Polizeibericht 16. Oktober 2020

Veröffentlicht am 16. Oktober 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Hund brachte Radlerin zu Fall

HALLSTADT. Auf ihrem Fahrrad führte eine 41-Jährige am Donnerstagmorgen ihren Hund in der Gartenanlage im Fliederweg Gassi. Als dieser plötzlich stehen blieb stürzte die Radlerin vom Fahrrad und verletzte sich. Sie musste mit Verdacht auf eine Sprunggelenkfraktur durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Auto überschlug sich

Windischletten. Glück im Unglück hatte ein 23-Jähriger bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen, kurz vor 7 Uhr, auf der Kreisstraße ereignete. Offensichtlich aus Unachtsamkeit kam der Audi-Fahrer in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn ab, fuhr in den Graben und stieß dort  gegen einen Durchlass. Durch die Wucht des Aufpralls stellte sich das Fahrzeug auf und überschlug sich noch zweimal. Der 23-Jährige blieb unverletzt. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Aquaplaning als Unfallursache

BURGEBRACH. Aquaplaning wurde einem Autofahrer am Mittwochnachmittag zum Verhängnis. Auf der Bundesstraße 22 kam der 23-jährige Daimler-Fahrer infolgedessen nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte in ein angrenzendes Feld. Unverletzt konnte der junge Mann sein Auto verlassen. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von ca. 20.000 Euro. 

Mit Alkohol am Steuer

PRIESENDORF. Mit 0,54 Promille setzte sich am Donnerstagabend ein 30-Jähriger hinter das Steuer eines Kleintransporters und geriet in der Hauptstraße in eine allgemeine Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch. Ein daraufhin durchgeführter Alkotest bestätigte den Verdacht, dass der Fahrzeugführer nicht nüchtern war. Die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden. Den 30-Jährigen erwarten nun ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld. 

Am Steuer eingeschlafen

Gundelsheim     Weil er nach eigenen Angaben am Steuer seines Pkw „eingenickt“ war, kam am frühen Donnerstagmorgen der 52jährige Fahrer eines Skoda am Kreuz Bamberg, in der Überleitung von der A 73 auf die A70 in Richtung Schweinfurt, nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Schutzplanke. Der Skoda musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 2500 Euro geschätzt. Gegen den 52jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Zu spät reagiert

Oberhaid      Den verkehrsbedingt vor ihm, auf den linken Fahrstreifen der A 70, in Richtung Bamberg abbremsenden BMW eines 52jährigen bemerkte am Donnerstagabend der 33jährige Fahrer eines Lexus zu spät. Um nicht Aufzufahren, zog er auf den rechten Fahrstreifen, streifte aber den BMW noch hinten rechts. Beide Pkw blieben fahrbereit, der Sachschaden summiert sich auf rund 4000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".