Polizeibericht 23. Oktober 2018

Veröffentlicht am 23. Oktober 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Herrenloser Gegenstand führt zu Polizeieinsatz

ZAPFENDORF. Nachdem am Dienstagnachmittag in der Bahnhofsstraße ein verdächtiger, herrenloser Gegenstand in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs bemerkt wurde, sperrte die Polizei die Umgebung weiträumig ab. In dessen Verlauf mussten ebenfalls zwei Mehrfamilienhäuser evakuiert und der Zugverkehr vorübergehend eingestellt werden. Spezialisten des Landeskriminalamts rückten an und konnten am frühen Abend Entwarnung geben. Gegen 14 Uhr fand eine Passantin am Bahnhof den rohrähnlichen Gegenstand und ließ die Polizei alarmieren. Polizisten sperrten den Bereich weiträumig ab. Der Bahnverkehr durch Zapfendorf wurde für zirka eine Stunde eingestellt. Zudem mussten etwa zehn Personen ihre Wohnungen verlassen. Alarmierte Einsatzkräfte der technischen Sondergruppe beim Bayerischen Landeskriminalamt konnten gegen 16.50 Uhr Entwarnung  geben. Von dem Gegenstand ging keine Gefahr aus. An dem Einsatz waren auch Beamte der Bayerischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei beteiligt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mauer besprüht

BREITENGÜSSBACH. Die Mauer eines Anwesens im Eichenweg besprühten Unbekannte zwischen Samstagabend, 20 Uhr, und Sonntagmorgen, 8 Uhr, mit weißer Farbe. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Wer hat verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Reifenplatzer

A 73 / BREITENGÜßBACH    Wegen eines geplatzten rechten Vorderreifens brach, am Montagnachmittag, kurz nach der Anschlussstelle Breitengüßbach-Nord, in Fahrtrichtung Suhl, der Nissan eines 57-Jährigen abrupt nach rechts aus und kollidierte im Frontbereich mit dem VW einer 51-Jährigen. Anschließend fuhr der SUV in die Außenschutzplanke, bevor er über die gesamte Fahrbahn in die Mittelschutzplanke schleuderte und auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Die Fahrerin des VW wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Ihr Fahrzeug erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst abtransportiert werden. Im beginnenden Berufsverkehr kam es zu erheblichen Stauungen in Richtung Norden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 13000 Euro.

Kettenreaktion

A 73 /  KEMMERN   Aus Unachtsamkeit kam, am Montagmorgen, der 43-jährige Fahrer eines Lkw im Baustellenbereich zu weit nach rechts und stieß gegen zwei Warnbaken. Die beschädigten Standfüße gerieten durch den Anstoß auf die Fahrbahn und wurden von drei nachfolgenden Pkw, die nicht mehr rechtzeitig anhalten oder ausweichen konnten, überrollt. Dabei wurden insgesamt drei Vorderreifen und der Unterboden eines Pkw erheblich beschädigt. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf 6500 Euro geschätzt.

 

Ungebremst auf Baumulde aufgefahren

HIRSCHAID. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt am Montagvormittag ein 59-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall. Offensichtlich wurde der Hyundai-Fahrer von der Sonne geblendet und übersah deshalb in der Alleestraße eine auf seiner Fahrbahnseite stehende Baumulde. Ungebremst prallte der Pkw frontal auf die mit einem rot-weißen Flatterband abgesicherte Mulde. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Behälter etwa einen halben Meter nach vorne verschoben und beschädigte dabei den Mauerpfeiler eines Anwesens. Am Pkw wurde die komplette Front eingedellt (Schaden ca. 6.000 Euro), so dass er nicht mehr fahrbereit war. Da auch Betriebsflüssigkeit auslief war die Freiwillige Feuerwehr an der Unfallstelle im Einsatz. Die Instandsetzungskosten des beschädigten Mauerpfeilers werden auf ca. 200 Euro geschätzt.

Radfahrer prallten zusammen

SASSANFAHRT. Auf dem für beide Fahrtrichtungen freigegebenen Radweg kam es am Montagmorgen, kurz nach 7.30 Uhr, zum Zusammenstoß zweier Radfahrer. Seine beschlagene Brille wurde einem 12-jährigen Schüler zum Verhängnis –  er übersah den entgegenkommenden 68-jährigen Radler und es kam zum Zusammenstoß. Beim Sturz erlitten Beide leichte Verletzungen. Der Schüler musste zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. 

A 70 / EBELSBACH Als am Montagmorgen der 50-jährige Fahrer eines Kleintransporters, in Fahrtrichtung Bamberg, einen Lkw mit Anhänger überholen wollte, zog dieser plötzlich nach links um scheinbar den Fahrstreifen zu wechseln. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte der 50-Jährige ebenfalls nach links, kam ins Bankett und streifte die Mittelschutzplanke. Zu einer Berührung mit den Lkw kam es nicht. Er konnte sein Fahrzeug abfangen und steuerte dieses auf den Standstreifen. Zum Unfallverursacher konnte er keine weiteren Angaben machen. Der Schaden wird auf 7000 Euro geschätzt.

B 505 / HIRSCHAID Ebenfalls am Montagvormittag geriet, nach Angaben des 22-jährigen Fahrers eines BMW, ein weißer Sattelzug nach links auf seinen Fahrstreifen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste er nach rechts ausweichen und streifte dabei die Außenschutzplanke. Dabei wurde die rechte Fahrzeugseite des BMW erheblich zerkratzt und eingedellt. Zu einer Berührung mit dem Sattelzug kam es nicht. Nähere Angaben zum Unfallverursacher, der einfach weiterfuhr, konnte der Geschädigte nicht machen. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei Bamberg bittet zu beiden Unfallfluchten um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Haftbefehl lag vor

A 73 / HIRSCHAID    Bei einer Kontrolle im Bereich des Pendlerparkplatzes stellte eine Streife der Schleierfahndung fest, dass gegen einen 31-jährigen Bulgaren ein Haftbefehl über eine mehrwöchige Freiheitsstrafe vorliegt. Durch Zahlung einer Geldstrafe im oberen dreistelligen Bereich konnte der Mann seine Verhaftung und die Einlieferung in eine Haftanstalt vermeiden.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".