Polizeibericht 30. September 2021

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH. Gegen die hintere Stoßstange eines auf dem Tankstellengelände in der Bamberger Straße abgestellten roten Pkw, Dacia Dokker, stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Obwohl ein Schaden von ca. 150 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen. Zeugen der Unfallflucht, die sich am Mittwochnachmittag zwischen 14.05 und 14.15 Uhr ereignete, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

LKW mit zahlreichen Verkehrsverstößen gestoppt

Hallstadt   Am Mittwochvormittag wurde auf der A70 ein gewerblich fahrender 7,5-Tonner einer Verkehrskontrolle unterzogen, da der 36-jährige Fahrer dauerhaft mit gefährlich geringem Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Verkehr unterwegs gewesen war. Hierbei kam zu Tage, dass der Lkw 1,2 Tonnen überladen (>15%) und diese Ladung zudem noch mangelhaft gesichert war. Weiterhin war er auch dauerhaft mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Dazu kamen noch mehrere Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz. Sowohl dem Fahrer als auch dem Unternehmer erwarten nun deftige Bußgeldverfahren.

Landkreis Bamberg

PRIESENDORF. Gegen einen 10 Jahre alten Apfelbaum auf einer Streuobstwiese, der an einem Flurweg in der Flur-Nr. 973/ „Rote Marter“ stand, fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Zeit zwischen Samstagmittag und Montagmittag. Anschließend wurde der Baum im Wert von ca. 250 Euro entsorgt, so dass nur noch der Stumpf zurückblieb. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Bamberger Tuningszene am Wochenende mehrfach beanstandet

Stadt und Landkreis Bamberg    Am vergangenen Wochenende wurde durch mehrere Streifen der Verkehrspolizei die Bamberger Tuningszene massiv kontrolliert. Hierbei wurden u.a. zahlreiche Verkehrsverstöße im Bereich von illegalen Manipulationen an Kraftfahrzeugen festgestellt. An 5 Fahrzeugen war deswegen die Betriebserlaubnis erloschen  und es kam zu ebenso vielen Bußgeldanzeigen für die Fahrer. Die Weiterfahrt dieser Fahrzeuge wurde untersagt und insgesamt 2 der Fahrzeuge mussten zudem für nähere Überprüfungen beim TÜV sichergestellt werden.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.