Polizeibericht 5. Mai 2016

Veröffentlicht am 5. Mai 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


BAUNACH. In der Wohnung eines 33-Jährigen wurde am Mittwochnachmittag ein Beutel mit einer Kräutermischung gefunden und sichergestellt. Nach dem Konsum war der Mann zusammengebrochen, weshalb er zur weiteren ärztlichen Versorgung ins Klinikum nach Bamberg kam.

HALLSTADT. Am Mittwoch um 17.25 Uhr wurde ein 45-Jähriger in einem Einkaufsmarkt in der Emil-Kemmer-Str. beobachtet, als er eine Handyhülle im Wert von 23 € auspackte, in die Jackentasche steckte und den Markt verlassen wollte.

HIRSCHAID. Am Donnerstagfrüh gegen 04.30 Uhr fuhr ein zunächst unbekanntes Auto gegen die Grundstücksbegrenzung der Aral-Tankstelle in der Nürnberger Straße. Dabei wurde die komplette Frontschürze inklusiv Kennzeichen abgerissen und die Ölwanne beschädigt. Die Ölspur führte zunächst Richtung Altendorf, dann wieder zurück nach Hirschaid, wo das Fahrzeug, ein Suzuki Swift schließlich geparkt und versperrt aufgefunden wurde. Vom Fahrer fehlte jede Spur, das Auto mit ungarischer Zulassung wurde sichergestellt, die Fahrbahn musste gereinigt werden. Der Fremdschaden hält sich mit etwa 500 € in Grenzen, am Auto wird der Schaden auf mind. 5000 € geschätzt.

SCHEßLITZ. Etwa 1000 € Schaden hinterließ ein bislang unbekannter Autofahrer, der ein auf einem Firmenparkplatz in der Bamberger Straße abgestelltes Auto anfuhr. Den Schaden an der Heckstoßstange stellte der Eigentümer nach der Arbeit gegen 16.40 Uhr fest. Abgestellt hatte er sein Fahrzeug dort um 07.30 in der Früh. Die Polizeiinspektion bittet um Hinweise unter Tel. 0951/9129-310.

BURGEBRACH. Auch in Burgebrach wurden in einer Wohnung eines 19-Jährigen mehrere Kräuter-Mischungen in verschiedener Zusammensetzung sichergestellt. Der junge Mann, der offenbar im Lauf des Tages davon konsumiert hatte, hatte einen Krampfanfall erlitten und musste ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".