide, ohne die Waren im Wert von 66,47 Euro zu bezahlen, den Markt verlassen wollten, wurden sie vom Ladendetektiv angesprochen und dann einer Polizeistreife übergeben. Seitens des Marktes erhielten sie ein Hausverbot. Strafanzeige wegen Ladendiebstahl folgt.

Marihuana im Rucksack

MEMMELSDORF/LICHTENEICHE. Im Rahmen einer Personenkontrolle am frühen Samstagmorgen in der Straße am Rennsteig wurde bei einem 23jährigen Rauschgift aufgefunden. Der junge Mann hatte ein Tütchen mit 1,05 Gramm Marihuana in seinem mitgeführten Rucksack versteckt. Das Rauschgift, sowie ein „Grinder“ wurden sichergestellt. Der 23jährige wird wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

Zu früh nach links gewechselt

A73/Hirschaid

Über 40.000,- Euro Sachschaden sind die Folge eines Verkehrsunfalles vom Freitagmorgen. Ein 51-jähriger VW-Fahrer fuhr an der Anschlussstelle Hirschaid in die Autobahn ein. Nach kurzer Fahrt auf dem Beschleunigungsstreifen wechselte er direkt auf den linken Fahrstreifen. Ein dort fahrender 28-jähriger Fahrer eines Fiat Kleintransporters konnte trotz Vollbremsung ein Auffahren auf den VW des Unfallverursachers nicht mehr verhindern. Durch das Auffahren wurde der VW noch gegen beide Leitplanken geschleudert. Die beteiligten Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt.

Nachfolgenden Verkehr übersehen

A70/Oberhaid

Ein 50-jähriger Wohnmobil-Fahrer setzte am Freitagmittag auf der A 70 bei Oberhaid zum Überholen an und übersah hierbei einen bereits auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 60-jährigen Ford-Fahrer. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000,- Euro. Verletzte waren auch hier zum Glück nicht zu beklagen.

Kein Tüv mehr, Ende der Fahrt

A73/Buttenheim

Bei der Kontrolle eines Gespannes auf der A 73 bei Buttenheim stellten die Beamten der Bamberger Verkehrspolizei am Freitagmittag  verfälschte Hauptuntersuchungs-Plaketten fest. Am Kleintransporter und auch am Anhänger waren diese selbst angebracht. Tatsächlich waren sie für beide Fahrzeuge bereits im Jahre 2019 abgelaufen. Gegen den 35-jährigen Fahrer wird nun wegen Urkundenfälschung ermittelt, außerdem wurde  die Weiterfahrt unterbunden.

Hochwertige Fahrzeuge entwendet – Polizei bittet um Hinweise

LITZENDORF. Zwei hochwertige Fahrzeuge des Herstellers BMW entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag in einem Gemeindeteil von Litzendorf. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Am Freitag gegen 2.30 Uhr entwendeten die Diebe einen schwarzen BMW X5 mit Bamberger Kennzeichen im Langwiesenweg im Litzendorfer Gemeindeteil Schammelsdorf. In der gleichen Nacht schlugen die Unbekannten zudem in der Straße Steinäcker, ebenfalls in Schammelsdorf, zu. Dort gingen sie einen schwarzen BMW X4 mit Bamberger Kennzeichen an. In beiden Fällen entkamen die Täter, samt Autos, unerkannt. Der Entwendungsschaden liegt jeweils im mittleren fünfstelligen Bereich. Fahndungsmaßnahmen nach den Fahrzeugen blieben bislang erfolglos.

Beide Fahrzeuge sind mit einer schlüssellosen Öffnungs-und Starttechnik ausgestattet (Keyless-Go). Diese Technik ermöglicht es das Fahrzeug, ohne aktive Nutzung des Autoschlüssels, zu entriegeln und durch das bloße Betätigen eines Startknopfs zu starten. Die Verbindung zwischen Schlüssel und Fahrzeug erfolgt hier per Funk.

Die Fahrzeugschlüssel legen Fahrzeugbesitzer nach dem Abstellen des Fahrzeugs meist im Eingangsbereich des Hauses oder der Wohnung, in geringer Entfernung zum Auto, ab. Die Funkschlüssel korrespondieren dabei aufgrund der kurzen Entfernung immer wieder mit dem Fahrzeug. Die entsprechen ausgerüsteten Fahrzeugdiebe verschaffen sich Zugriff auf die Funkverbindung zwischen Fahrzeug und Schlüssel. Mittels Verstärker wird die Reichweite des Funksignals erhöht und dem Fahrzeug vermittelt, der Schlüssel befände sich in der Nähe. Diebe können so das Fahrzeug öffnen, starten und damit wegfahren. Die Wegfahrsperre wird durch die Manipulation ebenfalls außer Kraft gesetzt.

Die oberfränkische Polizei gibt folgende Verhaltenshinweise:

  • Sofern möglich, parken Sie ihr Fahrzeug in einer verschlossenen Garage.
  • Um einen unberechtigten Zugriff per Funk zu vermeiden rät die Polizei dringend, den Funkschlüssel abzuschirmen. Hierzu gibt es im Handel unterschiedlichste Behältnisse zur Aufbewahrung, die eine Verbindung zwischen Schlüssel und Fahrzeug verhindern.
  • Wenn Sie in Ihrem Wohnumfeld, gerade zur Nachtzeit, Personen feststellen, die sich im Umfeld hochwertiger Fahrzeuge verdächtig aufhalten, verständigen Sie unverzüglich den Polizeinotruf 110.

Wer in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Bereich Schammelsdorf Wahrnehmungen gemacht hat, die mit den Diebstählen in Verbindung stehen könnten, wird gebeten sich unter Tel.-Nr. 0951/9129-491 mit der Kriminalpolizei Bamberg in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".