Polizeibericht 28. April 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

HALLSTADT. Mehrere Garagentore sowie eine Dachrinne in den Ortsstraßen Südring/Ahornweg besprühten Unbekannte mit farbigen Schriftzügen. Der insgesamt angerichtete Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Wer hat in der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochmorgen verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Landkreis Bamberg

HIRSCHAID. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten sowie etwa 30.000 Euro Sachschaden kam es am Mittwochmittag. Vom Parkplatz der Frankenlagune wollte eine 28-jährige BMW-Fahrerin in den Georg-Kügel-Ring einfahren und übersah dabei den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw, Skoda. Es kam zum Zusammenprall. Vorsorglich wurden die 28-jährige BMW-Fahrerin und ihr Säugling durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

PEULENDORF. Eine Unfallflucht ereignete sich am Mittwochnachmittag, kurz vor 15 Uhr. Dem Fahrer eines Linienbusses kam auf Höhe der Hausnummer 42 ein schwarzer Pkw, BMW (älteres Modell) entgegen, der nach Angaben des Busfahrers teilweise auf seiner Fahrspur fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste er deshalb nach rechts ausweichen und touchierte dabei die Dachrinne eines Anwesens. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.  Ohne anzuhalten fuhr der BMW-Fahrer davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

OBERHARNSBACH. Eine 2-stündige Laserkontrolle in der Ortsdurchfahrt/Nähe Schulbushaltestelle führte die Polizei Bamberg-Land am Mittwochmittag durch. Insgesamt waren sieben Verkehrsteilnehmer bei erlaubten 50km/h zu schnell unterwegs. Spitzenreiter war ein Autofahrer, der mit 79 km/h in die Kontrollstelle fuhr.

Fahrstreifenwechsel missglückt

Oberhaid   Als der 42jährige Fahrer eines LKW-Gespanns am Mittwochmorgen auf der A 70, Richtung Bamberg, zum Überholen nach links ausscherte, übersah er einen neben ihm fahrenden Kleintransporter und es kam zu einem seitlichen Streifvorgang bei dem dessen Außenspiegel beschädigt wurde. Der Brummi-Fahrer setzte seine Fahrt ungebremst fort, konnte jedoch durch die Autobahnpolizei ermittelt werden. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. Der Sachschaden ist mit rund 500 Euro überschaubar.

Reißverschlussverfahren macht Probleme

Altendorf    Vor einer Tagesbaustelle auf der A 73, Richtung Süden, wechselte am Mittwochnachmittag der 57jährige Fahrer eines LKW vom rechten auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei einen dort fahrenden Volvo. Es kam zu einer seitlichen Kollision bei der am Pkw ein Sachschaden von rund 5000 Euro entstand.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.