Polizeibericht 4. September 2020

Auffahrer im Berufsverkehr

Kemmern     Im stockenden Berufsverkehr musste am Donnerstagnachmittag der 38-jährige Fahrer eines VW, in Fahrtrichtung Norden, sein Fahrzeug abbremsen. Dies bemerkte die nachfolgende 19jährige Fahrerin eines BMW zu spät und fuhr dem VW ins Heck. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 7000 Euro.

Metallteil verursacht hohen Schaden

Kemmern     Über ein größeres Metallteil (LKW-Trittstufe), das im Baustellenbereich der A73, Fahrtrichtung Norden, auf der Fahrbahn lag, fuhr am Donnerstagmorgen der 32-jährige Fahrer eines Opel. Dabei platzte der rechte Vorderreifen und Stoßstange, Kotflügel und Seitenteil seines Pkw wurden erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf rund 3000 Euro geschätzt. Die Autobahnpolizei bittet und Hinweise auf den „Verlierer“ des Metallteils unter Tel. 0951/9129-510).

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Auffahrer hatte Alkohol intus

Hirschaid      Auf gerader Strecke fuhr am Donnerstagabend auf der B 505 der 32jährige Fahrer eines Renault einem anderen Renault, der von einer 28jährigen Fahrerin gesteuert wurde, ins Heck. Der Grund hierfür dürfte in der erheblichen Alkoholisierung des Unfallverursachers liegen, bei dem ein Atemalkoholtest 1,40 Promille ergab. Der entstandene Sachschaden fiel mit ca. 1000 Euro relativ gering aus. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sofort sichergestellt. Eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung folgt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.