Polizeibericht 3. September 2021

Nachrichten-am-Ort-Region

HALLSTADT. Auf einer umzäunten Baustelle in der Bahnhofstraße entwendete ein Unbekannter am Dienstag, gegen 14 Uhr, einen dort befindlichen Hilti-Akku-Schlagschrauber samt Akku im Wert von etwa 400 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise auf die Täter geben? Zeugen werden gebeten sich bei der Landkreispolizei unter 0951/9129-310 zu melden.

Landkreis Bamberg

ATTELSDORF. Lebensmittel im Wert von etwa 100 Euro packte ein Kunde am Donnerstag, gegen 11 Uhr, in der Norma in seine Tüten und verließ den Kassenbereich ohne zu bezahlen. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

STÜBIG. Ein 51-jähriger Opel-Fahrer befuhr die Straße von Dörrnwasserlos kommend in Richtung Stübig. In einer Linkskurve kam dieser zu weit nach links auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit einem entgegenkommenden Seat-Fahrer. Die Gesamtschadenshöhe der Pkws beläuft sich auf etwa 6.500 Euro.

GUNDELSHEIM. Im Zeitraum vom 31.07.2021 bis 14.08.2021 fuhr ein circa 80-jähriger Herr mit seinem Fahrrad im Bereich Gundelsheim und den anliegenden Ortschaften umher. Der Herr trug dabei eine helle kurze Hose und war zeitweise oberkörperfrei unterwegs. Dabei war der Reisverschluss geöffnet und sein Geschlechtsteil war deutlich zu sehen. Zeugen, die den Vorfall ebenso beobachten konnten, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel.: 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Rauschgift sichergestellt

Buttenheim     Bei der Kontrolle der 52jährigen Fahrerin eines Fiat am Donnerstagnachmittag auf der A 73, im Bereich der Anschlussstelle Buttenheim, konnten Schleierfahnder der Autobahnpolizei verschiedene Drogen in geringer Menge sicherstellen. Da die Frau zudem Rauschgiftkonsum vor Fahrtantritt einräumte wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Anzeigen wegen illegalen Drogenbesitzes und der Drogenfahrt folgen.

Abenteuerliche Radmontage

Scheßlitz     Ein auffallend abstehendes Rad am Sattelauflieger eines Sattelzuges bemerkte am Donnerstagvormittag ein Verkehrsteilnehmer und verständigte die Autobahnpolizei Bamberg. Bei der Kontrolle durch die Schwerlastkontrollgruppe auf der A 70, im Bereich der Anschlussstelle Scheßlitz, gab der 41jährige Fahrer an, dass Rad nach einer Panne auf der A 3 montiert zu haben. Da es sich jedoch um ein Ersatzrad der Zugmaschine handelte, passten Reifen und Felge nur „verkehrt herum“ auf die Achse und das Rad stand deshalb auffallend über den Fahrzeugumriss hinaus. Der „Ersatzreifen“ wies zudem erheblich Schäden auf. Die Weiterfahrt wurde bis zum Aufziehen ordnungsgemäßer Bereifung untersagt und Fahrer und Unternehmer wegen verschiedener Verstöße angezeigt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.