Polizeibericht 19. Juli 2018

Veröffentlicht am 19. Juli 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Zusammenstoß im Baustellenbereich

BAUNACH. Zwei Verletzte und Sachschaden von rund 25.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Mittwochnachmittag auf der B279 ereignete. Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein 65-Jähriger mit seinem Lkw samt Anhänger im Baustellenbereich auf die Gegenspur. Eine entgegenkommende 30-jährige Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Gespann zusammen. Mit schweren Verletzungen wurde die junge Frau ins Klinikum gebracht. Der Lkw-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Die Feuerwehren aus Baunach, Breitengüßbach und Unteroberndorf waren an der Unfallstelle eingesetzt.

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Schüler von Pkw erfasst

TRUNSTADT. Ohne auf den Verkehr zu achten fuhr am Dienstagnachmittag ein 7-Jähriger mit seinem Fahrrad aus der untergeordneten Albrercht-Dürer-Straße in die Stückbrunner Straße. Eine dort fahrende 19-jährige Autofahrerin versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Glücklicherweise verletzte sich das Kind nur leicht. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

Polizei warnt vor betrügerischen Anrufern

PÖDELDORF/STRULLENDORF. Wie der Polizei bekannt wurde meldete sich am Mittwochvormittag telefonisch ein unbekannter Anrufer in zwei Geschäften in Pödeldorf und Strullendorf. Er gab vor von der Bundesbehörde zu sein und forderte jeweils die Angestellte auf die Cash-Codes von E-Plus und Congstar zu generieren und durchzugeben, um angeblich eine Sperrung der Codes zu veranlassen. Bevor der Betrug erkannt wurde, hatten die Mitarbeiterinnen bereits Chashcodes in Höhe von insgesamt ca. 400 Euro übermittelt. Mit weiterem Auftreten des Telefonbetrügers ist zu rechnen.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".