Polizeibericht 22. Juni 2021

Frontalzusammenstoß – 2 Personen schwer verletzt

RECKENDORF. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, auf der Bundesstraße 279 zwischen Reckendorf und Reckenneusig. Eine 24-jährige Autofahrerin, die in Richtung Bamberg unterwegs war, scherte zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw aus. Beim Überholvorgang kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw, Audi, den eine 53-jährige Frau fuhr. Beide Fahrzeugführerinnen wurden schwer verletzt. Durch einen Rettungshubschrauber musste die 53-Jährige, die nach dem Zusammenprall in ihrem Pkw eingeklemmt war und durch die Feuerwehr befreit wurde, in eine Uniklinik geflogen. Die Unfallverursacherin lieferte der Rettungsdienst in ein Krankenhaus ein. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Umliegende Feuerwehren waren an der Unfallstelle im Einsatz. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme für zwei Stunden komplett gesperrt. Großes Lob sprachen die Einsatzkräfte einem hinzugekommenem 25-jährigem Ersthelfer aus, der sich bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Feuerwehr um die eingeklemmte 53-Jährige kümmerte.

Lkw-Spiegel beschädigt

BREITENGÜSSBACH. Beim Vorbeifahren an einem auf dem Parkplatz im Gewerbepark (hinter der OMV-Tankstelle) abgestellten Lkw-Gespann stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den linken Außenspiegel. Dabei entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Ohne anzuhalten und sich um die Schadensregulierung zu kümmern, fuhr der Verursacher davon.  Die Unfallflucht ereignete sich am Dienstagmorgen, gegen 4.45 Uhr.

Betrunken und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Scheßlitz  Am Montagmorgen musste sich der 45-jähriger Fahrzeugführer eines Mercedes einer Blutentnahme unterziehen lassen, da bei ihm im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf dem Parkplatz Giechburgblick deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen wurde und ein Alkotest 1,70 Promille angezeigt hatte. Bei der näheren Überprüfung wurde zudem festgestellt, dass der Mann aufgrund einer Führerscheinsperre keine Fahrerlaubnis mehr besitzt und er schon allein deshalb nicht mehr hinter dem Steuer hätte sitzen dürfen. Er wurde nach Durchführung der Maßnahmen wieder entlassen, allerdings erwartet ihn eine Strafanzeige wegen Trunkenheit am Steuer und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Hakenkreuz in Autotür geritzt

STEGAURACH. Ein Hakenkreuz ritzte ein Unbekannter in die rechte hintere Fahrzeugtüre eines Pkw, VW Up, und richtete dadurch einen Schaden von ca. 1.500 Euro an. Der Pkw stand zwischen Sonntagnachmittag und Montagvormittag, 10.30 Uhr, vor dem Wohnheim für Gemeinschaftliches Wohnen/Lebenshilfe in der Ortsstraße „Zum Steinigt“. Wer hat an dem goldfarbenen Pkw verdächtige Personen beobachtet? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Kleinkraftrad gegen Pkw

GUNDELSHEIM. Leichte Verletzungen zog sich ein 16-jähriger Kleinkraftradfahrer bei einem Verkehrsunfall zu, der sich am Montagabend, gegen 18.20 Uhr, ereignete. An der Kreuzung Kirchstraße/Bachstraße übersah der Zweiradfahrer mit Sozius den vorfahrtsberechtigen Pkw eines 58-Jährigen und prallte gegen die linke Heckseite des Audi. Beim Sturz zog sich der 16-Jährige mehrere Schürfwunden zu. Sein Sozius sowie die Insassen des Pkw blieben glücklicherweise unverletzt. Am Kleinkraftrad entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Auf etwa 3.000 Euro werden die Reparaturkosten am Pkw geschätzt.

Mercedes mit Heckschaden

REICHMANNSDORF. Eine böse Überraschung erlebte ein Fahrzeugbesitzer am Montagnachmittag, als er mit seinem auf dem Parkplatz des Golfclubs abgestellten Pkw, Mercedes, wegfahren wollte. Zwischen 12.30 und 17.00 Uhr stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen das Heck des Fahrzeuges und richtete dabei einen Schaden von ca. 1.500 Euro an. Ohne die Polizei zu verständigen, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Anhänger ohne Beleuchtung

SASSANFAHRT. Ohne funktionierende Beleuchtung an seinem Anhänger war am Montagabend, nach 22 Uhr, ein Autofahrer auf der Staatsstraße 2260 – von der B 505 kommend – in Richtung Sassanfahrt unterwegs. Die Weiterfahrt wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten untersagt. Der Anhänger musste verkehrssicher abgestellt werden.  

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.