Polizeibericht 28.-30. August 2020

Veröffentlicht am 30. August 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Geräteschuppen in Vollbrand

RECKENDORF. Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren beschäftigte ein Scheunenbrand am frühen Freitagmorgen in der Straße „Anger“. Es entstand hoher Sachschaden und eine Person erlitt Verletzungen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 3 Uhr bemerkte eine Anwohnerin eine Rauchentwicklung aus dem, in unmittelbarer Nähe zum Wohnhaus befindlichen, Geräteschuppen und wählte den Notruf. Kurze Zeit später stand der Holzbau bereits in Vollbrand. Der Eigentümer des Schuppens versuchte die Flammen zu bekämpfen und erlitt dabei Verbrennungen. Der 24-Jährige musste durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. An dem Häuschen entstand ein Sachschaden von zirka 40.000 Euro. Beamte der Kriminalpolizei Bamberg übernahmen vor Ort die Ermittlungen zur bislang ungeklärten Ursache des Brandes. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brand in der Straße „Anger“ geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 bei der Kriminalpolizei Bamberg zu melden.

Fensterscheiben besprüht

HALLSTADT. In der Nacht von Samstag auf Sonntag besprühte ein Unbekannter in der Bamberger Straße die Fensterscheiben von zwei Pizzerien mit schwarzer Farbe. Dadurch entstand ein Sachschaden von über 1000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden, Tel. 0951/9129-310.

PKW angefahren

HALLSTADT. Am Freitag, in der Zeit von 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr, wurde in Hallstadt ein Pkw angefahren und dadurch beschädigt. Der Sachschaden liegt bei ca. 1000.- Euro. Die Geschädigte stand mit ihrem schwarzen Seat auf dem REAL-Parkplatz und im Parkhaus des ERTL-Einkaufszentrums. Der Verursacher ist bislang unbekannt. Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

Anzeige
Karin Eminger

Kettensäge entwendet

ELSENDORF;  Eine Kettensäge der Marke Stiehl im Wert von ca. 500 Euro wurde am vergangenen Wochenende aus der Garage eines Anwesens in der Braugasse entwendet. Hinweise über den Verbleib des Gerätes nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Reh ausgewichen / Totalschaden

OBERHAID;  Um einem die Straße querenden Reh auszuweichen, wurde einer 25jährigen Pkw-Fahrerin zum Verhängnis. Sie war in den frühen Morgenstunden des Samstags auf der Strecke von Oberhaid in Richtung Appendorf unterwegs. Beim Versuch, einen Wildunfall zu vermeiden, verlor die Ford-Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam von der Straße ab. Im angrenzenden Graben kam das Fahrzeug dann nach einigen Überschlägen auf dem Dach zum Liegen. Die Fahrerin konnte sich selbst aus ihrem total beschädigten Pkw befreien. Sie wurde mit diversen Prellungen vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Klinikum verbracht. Bei der Unfallaufnahme war zudem die örtliche Feuerwehr mit im Einsatz. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro beziffert.

Gartenzaun angefahren

STEGAURACH;  Um Hinweise auf den Unfallverursacher wird zu einem Verkehrsunfall gebeten, der sich am Freitagnachmittag ereignete. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer war gegen den Holzzaun eines Anwesens in der Blumenstraße geprallt. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, war dieser weiter gefahren. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürfte sich der Unfall um 13.45 Uhr zugetragen haben, wobei ein Lkw mit Anhänger beobachtet wurde, der gegen den Zaun prallte. Auffällig war hierbei, dass sich auf dem Anhänger  Pkw´s älterer Baujahre befanden. Es handelte sich hierbei um einen silbernen Opel-Corsa und einen schwarzen Mercedes, die offensichtlich in der näheren Umgebung aufgeladen wurden. Nähere Einzelheiten wurde jedoch nicht bekannt. Der angerichtete Schaden wird auf mind. 500 Euro geschätzt. Die sachbearbeitende Polizeiinspektion Bamberg-Land ist unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 erreichbar.

Heuballen in Brand geraten

STEGAURACH. Auf einem Feld zwischen Stegaurach und Hartlanden brannte aus unbekannten Gründen am Donnerstag, gegen 18 Uhr, ein Heuballen. Die freiwilligen Feuerwehren Hartlanden und Stegaurach waren vor Ort und konnten das Feuer löschen. Kurz bevor der Brand ausbrach, hielt sich ein in schwarz gekleideter Jugendlicher auf dem Feld auf, dieser ging dann in Richtung Hartlanden weiter. Neben der Brandstelle wurde eine schwarze Umhängetasche aufgefunden. Sachschaden entstand in Höhe von etwa 50 Euro.

Radfahrerin nach Sturz schwer verletzt

HIRSCHAID. Beim Auffahren auf den Radweg in der Maximilianstraße stürzte am Donnerstagabend eine 58-Jährige mit ihrem Fahrrad und musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Ein durchgeführter Alcotest bei der Radfahrerin ergab einen Wert von 0,64 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

Auffahrunfall mit zwei leicht Verletzten

STEGAURACH. Eine verkehrsbedingt anhaltende 61-jährige VW-Fahrerin erkannte am Mittwochabend ein 18-jähriger VW-Fahrer zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Pkw noch auf einen davor befindlichen Pkw Daimler eines 47-Jährigen geschoben. Die 61-Jährige sowie ein Mitfahrer im Pkw Daimler zogen sich leichte Verletzungen zu. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 9.500 Euro.

Sattelzugfahrer gegen Andreaskreuz gefahren

PETTSTADT. Beim Rangieren stieß ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer am Donnerstag, gegen 7.35 Uhr, gegen das Andreaskreuz in der Bahnstraße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um eine Sattelzugmaschine mit holländischer Zulassung handeln. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer aufgenommen.

Leitplanke demoliert und geflüchtet

Gundelsheim    Bei der Unfallaufnahme zu einem anderen Verkehrsunfall stellte eine Streife der Autobahnpolizei am Donnerstagabend einen massiven Leitplankenschaden im Überleitungsast von der A73, aus Richtung Norden, auf die A70 in Richtung Schweinfurt fest. Der 39jährige Unfallverursacher konnte anhand des Frontkennzeichens seines Mercedes, das an der Unfallstelle aufgefunden wurde, schnell ermittelt werden. Obwohl er einen Schaden von rund 3500 Euro verursacht hatte, unterließ er über 18 Stunden lang eine Meldung des Unfalls. Der erheblich beschädigte Unfall-PKW, den er angeblich im Bereich einer Autobahnanschlussstelle abgestellt hat, konnte bisher nicht aufgefunden werden. Er wird nun wegen Unfallflucht angezeigt.

Fahrstreifen im Einfahrtsbereich gewechselt

Pettstadt     Im Einfahrtsbereich der AS Pettstadt auf der B 505 wechselte am Donnerstagmorgen der 32jährige Fahrer eines Seat am Beginn des zweispurigen Bereichs auf den rechten Fahrstreifen. Der dort einfahrende 35jährige Fahrer eines VW musste nach rechts ausweichen, um einen seitlichen Zusammenstoß zu vermeiden und schrammte die Leitplanke. Seine rechte Fahrzeugseite wurde dadurch komplett eingedellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.

Pflastersteine auf Fahrbahn verteilt

Gundelsheim     Weil ein 44jähriger Audi-Fahrer mit seinem Gespann zu schnell in den Überleitungsast von der A73 auf die A70 in Richtung Schweinfurt fuhr, kippte am Donnerstagabend sein mit Pflastersteinen beladener Anhänger um und landete auf der Leitplanke. Die Ladung verteilte dabei sich auf der gesamten Fahrbahn. Nachdem der Unfallverursacher die Steine mit Hilfe von Ersthelfern am Fahrbahnrand aufgeschichtet hatte, ließ er seinen zerstörten Anhänger und die Zeugen stehen und machte sich auf die Suche nach einem geeigneten Abschleppdienst, der einige Zeit später auch eintraf. Deswegen wird auch wegen Unfallflucht ermittelt. Der Sachschaden wird auf rund 4500 Euro geschätzt-

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".