Landrat: Die Zeit der Einzelpraxen ist vorbei

Veröffentlicht am 13. Juli 2018 von Johannes Michel

Gemeinschaftspraxis, Apotheke, Bank-Servicepunkt. Nebenan befinden sich schon Supermarkt, Bäcker, Metzger, Blumenladen und die Abtenberghalle. Keine Frage, dass da zwischen Rattelsdorf und Ebing gerade ein neues Zentrum entsteht. Am 13. Juli konnte das Richtfest am gerade im Bau befindlichen Ärztehaus gefeiert werden.

Noch kurz vor Weihnachten, am 19. Dezember 2017, fand der Spatenstich für das Ärztehaus statt. Dann tat sich eine ganze Zeit lang nichts, erst im Februar konnte das Bauunternehmen loslegen. Daher befindet sich das Projekt ein wenig in Verzug, mit einer Fertigstellung noch in diesem Jahr wird es nichts – Bürgermeister Bruno Kellner peilt als Eröffnungstermin den 1. April 2019 an. An diesem Tag sollen dann Gemeinschaftspraxis, Apotheke und der Servicepunkt der VR Bank voll einsatzbereit sein und in Betrieb gehen.

Bis dahin gibt es aber noch einiges zu tun. Mit dem traditionellen Richtfest stand nun der Termin an, bei dem sich schon viel vom künftigen Gebäude erkennen lässt. Wieder war auch Landrat Johann Kalb gekommen, um Rattelsdorf zu gratulieren – „Rattelsdorf hat alles richtig gemacht“. Gerade mit Blick in die Zukunft sei ein solcher Bau wichtig, denn „die Zeit der Einzelpraxen ist vorbei“. Bürgermeister Kellner bezeichnete das Ärztehaus daher auch als das wichtigste Infrastrukturprojekt des Marktes Rattelsdorf seit Langem.


Das Ärztehaus ist schon gut in seinem Dimensionen zu erkennen. Im linken Bereich wird die Apotheke einziehen.

Anzeige
1. FC Baunach

Anzeige
Nachrichten am Ort

Erweiterungsmöglichkeit schon vorgesehen

Dass die Ärzte, die hier 2019 einziehen werden, beim Richtfest fehlten, werteten Bürgermeister Kellner und Georg Neuberger, Geschäftsführer der Gewobau, als positiv – es zeige doch, dass die bisherige Praxis gut laufe. Die Ärzte hatten sich aufgrund eines übervollen Wartezimmers abgemeldet.

Ihre Praxis wird einmal einen großen Teil der Nutzfläche des Gebäudes (insgesamt 900 Quadratmeter) einnehmen. Hinzu kommt die Apotheke mit rund 200 Quadratmetern sowie der Geldautomat der VR Bank. Auch eine Videokabine für direkte Gespräche mit einem Bankberater soll sich im Haus wiederfinden. Auf dem 4.800 Quadratmeter großen Grundstück werden zudem 60 Kfz- und 20 Fahrradstellplätze errichtet. Landrat Johann Kalb hatte schon beim Spatenstich eine Ladesäule für Elektroautos und E-Bikes zugesichert. Insgesamt kostet der Bau rund drei Millionen Euro.


Der traditionelle Richtspruch vom Zimmermann …

Viele Besucher des Richtfestes nutzen noch die Chance, vom Dach aus in die Landschaft zu blicken. Denn von hier aus ist die Sicht in alle Richtungen sehr offen – Altenburg und Veitsberg sind gut zu erkennen. Landrat Kalb empfahl daher, hier doch eine offizielle Begegnungsmöglichkeit zu schaffen, mit einem Café oder Bratwurstverkauf. Und wer sich fragt, warum ein einstöckiges Gebäude einen Treppen- und Aufzugsschacht braucht: Hier wäre in Zukunft eine Erweiterung denkbar, was gleich mit eingeplant wurde.

 

Weitere Fotos vom Richtfest am Ärztehaus finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".