Polizeibericht 6. April 2021

Glocke und Kerze aus Kirche entwendet

ZAPFENDORF. Zeugen verständigten die Polizei, nachdem sie einen 36-jährigen Mann und eine 51-jährige Frau beim Diebstahl aus der Kirche in der Kirchgasse beobachteten. Die dabei entwendete Altarglocke sowie die Osterkerze wurden an Verantwortliche der Kirche zurückgegeben. Da das Pärchen sakrale Gegenstände aus einer Kirche entwendete, muss es sich nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall verantworten.

Grundstücksumrandung angefahren und geflüchtet

RECKENDORF. Bei einer Unfallflucht am Montagnachmittag entstand an den Steinen einer Grundstücksumrandung ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.Ein Anwohner der Ortsstraße „Geracher Weg“  meldete, dass mehrere Steine seiner Grundstücksumrandung angefahren wurden. Der unbekannte Fahrer eines weißen Ford B-Max fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Bei der anschließenden Inaugenscheinnahme der Unfallörtlichkeit konnte weißer Fremdlack sichergestellt werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 entgegen.

Altkleidercontainer umgestoßen?

SCHESSLITZ. Eine aufmerksame Anwohnerin teilte der Polizei Bamberg-Land zwei umgestürzte und auf die Fahrbahn ragende Altkleidercontainer mit. Diese wurden offenbar am Montag, in der Zeit von Mitternacht bis 6 Uhr in der Demmelsdorfer Straße von Unbekannten umgestoßen. An den Altkleidercontainer entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung am Waldkindergarten

HARTLANDEN. Bislang unbekannt Täter begangen in der Zeit von Donnerstag, 1. April bis Sonntag, 4. April. Sachbeschädigung am Waldkindergarten in der Rothbühlenstraße. Dabei wurden zwei Schlösser am Bauwagen und die beiden Vorhängeschlösser an den Toilettenhäusern mit Holzspänen verstopft. Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 entgegen.

Serie an schadensträchtigen Sachbeschädigungen – Tatverdächtige ermittelt

GUNDELSHEIM. Zwei strafunmündige Kinder und ein Jugendlicher konnten durch die Jugendsachbearbeiter der Landkreispolizei als Tatverdächtige zu einer Serie von Sachbeschädigungen ermittelt werden. Für die Verwüstung des Osterbrunnens am 1. April kommen zwei der drei jungen Männer in Frage. Dem Trio werden mehrere Taten am 2. April vorgeworfen. Bei einem Einbruch in die Schule in Gundelsheim entwendeten Unbekannte ein Mobiltelefon und zerstörten es anschließend. Ein Schreibtisch in der Schule wurde mit wasserfestem Stift verschmiert. Mit großen Steinen warfen bis dato Unbekannte mehrfach gegen die Außenwand der Turnahlle und beschädigten den Putz nicht unerheblich an mehreren Stellen. Äußerst schadensträchtig dürfte zudem die Beschädigung von 18 Solarpanelen auf dem Sportheim in Gundelsheim sein. Die Taten wurden zum Teil eingeräumt. Die Ermittlungen werden fortgeführt. Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Aufgrund des Alters der Tatverdächtigen muss sich nur der Jugendliche strafrechtlich verantworten.

Von regennasser Fahrbahn abgekommen

STEGAURACH. Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 35.000 Euro entstand Montag gegen 16.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2254. Ein 25-jähriger Fahrer eines BMW kam auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und kollidiert mit einem entgegengesetzt fahrenden Mazda. Anschließend kam der BMW-Fahrer nach links, über die Gegenfahrbahn von der Straße ab und überschlug sich mehrfach. Die beiden Insassen des Mazda blieben glücklicherweise unverletzt. Der Fahrer des BMW wurde leicht verletzt und begab sich selbst in ärztliche Behandlung.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.