Polizeibericht 17. Mai 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

Drogenfund bei Verkehrskontrolle

Breitengüßbach   Bei einer Verkehrskontrolle auf der A73 wurden in der Mittelkonsole eines Renault Kleintransporters zwei Tütchen mit Amphetamin festgestellt. Sowohl der 41-jährige Fahrer, als auch sein 34-jähriger Beifahrer bestritten den Besitz des Amphetamins. Weiterhin konnten im Fahrzeug noch über 4000 polnische Zigaretten aufgefunden werden. Da diese Menge deutlich über der Freimenge liegt, wurden die Zigaretten neben dem Amphetamin ebenfalls sichergestellt. Strafverfahren bezüglich des Verdachts des Drogenbesitzes und auch wegen Steuerhinterziehung bezüglich der Zigaretten wurden gegen beide Männer eingeleitet. Da der Fahrzeugführer tatsächlich nicht unter Drogeneinfluss stand und somit fahrtauglich war konnten beide Männer ihre Fahrt nach Beendigung der Maßnahmen wieder fortsetzen.

HALLSTADT. Gemeinsam betraten am Montagnachmittag ein 30-jähriger Mann und eine 35-jährige Frau einen Verbrauchermarkt in der Emil-Kemmer-Straße. Im Markt trennten sich die Beiden und trafen sich schließlich nach einiger Zeit wieder im Kassenbereich. Dort versuchte die Frau die Kassiererin durch das Bezahlen einer Saftflasche abzulenken, während der Mann mit einem gefüllten Einkaufs-Trolli  (Warenwert 132 Euro) den Kassenbereich verlassen wollte. Er konnte bis zum Eintreffen der Polizeistreife aufgehalten werden, während die 35-Jährige flüchtete. Jedoch nützte ihr die Flucht wenig, denn wenig später konnte die moldauische Bürgerin am Fußgängergate der Aufnahmeeinrichtung in Bamberg aufgegriffen werden.

RECKENDORF. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 5.200 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 279 ereignete. Kurz vor Laimbach kam eine 71-jährige Frau aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw, VW Caddy, auf die Gegenspur. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern, überfuhr ein Verkehrszeichen und stieß schließlich gegen einen Erdwall. Hier überschlug sich der Pkw und kam auf dem Dach zum Liegen. Mit Hilfe von Ersthelfern konnten die Fahrerin sowie ihr 80-jähriger Ehemann aus dem Auto befreit werden. Anschließend brachte ein Rettungsdienst beide Senioren vorsorglich ins Krankenhaus. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass nur der Beifahrer leichte Verletzungen davongetragen hat. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Zur Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Reckendorf und Laimbach im Einsatz.

Landkreis Bamberg

WÜRGAU. Seinen Pkw wollte am Sonntagnachmittag ein 76-jähriger Mann in der Fränkische-Schweiz-Straße abstellen. Dazu fuhr er rechts an den Fahrbahnrand und setzte zum Rückwärtsfahren an. Dabei übersah er jedoch den stehenden Pkw eines 66-Jährigen, der wartete, um den Gegenverkehr durchfahren zu lassen. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge beschädigt. Insgesamt wird der  Schaden auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

LICHTENEICHE. Beim Linksabbiegen von der Stockseestraße auf den Parkplatz eines Supermarktes übersah am Montagvormittag eine 53-jährige Autofahrerin den vorfahrtsberechtigten Pkw, Audi, einer 71-Jährigen. Glücklicherweise blieben beim Zusammenstoß beide Fahrzeugführerinnen unverletzt. Der nicht mehr fahrbereite Audi musste abgeschleppt werden.

SCHLÜSSELFELD. Schwere Verletzungen erlitt  am Montagnachmittag eine 80-jährige Autofahrerin, die bei einem Verkehrsunfall in ihrem Pkw eingeklemmt wurde. Beim Überqueren der Kreuzung Aschbacher Straße/Grabengrundstraße übersah ein 60-jähriger Lkw-Fahrer den vorfahrtsberechtigten, von rechts kommenden Pkw, Ford Focus, der Seniorin. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Feuerwehr musste die Frau schwer verletzt aus ihrem total beschädigten Auto herausgeschnitten und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Abschleppunternehmen wurde an die Unfallstelle gerufen, um das Unfallfahrzeug abzuholen. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 17.000 Euro.

AMLINGSTADT. In der Hirschaider Straße, Abzweigung zur Amelungenstraße, kam einer Autofahrerin am Montagmorgen, gegen 7.30 Uhr, ein schwarzer Pkw auf ihrer Fahrspur entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern musste die 40-jährige Nissan-Fahrerin auf den Gehweg ausweichen. Dabei platzte der rechte Vorderreifen und es entstand ein Schaden von etwa 100 Euro. Ohne anzuhalten fuhr der dunkle Pkw weiter. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

SCHLÜSSELFELD. In eine in der Bamberger Straße durchgeführte Verkehrskontrolle geriet am Montagabend ein 17-jähriger Kleinkraftradfahrer. Bei der Überprüfung fiel den Polizeibeamten auf, dass am Mofa ein nicht mehr gültiges blaues Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2021 angebracht war. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden. Der Schüler muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Zeugen, die Hinweise zur Klärung der nachfolgenden Sachbeschädigungen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

PRIESENDORF. Schaden von ca. 200 Euro richteten Unbekannte zwischen Freitag- und Samstagnachmittag an einem Sportspielgerät auf dem Kinderspielplatz „Am Ansbach“ an.

BISCHBERG. An einer Alu-Bautür scheiterten Einbrecher. Zwischen Freitag- und Samstagnachmittag versuchten die Unbekannten auf einer Baustelle im Kastanienweg die Türe gewaltsam aufzubrechen. Nachdem das Vorhaben misslang, zogen die Täter wieder von dannen. Allerdings hinterließen sie einen Schaden von ca. 150 Euro.

STRULLENDORF. Auf dem Gelände eines Supermarktes in der Martin-Luther-Straße zwickten Unbekannte zwischen Samstagabend, 20.15 Uhr, und Montagmorgen, 8 Uhr, die Eisenstreben der Gittertüre zum Leergutkäfig auf. Dabei wurde ein Schaden von ca. 150 Euro angerichtet.

PRIESENDORF. Das an einem Kleinbus, Mercedes, angebrachte vordere Kennzeichen BA-FU 276 entwendeten Unbekannte am Montag. Das Fahrzeug stand in der Schindsgasse. Wer kann Hinweise zum Verbleib des Kennzeichens geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

STRULLENDORF. Zwei Packungen Wurst im Wert von knapp 3.50 Euro steckte ein 49-jähriger Mann am Montagmittag in einem Supermarkt in der Bamberger Straße ein. Dabei wurde er vom aufmerksamen Personal beobachtet. Nachdem der Kunde die Ware an der Kasse nicht bezahlte, wurde er angesprochen und der verständigten Polizei übergeben. Dem 49-Jährigen wurde Hausverbot erteilt. Zudem muss er sich wegen Ladendiebstahl verantworten.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.