Polizeibericht 26. September 2016

Vorfahrt missachtet – glücklicherweise nur Blechschaden

BUTTENHEIM. Glücklicherweise keine Verletzten, sondern nur Blechschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag auf der Staatsstraße/Abzweigung nach Gunzendorf. Dort missachtete eine 72-jährige Autofahrerin die Vorfahrt eines 57-Jährigen VW-Fahrers. Der beschädigte und nicht mehr fahrbereite VW Phaeton musste abgeschleppt werden.

Zeugin notierte Kennzeichen

HIRSCHAID. Vermutlich beim Ein-oder Ausparken stieß in der Zeit von Donnerstagabend, 22 Uhr, bis Freitagnachmittag, ein Verkehrsteilnehmer gegen die Front eines auf dem Parkplatz am Bahnhof abgestellten Pkw, Ford Fiesta. Obwohl ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Jedoch notierte eine aufmerksame Zeugin das Kennzeichen des Unfallverursachers. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

Zeugen gesucht

FRENSDORF. In ein Feld musste am Sonntagmittag, gegen 12.40 Uhr, ein 26-jähriger Autofahrer auf der Strecke zwischen Frensdorf und Herrnsdorf ausweichen, um einen Zusammenstoß mit einem Kradfahrer zu vermeiden. Dieser überholte trotz Gegenverkehr einen vorausfahrenden silberfarbenen Pkw. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro. Beim flüchtigen Krad soll es sich um ein schwarzes Sportmotorrad gehandelt haben. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Motorradfahrer erwartet Bußgeld

WÜRGAU. In eine am Sonntagmittag durch die Verkehrspolizei am Würgauer Berg durchgeführte Kontrolle geriet ein 34-jähriger Motorradfahrer. Bei der Überprüfung seines Krades stellten die Polizeibeamten fest, dass in den dB-Killer mit einem Winkelschleifer Langlöcher eingearbeitet wurden. Er muss nun mit einem Bußgeld rechnen.

Foto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.