Polizeibericht 14. Oktober 2020

Veröffentlicht am 14. Oktober 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Einfach weitergefahren

Breitengüßbach    Direkt vor einem Dienstfahrzeug des Zoll kam am Dienstagmorgen der 22jährige Fahrer eines VW, auf der A 73 in Fahrtrichtung Süden, nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Obwohl dadurch drei Leitplankenfelder eingedrückt und sein Firmenfahrzeug linksseitig eingedellt und zerkratzt wurden, fuhr er ohne Verzögerung einfach weiter. Er konnte erst am PWC Giechburgblick auf der A 70 angehalten werden. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 5500 Euro. Der junge Mann wird nun wegen Unfallflucht angezeigt.

Unfallverursacher gesucht!

Hallstadt    Um einen Zusammenstoß mit einem bislang unbekannten Pkw, der in Fahrtrichtung Schweinfurt vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte, zu vermeiden, musste am Dienstagnachmittag der 40jährige Fahrer eines Ford Mustang eine Vollbremsung einleiten. Dadurch geriet sein Fahrzeug ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Zu einer Berührung zwischen den Fahrzeugen kam es nicht. Nähere Angaben zum Unfallverursacher sind nicht möglich. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei Bamberg bittet zu diesem Vorfall um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Mit Wucht aufgefahren

Hallstadt    Beim Einfahren in die A 70, Richtung Schweinfurt, bremste am Montagnachmittag die 48jährige Fahrerin eines VW im Einfahrtsast der AS Bamberg ab, um den vorfahrtsberechtigten Verkehr zu beobachten. Dies bemerkte der nachfolgende 61jährige Fahrer eines BMW nicht und fuhr dem VW mit Wucht ins Heck. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf rund 10000 Euro geschätzt.

BREITENGÜßBACH. Am Dienstagnachmittag um 14:15 Uhr führte eine 31-jährige Frau ihren Hund im Bereich der Grünanlagen in der Ahornstraße aus. Sie kam dort mit einem 27-jährigen Hundebesitzer in Streit. Im Verlaufe der Auseinandersetzung spuckte der 27-Jährige die Frau an. Der spuckende Hundebesitzer war in Begleitung eines bislang unbekannten Zeugen. Dieser Zeuge wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

HALLSTADT. Einen Pkw, ein Straßenschild und mehrere Spielplatzeinrichtungen besprühte in der Nacht von Montag auf Dienstag ein Unbekannter in der Lempdeser Straße mit schwarzer Farbe. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. An den Spielplatzeinrichtungen und dem Straßenschild hinterließ der Täter 1.700 Euro Schaden. Wem sind in der Nacht von Montag auf Dienstag verdächtige Personen in der Lempdeser Straße aufgefallen? Wo wurde noch gesprüht? Zeugen melden sich bitte bei der Landkreispolizei unter 0951/9129-310.

PRIEGENDORF. In der Nacht von Montag auf Dienstag stieg ein unbekannter Täter über ein geöffnetes Fenster in das Vereinsheim in der Winkelgasse. Im Vereinsheim ging der Täter gezielt einen Zigarettenautomaten an und flexte diesen an der Vorderseite auf. Dem robusten Automaten ist es zu verdanken, dass der Täter nur an einige Zigarettenpackungen gelangte. Das Münzgeldfach blieb unbeschädigt. Der Entwendungsschaden ist im zweistelligen Bereich. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Wem sind womöglich während des Trainingsbetriebs Personen im Bereich der Fenster aufgefallen? Hinweise erbittet die Landkreispolizei unter 0951/9129-310.

Verbotenes Messer sichergestellt

Strullendorf    Bei der Kontrolle eines Kleintransporters konnte am Dienstagnachmittag beim 34jährigen Beifahrer ein griffbereit mitgeführtes, verbotenes Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz.

Haftbefehl lag vor

Hirschaid     Mehrere Fahndungsnotierungen und ein Haftbefehl lagen gegen den 27jährigen Fahrer eines Kleintransporters vor, wie sich bei einer Kontrolle durch die Autobahnpolizei am Dienstagabend auf der A 73, an der AS Hirschaid, herausstellte. Seiner Verhaftung konnte der junge Mann nur durch Zahlung der ausstehenden Geldstrafe entgehen.

Im „Tiefflug“ über die Autobahn

Gundelsheim      Mit einer Geschwindigkeit von 194 km/h und damit fast doppelt so schnell, wie die erlaubten 100 km/h, wurde am Dienstagvormittag der Fahrer eines BMW bei einer Radarkontrolle auf der A 70, am Autobahnkreuz Bamberg, gemessen. Ihn erwarten nun 600 Euro Geldbuße, 2 Punkte und drei Monate Fahrverbot.

Ladefläche war verschmutzt

Strullendorf     Erde und kleinere Steine verlor am Montagnachmittag der Fahrer eines Lkw, auf der A 73, im Bereich der AS Bamberg-Süd, von seiner offenbar verschmutzten Ladefläche, wodurch Frontscheibe und Motorhaube eines nachfolgenden Seat mehrere Steinschläge erhielten. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Einbrecher scheitern an Kellertür

MEMMELSDORF. Über die Kellertür versuchten bislang unbekannte Einbrecher in den vergangenen Tagen in ein Reihenhaus in der Straße „Am Tauschenberg“ einzudringen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. In der Zeit von Sonntag, 4. Oktober 2020, bis Samstag, 10.Oktober 2020, 11 Uhr, versuchten Unbekannte mit Gewalt die Kellertür des Anwesens zu öffnen. Nachdem es den Tätern nicht gelang die Tür aufzubrechen, flüchteten sie und entkamen unerkannt. Zeugen, die im oben genannten Zeitraum verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge am südlichen Ortsrand von Memmelsdorf beobachten konnten, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

BISCHBERG. Unter anderem wegen Ladendiebstahls mit Waffen muss sich ein 48-jähriger Mann aus Weißrussland verantworten. Der offenbar ohne gültiges Visum eingereiste Mann wollte diverse Spirituosen im Gesamtwert von 500 Euro aus einem Einkaufsmarkt in der Industriestraße entwenden. Ein aufmerksamer Ladendetektiv bemerkte den Diebstahl und rief die Polizei hinzu. Der Ladendieb führte ein Messer und ein Gerät zur Überwindung von Diebstahlssicherungen mit sich. Die Person wurde festgenommen und muss sich nun auch wegen unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt in Deutschland verantworten.

SCHLÜSSELFELD. Nach einem Verkehrsunfall in der Bamberger Straße floh ein unbekannter Fahrer eines dunklen Pkw ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. Am Montagnachmittag gegen 15:50 Uhr bog eine 39-jährige Mercedesfahrerin vom Kirchplatz auf die Staatsstraße. Während des Abbiegevorgangs wurde ihr Fahrzeug von einem ebenfalls abbiegenden Pkw berührt. Am Fahrzeug der Frau entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Die Frau hielt ihr Fahrzeug an und beruhigte ihr im Auto befindliches Kind. In dieser Zeit hatte der andere Unfallbeteiligte auf Höhe einer Tankstelle gehalten. Er entfernte sich dann aber dennoch mit seinem dunklen Pkw, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Bekannt ist nur, dass es sich um einen männlichen Fahrer handelte. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land ermittelt wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten sich bei der Landkreispolizei unter 0951/9129-310 zu melden.

Hirschaid. Am Dienstagnachmittag sprach ein unbekannter Fahrzeugführer einen 8-jährigen Jungen im Bereich der Bahnhofstraße an. Um 15:30 Uhr war der Schüler mit dem Fahrrad auf dem Gehweg unterwegs, als ein Autofahrer neben dem Jungen hielt und die Seitenscheibe herunterließ. Nach Angaben des Kindes habe der Mann ihn zu sich gewunken und aufgefordert mitzukommen. Das Kind reagierte goldrichtig und fuhr mit dem Rad davon in eine Seitenstraße. Der Autofahrer setzte seine Fahrt in eine andere Richtung fort. Beschrieben wird der Mann als Erwachsener mittleren Alters mit schwarzgrauen Haaren, die zu einem kurzen Pferdeschwanz gebunden waren. Er soll mit einem silbernen Pkw VW Polo unterwegs gewesen sein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen. Ein gleichgelagerter Fall aus Ebelsbach, der in den sozialen Medien verbreitet wurde und bei dem ein Mann ein Kind aus einem silbernen Fahrzeug ansprach, konnte zwischenzeitlich geklärt werden. Ein Bekannter der Familie wollte dem Kind den Heimweg ersparen und bot an, das 10-jährige Mädchen nach Hause zu fahren. Die Mutter der Schülerin meldete sich bei der Polizei und stellte den Sachverhalt klar.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".