Polizeibericht 28. Februar 2018

Veröffentlicht am 28. Februar 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Hoher Sachschaden nach Zimmerbrand

MEMMELSDORF. Erheblicher Sachschaden entstand am Dienstagnachmittag beim Brand in einem Einfamilienhaus im Leitenweg. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache aufgenommen. Gegen 15.30 Uhr wurden Anwohner durch den Rauchmelder auf das Feuer in einem Zimmer im Dachgeschoss aufmerksam und verständigten die Feuerwehr. Die Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen. Zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren und Beamte der Polizei Bamberg-Land eilten zum Brandort. Das Zimmer im Dachgeschoss stand hier bereits im Vollbrand. Bereits nach kurzer Zeit hatten die Wehren die Flammen unter Kontrolle. Gegen 17 Uhr war der Brand gelöscht. Beamte des Kriminaldauerdienstes haben am Brandort die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen durchgeführt. Konkrete Hinweise zur Brandursache liegen den Ermittlern noch nicht vor. Am Gebäude entstand Sachschaden von etwa 75.000 Euro.

Im Stau aufgefahren

A 73 / BUTTENHEIM  An einer Tagesbaustelle fuhr am Dienstagnachmittag eine 48-jährige PKW-Fahrerin im Rückstau der Fahrbahnverengung aus Unachtsamkeit auf den vorausfahrenden PKW eines 34-Jährigen auf. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 4.000 Euro. 

Wohnhausbrand in den Morgenstunden

WALSDORF. Mehrere 10.000 Euro Sachschaden entstanden am Mittwochvormittag bei einem Brand in einem Wohnhaus im Ortsteil Erlau. Glücklicherweise erlitt niemand Verletzungen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen. Kurz vor 8.45 Uhr bemerkten die Bewohner das Feuer in den Wohnräumen des Einfamilienhauses in der „Lange Straße“ und setzten den Notruf ab. Alle fünf Anwesenden konnten daraufhin das Gebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen. Der alarmierten Feuerwehr gelang es rasch die Flammen im Haus zu löschen, dennoch entstand an dem Wohnhaus erheblicher Sachschaden. An den Brandort waren über 60 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei geeilt. Während der Löscharbeiten war die Ortsdurchfahrt von Erlau bis in die frühen Nachmittagsstunden für den Verkehr gesperrt. Brandfahnder der Kripo Bamberg haben die Ermittlungen vor Ort übernommen.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".