Neuer Anbau der Kinderinsel Reckendorf konnte zum ersten Mal besichtigt werden

Auch wenn das Wetter nicht mitspielte, folgten am Wochenende zahlreiche Eltern, Großeltern und Interessierte der Einladung der Johanniter-Kinderinsel in Reckendorf zum Tag der offenen Tür. Bei regnerischem Wetter wurde das Fest kurzerhand in die Innenräume verlegt, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat.

Zum Auftakt zeigten die verschiedenen Kinderinsel-Gruppen, was sie in ihrer Kindergartenzeit bereits alles gelernt haben: So lernten die Zuschauer unter anderem die kleine Maus Frederick kennen, die Sonnenstrahlen und Farben für die graue Winterzeit sammelt, und erfuhren, was eine Maus alles braucht, die auf Weltraumreis gehen will. Die kleinen Künstler erhielten viel Applaus für ihre Aufführungen und Singspiele.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

„Ein großes Dankeschön geht an den Elternbeirat, der sich komplett um die Bewirtung kümmert“, so Kinderinsel-Leiterin Angela Eckschmidt. „Das ist ein tolle Unterstützung für uns und macht es erst möglich, dass wir hier so schöne Feste feiern können.“ Am großzügigen Kuchenbüfett, am Grill- und Pizzastand sowie an den Getränkeständen gab es für jeden Geschmack etwas. Frisch gestärkt ginge es dann in den Gruppenräumen mit abwechslungsreichen Kreativ-und Bewegungsangebote für alle jungen Besucher weiter – von Sackhüpfen über einen Sinnesraum bis hin zu Glitzertattoos.

Viele Besucher nutzten auch die Gelegenheit, den neuen Anbau zu besichtigen, der vor Kurzem bezogen werden konnte. Ein neuer großzügiger Gruppenraum, ein Schlafraum, eine Garderobe und ein Sanitärräum sorgen nun für mehr Platz. Außerdem kann die Turnhalle, die lange Zeit als zusätzlicher Gruppenraum dienen musste, jetzt wieder für Sport und Bewegung genutzt werden.

Johanniter, Patrizia Renninger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.