ARCHIVIERT! Corona-Ticker: Aktuelle Informationen aus dem Landkreis Bamberg (vom 01.10. bis 31.12.2020)

Die Corona-Fallzahlen in Deutschland sind wieder deutlich gestiegen – auch in Stadt und Landkreis Bamberg. In unserem Corona-Ticker veröffentlichen wir regelmäßig Informationen zum aktuellen Infektionsgeschehen.

Letztes Update: 30. Dezember 2020 (danach wurde ein neuer Ticker geschaltet)

Wichtige Information: Die neueren Daten finden Sie in unserem Ticker für das Jahr 2021!
Zum neuen Ticker …

Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 30. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum 29.12.2020
neue Infektionen    101
wieder infektfrei     22
Aktive Fälle1.682+ 77
Stadt Bamberg  717  + 15
Landkreis Bamberg 965 + 62
Todesfälle  127    + 2
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg  85,3
Landkreis Bamberg 142,7
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 29. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum 28.12.2020
neue Infektionen    31
wieder infektfrei     7
Aktive Fälle1.605+ 10
Stadt Bamberg  702  + 3
Landkreis Bamberg 903 + 7
Todesfälle  125    + 2
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg  85,3
Landkreis Bamberg 150,9
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 28. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum 23.12.2020
neue Infektionen    224
wieder infektfrei    106
Aktive Fälle1.595+ 115
Stadt Bamberg  699  + 10
Landkreis Bamberg 896+ 105
Todesfälle  123    + 3
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 100,8
Landkreis Bamberg 163,1
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 23. Dezember 2020

13 Todesfälle nachgemeldet

Die Zahl der Todesfälle mit Corona in Stadt und Landkreis Bamberg ist um 13 auf 120 gestiegen. Der Grund hierfür liegt darin, dass dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg für den Zeitraum vom 17. bis 21. Dezember Todesfälle nachgemeldet wurden.

Die Zahl der Neuinfektionen bleibt auf sehr hohem Niveau. Mit weiteren 84 infizierten Personen steigt die Zahl der aktiven Infektionen auf nun 1480, 689 in der Stadt Bamberg und 791 im Landkreis.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen      81
wieder infektfrei       5
Aktive Fälle1.480  + 63
Stadt Bamberg  689  + 11
Landkreis Bamberg  791  + 52
Todesfälle  120  + 13 (Nachmeldungen vom 17. bis 21. Dezember)
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 180,9
Landkreis Bamberg 176,7
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 22. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen      57
wieder infektfrei       2
Aktive Fälle1.417  + 55
Stadt Bamberg  678  + 17
Landkreis Bamberg  739  + 38
Todesfälle  107 
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 197,7
Landkreis Bamberg 176,7
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 21. Dezember 2020

Infektionen in zehn Schulen

Obwohl die Schulen in der zurückliegenden Woche bereits zum großen Teil in den Distanzunterricht wechselten, wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg noch einmal zehn Infektionen an Bildungseinrichtungen gemeldet. Beteiligt waren rund 250 Kontaktpersonen. Diese werden nun nach jeweils fünf Tagen getestet. Bei negativem Test ist die Quarantäne beendet.

Einen neuen Höchststand hat die Zahl der aktiven Infektionen in Stadt und Landkreis Bamberg erreicht. Am Montag stieg die Zahl um 123 auf 1362, 661 in der Stadt und 701 im Landkreis Bamberg. Zudem wurden dem Landratsamt am Wochenende zwei Todesfälle gemeldet. Die Zahl der mit Corona Verstorbenen stieg somit auf 107 Personen.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Freitag
neue Infektionen      145
wieder infektfrei      20
Aktive Fälle1.239  + 123
Stadt Bamberg  661  + 46
Landkreis Bamberg  701  + 77
Todesfälle  107    +2
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 197,7
Landkreis Bamberg 161,7
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 18. Dezember 2020

Schnelltestzentren ermöglichen Heimbesuchern zeitnahe Corona-Tests

In Stadt und Landkreis Bamberg werden über Weihnachten zwei Schnelltestzentren für Besucher von Alten- und Pflegeeinrichtungen eingerichtet. Das wurde jetzt im Rahmen eines Runden Tisches zur Lage in den Einrichtungen bekanntgegeben. „Mit den neuen Testzentren ermöglichen wir es, dass Angehörige zu Weihnachten ihre Lieben besuchen und die erforderlichen Tests nachweisen können“, freuten sich Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb über den Schulterschluss von Stadt und Landkreis, Einrichtungen und Ehrenamtlichen der freiwilligen Hilfsorganisationen. In der Stadt Bamberg wird das Schnelltestzentrum in der Graf-Stauffenberg-Schule eingerichtet, im Landkreis in Schesslitz (ehemaliger Nettomarkt, linke Gebäudehälfte).

Die vom Bayerischen Gesundheitsministerium initiierte Aktion ist ein zusätzliches Angebot, ergänzend zu den regulären Testkapazitäten bei Hausärzten oder Testzentren. Der Freistaat wird diese Tests finanzieren, es fallen also für Angehörige, die sich testen lassen möchten, keine Kosten an. Die ehrenamtlichen Kräfte der Bamberger Hilfsorganisationen Bayerischer Rotes Kreuz Bamberg, Johanniter Regionalverband Oberfranken und Malteser Bamberg haben sich dankenswerterweise bereit erklärt, diese Testungen für die Weihnachtsfeiertage, also am 24., 25. und 26. Dezember, zu übernehmen.

Hintergrund: Seit Inkrafttreten der 10. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung benötigen Besucher von Alten- und Pflegeheimen einen aktuellen negativen Coronatest. Dabei darf nach aktueller Regelung die dem Testergebnis zugrundeliegende Testung mittels eines Antigen-Schnelltests höchstens 48 Stunden (72 Stunden nur vom 25. – 27. Dezember) und mittels eines PCR-Tests höchstens 3 Tage (vier Tage nur vom 25. – 27. Dezember) vor dem Besuch vorgenommen worden sein. „Mit den Schnelltestzentren an der Graf-Stauffenberg-Schule und in Schesslitz können wir sicherstellen, dass Angehörigen zeitnah den benötigten Test erhalten“, so Starke und Kalb.

Ein unangemeldeter Besuch der Testzentren ist nicht möglich. Es dauert etwa 45 Minuten, bis das Ergebnis des Schnelltests vorliegt. Es ist zu empfehlen, zusätzlich eine eventuelle Wartezeit einzukalkulieren.

Im Rahmen der Testungen wird es vermutlich auch zu positiven Ergebnissen kommen. Die Hilfsorganisationen sind mit Formblättern ausgestattet worden, die auch diese Situation berücksichtigen. Im Formular positiver Schnelltest wird der Patient aufgefordert sich umgehend in häusliche Isolation zu begeben und sofort Kontakt zum zuständigen Gesundheitsamt aufzunehmen. Mit dem Gesundheitsamt soll dann ein Termin für einen PCR-Bestätigungstest vereinbart werden.

Die Seniotel-Pflegeheime der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg bieten den Besuchern wie bisher auch über die Feiertage die Testung in den Heimen selbst an.

Anmeldeverfahren

Die Anmeldung für einen Termin in einem der Testzentren erfolgt über die jeweiligen Alten- und Pflegeheimeinrichtungen. Wer sich als gehöriger testen lassen möchte, muss sich also an die jeweilige Einrichtung wenden.

Zusätzlich sollen sich die Besucher zur besseren Terminplanung ab 21. Dezember über ein Onlineportal eintragen. Die Internetadresse dafür erhalten die Angehörigen über die Heimeinrichtung. Hier können Zeitintervalle (30 Minuten) ausgewählt werden. Weiterhin wird es eine Übersicht geben, welche Zeiten weniger oder mehr ausgelastet sind, so dass die Testpersonen nach Auslastung entscheiden können, zu welcher Zeit sie sich für den Test anmelden.

Diese Anmeldung ersetzt NICHT die Anmeldung durch die Einrichtung, sondern ist ein zusätzliches Instrument der Steuerung. Wer nicht durch die Einrichtung gemeldet wurde, erhält keine Testung. Die Einrichtungen machen die Besucher/innen auf das Onlineportal aufmerksam.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen      94
wieder infektfrei      33
Aktive Fälle1.239  + 57
Stadt Bamberg  615  + 18
Landkreis Bamberg  624  + 39
Todesfälle  105    +4
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 215,8
Landkreis Bamberg 135,9
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 17. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen      64
wieder infektfrei      17
Aktive Fälle1.182  + 46
Stadt Bamberg  597  + 22
Landkreis Bamberg  585  + 24
Todesfälle  101    +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 228,8
Landkreis Bamberg 148,1
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 16. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen      93
wieder infektfrei       0
Aktive Fälle1.136  + 92
Stadt Bamberg  575  + 50
Landkreis Bamberg  561  + 42
Todesfälle  100    +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 224,9
Landkreis Bamberg 145,4
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 15. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen      52
wieder infektfrei      39
Aktive Fälle1.044   +12
Stadt Bamberg  525   + 6
Landkreis Bamberg  519   + 6
Todesfälle  99    +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 188,7
Landkreis Bamberg 125,0
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 14. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen    154
wieder infektfrei      51
Aktive Fälle1.032 + 103
Stadt Bamberg  519  + 62
Landkreis Bamberg  513  + 41
Todesfälle  98    /
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg  *
Landkreis Bamberg  *

* Die Inzidenzwerte des RKI für Stadt und Landkreis Bamberg sind heute nicht aktuell. Nachdem der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg aufgrund einer fehlerhaften Software keine Daten übermitteln konnte, sind die ausgewiesenen Inzidenzwerte des RKI zu niedrig.

Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 11. Dezember 2020

Klarsichtmasken werden ab sofort nicht mehr als Mund-Nasen-Bedeckung akzeptiert – das gibt jetzt das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bekannt.

In einem entsprechenden Schreiben heißt es, dass eine Mund-Nasen-Bedeckung neben dem direkten Schutz gegen Tröpfchen auch eine Reduzierung von potenziell infektiösen Luftgemischen („Aerosolen“) gewährleistet muss. Aerosole werden nicht nur beim Sprechen, sondern auch schon beim Atmen freigesetzt. Da sie deutlich kleiner als Tröpfchen sind, ist es besonders wichtig, dass die Mund-Nasen-Bedeckung dicht an der Haut anliegt, so das Gesundheitsministerium.

Klarsichtmasken aus Kunststoff, auch wenn sie eng anliegen, entsprechen diesen Vorgaben an eine Mund-Nasen-Bedeckung nicht und sind daher ab sofort den Visieren („Face Shields“) gleichgestellt. Eine textile Mund-Nasen-Bedeckung hingegen erfüllt diese infektionsschutzrechtlichen Anforderungen – unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen    78
wieder infektfrei    26
Aktive Fälle929 + 52
Stadt Bamberg457 + 44
Landkreis Bamberg472  + 8
Todesfälle  98    /
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 169,3
Landkreis Bamberg 100,6
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 10. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen    44
wieder infektfrei    35
Aktive Fälle877    +8
Stadt Bamberg413   +13
Landkreis Bamberg464   –  5
Todesfälle  98    +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 113,7
Landkreis Bamberg  64,6
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 9. Dezember 2020

Infektionen mit 350 Kontaktpersonen in Schulen

Zwölf Infektionen gab es seit Ende vergangener Woche in Schulen des Landkreises mit der Folge, dass mehr als 350 Mitschüler in Quarantäne müssen. Neu ist, dass diese Kontaktpersonen fünf Tage nach dem positiven Test des jeweils Infizierten getestet werden und bei negativem Ergebnis die Quarantäne beendet ist. Die aktuellen Fallzahlen, so die Bilanz der Leiterin des Fachbereiches Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg, Dr. Susanne Paulmann, in der Sitzung der Führungsgruppe Katastrophenschutz am Mittwoch, bleiben auf hohem Niveau bei knapp 900 aktiven Fällen.

Erneut gab es einen Todesfall im Zusammenhang mit Corona: eine 87-jährige Frau. Elf mit dem Corona-Virus infizierte Patienten befinden sich aktuell in intensivmedizinischer Behandlung, zehn allein in der Klinik der Sozialstiftung Bamberg. 37 weitere Patienten werden dort und in den Kliniken der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises stationär behandelt. Die Bauarbeiten für das Impfzentrum in der Brose-Arena sind in vollem Gange, berichtete der Vorsitzende des Vorstandes der Sozialstiftung Bamberg, Xaver Frauenknecht. Für den 14. Dezember sei die Abnahme vorgesehen. Für den Betrieb stehen sieben Ärzte, 18 medizinische Fachangestellte und vier bis fünf Verwaltungskräfte bereit. Im öffentlichen Personennahverkehr gibt es kaum Maskenverweigerer, berichtete die Polizei. Beim bundesweiten Kontrolltag am Montag wurden vier Verstöße im Landkreis und zwölf in der Stadt registriert.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen    56
wieder infektfrei    60
Aktive Fälle869    -5
Stadt Bamberg400   +6
Landkreis Bamberg469   -11
Todesfälle  97    +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 131,8
Landkreis Bamberg  74,7
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 8. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen    38
wieder infektfrei    47
Aktive Fälle874    -9
Stadt Bamberg394   +2
Landkreis Bamberg480   -11
Todesfälle  96    +0
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 137,0
Landkreis Bamberg  75,4
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 7. Dezember 2020

141 Neuinfektionen – fünf Todesfälle

141 weitere Neuinfektionen und fünf weitere Todesfälle wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg am Wochenende gemeldet. Bei den Verstorbenen handelt es sich um drei Frauen und zwei Männer im Alter von 75, 84, 87 (2) und 89 Jahren. Die Gesamtzahl der mit dem Corona-Virus Verstorbenen steigt damit auf 96.

Für einen größeren Teil der Fallzahlen vom Wochenende ist das Infektionsgeschehen in einer Pflegeeinrichtung in der Stadt Bamberg sowie  in einer Gemeinschaftsunterkunft im Landkreis verantwortlich.

Seit Montag vergangener Woche gab es zehn Infektionen in Schulen in Stadt und Landkreis Bamberg. Hiervon betroffen sind auch rund 150 Kontaktpersonen. Neu sind seit Anfang Dezember die Quarantäne-Bestimmungen für solche Fälle. Bisher mussten Mitschüler zwei Wochen in Quarantäne. Nun werden die Schüler der betroffenen Klassen fünf Tage isoliert. Am fünften Tag findet ein Corona-Test statt. Wer negativ getestet wird, für den ist die Quarantäne sofort beendet.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Freitag
neue Infektionen   141
wieder infektfrei    89
Aktive Fälle883  +47
Stadt Bamberg392  +45
Landkreis Bamberg491    +2
Todesfälle  96    +5
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 144,8
Landkreis Bamberg  84,3
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 4. Dezember 2020

5 weitere Corona-Todesfälle

Fünf weitere Todesfälle wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg gemeldet. Die Verstorbenen sind 80, 87 (2) und 94 (2) Jahre alt. Es handelt sich um drei Frauen und zwei Männer. Damit steigt die Zahl der Menschen, die mit Corona in Stadt und Landkreis verstorben sind, auf 91.

In der laufenden Woche gab es zudem Infektionen in vier Bildungseinrichtungen. Betroffen waren dabei auch rund 50 Kontaktpersonen, die getestet wurden oder werden und in Quarantäne müssen.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen     31
wieder infektfrei     32
Aktive Fälle836    -6
Stadt Bamberg347    +3
Landkreis Bamberg489     -9
Todesfälle  91    +5
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 100,8
Landkreis Bamberg  90,4
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 3. Dezember 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen     30
wieder infektfrei     22
Aktive Fälle842    +6
Stadt Bamberg344    +8
Landkreis Bamberg498    -2
Todesfälle  86    +2
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 113,7
Landkreis Bamberg 101,9
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 2. Dezember 2020

52-Jährige ist bisher jüngste Verstorbene

Am 2. Dezember wurde dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg die bislang jüngste Verstorbene mit einer Corona-Infektion seit Beginn der Pandemie gemeldet. Eine 52-jährige Bewohnerin eines Pflegeheimes verstarb in einer Klinik. Insgesamt sind seit Pandemiebeginn in Stadt und Landkreis Bamberg 84 Menschen mit einer Corona-Infektion verstorben. Zwei waren zwischen 50 und 59 Jahre alt, sechs zwischen 60 und 69 Jahren, 21 zwischen 70 und 79 Jahren, 36 zwischen 80 und 89 Jahren und 19 Menschen älter als 90 Jahre.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen     19
wieder infektfrei   118
Aktive Fälle836 -100
Stadt Bamberg336   -31
Landkreis Bamberg500   -69
Todesfälle  84    +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 170,7
Landkreis Bamberg 170,7
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 1. Dezember 2020

Zwei Menschen sterben in Kliniken

Die Gesamtzahl der aktiven nachgewiesenen Corona-Infektionen in der Region Bamberg liegt aktuell bei 936 Fällen. 26 neue Fälle wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg seit gestern Nachmittag gemeldet. Zwei weitere Menschen im Alter von 85 und 87 Jahren  sind mit dem Virus verstorben.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen     26
wieder infektfrei     13
Aktive Fälle936  +11
Stadt Bamberg367    +8
Landkreis Bamberg569    +3
Todesfälle  83    +2
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 118,9
Landkreis Bamberg 111,4
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 30. November 2020

106 Neuinfektionen – ein weiterer Todesfall

Über das Wochenende wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg auch mehrere Infektionen in einem Seniorenheim, in einer Gemeinschaftsunterkunft sowie in einer Bildungseinrichtung gemeldet.

Die betroffenen Bewohner wurden isoliert. Infizierte und Kontaktpersonen wurden in Quarantäne geschickt und Corona-Tests veranlasst.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Freitag
neue Infektionen   106
wieder infektfrei     44
Aktive Fälle925  +61
Stadt Bamberg359  +21
Landkreis Bamberg566  +40
Todesfälle  81  +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 107,3
Landkreis Bamberg 100,6
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 27. November 2020

Seit Mitte Oktober gab es 66 Infektionen in Bildungseinrichtungen

In Stadt und Landkreis Bamberg gab es seit Mitte Oktober 52 Corona-Infektionen an den rund 250 Schulen sowie 14 Infektionen an den rund 150 Kindertagesstätten. Diese Bilanz zog Landrat Johann Kalb, Leiter der Gesundheitsbehörde für die Region Bamberg.

In acht dieser insgesamt 66 Fälle wurde das Virus nachweislich in der Klasse oder Gruppe weitergetragen. In den anderen Fällen gab es keine weiteren Infektionen bei Klassenkameraden. Insgesamt mussten aufgrund dieser Infektionen  knapp 1400 Personen und Schulen und fast 500 Menschen in Kindertagesstätten in Quarantäne.

Die aktuellen Fallzahlen haben Ende November eine weitere Höchstmarke erreicht: 864 Menschen in Stadt und Landkreis sind mit dem Corona-Virus infiziert. 338 und der Stadt und 526 im Landkreis. Insgesamt wurden bisher 2377 Personen positiv getestet. 1431 gelten als virusfrei. 80 Menschen sind mit Corona verstorben.  

Aufgrund der hohen Fallzahlen muss der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg seine Arbeit priorisieren. Gesundheitsexperten gehen davon aus, dass ab einem Inzidenzwert von 50 die Kontaktnachverfolgung nicht mehr gewährleistet werden kann. Dieser ist in der Region Bamberg seit Wochen überschritten. Positive Testergebnisse werden sofort mitgeteilt. Bei der Information über negative Testergebnisse kann es in der aktuellen Situation zu Verzögerungen kommen, obwohl das Gesundheitsamt inzwischen mit mehr als doppelter Personalstärke arbeitet und seit März auch an Wochenenden besetzt ist.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zu Vortag
neue Infektionen   48
wieder infektfrei   16
Aktive Fälle864+32
Stadt Bamberg338+14
Landkreis Bamberg526+18
Todesfälle  80   /
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 107,3
Landkreis Bamberg   90,4
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 26. November 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zu Vortag
neue Infektionen   55
wieder infektfrei   11
Aktive Fälle832+43
Stadt Bamberg324+20
Landkreis Bamberg508+23
Todesfälle  80  +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 120,2
Landkreis Bamberg   88,3
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 25. November 2020

Gesundheitsbehörde muss Prioritäten setzen

Mehr als die Hälfte der seit Pandemiebeginn nachgewiesenen Corona-Infektionen in Stadt und Landkreis Bamberg fiel in die zurückliegenden vier Wochen. Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg registrierte von der 44. bis zur 47. Kalenderwoche fast 1200 Infektionen. In diesen vier Wochen wurden also mehr Infektionen registriert als in den vorherigen 28 (!) Pandemiewochen zusammen.

Weil die Gesundheitsbehörden in Deutschland dieses rasant steigende Infektionsgeschehen nicht mehr bewältigen konnten, haben Bundes- und Landesregierungen Ende Oktober den Lockdown-Light eingeleitet. Auch die Gesundheitsbehörde für Stadt und Landkreis Bamberg hat trotz mehr als verdoppelter Personalstärke die Pandemiebekämpfung anpassen und Prioritäten setzen müssen, um vorrangig positiv getestete Personen zu beraten und damit Leib und Leben von Risikogruppen und infizierten Menschen zu schützen. Dadurch kann es zu Verzögerungen bei der Übermittlung negativer Testergebnisse kommen. 

Aktuell bearbeitet die Gesundheitsbehörde rund 300 Infektionen pro Woche. Dieses Infektionsgeschehen führt zusätzlich zu einer vierstelligen Zahl von Kontaktpersonen wöchentlich. Allein aus dem rund einem Dutzend in Bildungseinrichtungen registrierten Infektionen pro Woche resultiert bei Klassen- bis Kursstärken eine dreistellige Zahl von Kontaktpersonen. Seit Freitag vergangener Woche gab es in Bildungseinrichtungen sechs infizierte Schüler mit mehr als 150 als Kontaktperson 1 einzustufenden Mitschülern.

In Bildungseinrichtungen ist der direkte Kontakt nicht ausschlaggebend für die Quarantäne. Die Gesundheitsbehörden sind angewiesen, dort die komplette Klasse oder Gruppe in die häusliche Isolation zu schicken. Für die Eltern gilt: Es müssen nur diejenigen in Quarantäne, deren Kind positiv getestet wurde. Diese Kinder informiert die Gesundheitsbehörde sofort. Bei negativ getesteten Kindern kann sich die Übermittlung des Testergebnisses aufgrund der außergewöhnlich hohen Fallzahlen verzögern. Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt verweist darauf, dass ein negatives Testergebnis weder die Quarantäne beendet noch die Betroffenen in Sicherheit wiegen sollte. Das Ergebnis stellt nur eine Momentaufnahme dar.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zu Vortag
neue Infektionen   32
wieder infektfrei   32
Aktive Fälle789+/- 0
Stadt Bamberg304  +3
Landkreis Bamberg485   -3
Todesfälle  79   /
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 113,7
Landkreis Bamberg   96,5
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 24. November 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zu Vortag
neue Infektionen   19
wieder infektfrei   51
Aktive Fälle789 -33
Stadt Bamberg301 -11
Landkreis Bamberg488 -22
Todesfälle  79  +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 108,6
Landkreis Bamberg   91,7
Pressemitteilungen und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 23. November 2020

Mehr als 800 aktive Corona-Infektionen

Die Gesamtzahl der aktiven nachgewiesenen Corona-Infektionen hat erstmals die Zahl von 800 überschritten. 87 neue Fälle wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg seit Freitagnachmittag gemeldet. Zwei weitere Menschen – eine Frau und ein Mann, beide im Alter von 71 Jahren –  sind mit dem Virus verstorben. 

Standorte für Corona-Impfzentren für Bamberg Stadt, den Landkreis Bamberg und den Landkreis Forchheim stehen fest

Das erste gemeinsame Impfzentrum für Stadt und Landkreis Bamberg wird ab 15. Dezember bis 31.03.2021 im Foyer der Brose Arena in Bamberg umgesetzt. Der Land­kreis Forchheim wird sein Impfzentrum im ehemaligen Don Bosco Schülerheim an der Bayreuther Straße in Forchheim betreiben. Ab dem 01.04.2021 wird das Bamberger Impfzentrum dann in den Sportpark Bamberg, An der Breitenau, verlegt. Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb zeigen sich sehr zufrie­den: „Konstruktive und konzentrierte Verhandlungen mit allen Beteiligten haben dies so schnell möglich gemacht. Die Standorte sind klar, jetzt geht es an die Ausschrei­bung, um einen Betreiber zu finden“, so Oberbürgermeister Starke. Landrat Kalb betont: „Wir haben mit der Brose Arena einen Standort für die Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Bamberg gefunden, der über geeignete Räumlichkeiten verfügt, verkehrstechnisch gut angebunden ist und ausreichend Parkplätze hat.“

Nach Mitteilung des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) könnte schon Mitte Dezember ein Impfstoff gegen COVID-19 zugelassen werden. Die Bayerische Staats­regierung hat daher beschlossen, dass die Corona-Impfzentren dezentral in den Land­kreisen und kreisfreien Städten organisiert und durchgeführt werden sollen. Impf­zentren und mobile Impfteams sollen bis zum 15.12.2020 einsatzfähig sein. Da die Impf­stoffe zum Teil bei einer Temperatur von – 70 Grad Celsius gelagert werden müssen, scheidet eine Verimpfung in Arztpraxen aus. Landrat Kalb hebt hervor: „Diese besonde­ren Rahmenbedigungen erfordern viel Platz für mehrere Impfstraßen gleichzeitig. Diese Voraussetzungen sind sowohl in der Brose Arena als auch im Sportpark an der Breitenau gegeben.“

Oberbürgermeister Andreas Starke ergänzt: „Wir sind froh, schnell eine sehr gute Lösung gefunden zu haben. Bis zum Jahresende gibt es noch drei Heimspiele der Brose Bamberg mit großer Wahrscheinlichkeit ohne Zuschauer. Impfzentrum und Spielbetrieb in der Brose Arena können ohne Probleme parallel laufen. Selbst wenn im neuen Jahr wieder Basketballspiele mit Zuschauern möglich sein sollten, sind wir logistisch in der Lage, das Impfzentrum mit dem Basketballbetrieb in der Brose Arena zu kombinieren.“

Ab dem 01.04.2021 zieht das Impfzentrum dann in den Sportpark an der Breitenau um. Diese Immobilie befindet sich bereits im Eigentum der Stadt Bamberg. Starke betont, “dass der Pachtvertrag ohnehin im März 2021 endet, so dass die Räumlich­keiten genutzt werden können. Wir sorgen natürlich für eine zusätzliche Anbindung zur Memmelsdorfer Straße, um Rücksicht auf einen geordneten Verkehrs­ablauf zu nehmen.“

Jetzt geht es um die Auswahl eines geeigneten Betreibers sowohl für das gemeinsame Impfzentrum für Stadt und Landkreis Bamberg als auch für das Impfzentrum des Landkreises Forchheim: Grund­sätzlich kommen Krankenhäuser, Ärzte und Rettungsdienste in Frage. Oberbürgermeister Andreas Starke, Landrat Johann Kalb und der Landrat des Landkreises Forchheim, Dr. Hermann Ulm, waren sich einig: „Auch dies wird uns in bewährt guter Zusammenarbeit zügig gelingen.“

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Freitag
neue Infektionen   87
wieder infektfrei   39
Aktive Fälle822+46
Stadt Bamberg312+33
Landkreis Bamberg510+13
Todesfälle  78  +2
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 125,4
Landkreis Bamberg 105,3
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 20. November 2020

47 Neuinfizierte – ein weiterer Todesfall

47 neu infizierte Personen und einen weiteren Todesfall – ein 83-jähriger Mann – im Zusammenhang mit Corona meldet der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg für Stadt und Landkreis Bamberg. Auch die Gesamtzahl der Infizierten steigt: auf nun 776.

Nachdem es mehrere Infektionen in drei Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis gab, ordnete der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg für alle drei Einrichtungen Quarantänen an. Betroffen sind in Summe rund 100 Personen.

Im Laufe der Woche wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg Infektionen bei acht Personen gemeldet, die sechs Bildungseinrichtungen besuchen oder dort beschäftigt sind. Rund 80 Kontaktpersonen aus drei Kindertagesstätten und drei Schulen müssen in Quarantäne und wurden beziehungsweise werden Anfang kommender Woche getestet.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen   47
wieder infektfrei   24
Aktive Fälle776+22
Stadt Bamberg279+10
Landkreis Bamberg497+12
Todesfälle  76  +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 117,6
Landkreis Bamberg 112,8
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 19. November 2020

49 weitere Personen mit Corona infiziert

Trotz 49 neuer nachgewiesener Infektionen innerhalb eines Tages sinkt die Gesamtzahl der aktiven Corona-Fälle am Donnerstag erstmals wieder deutlicher auf nun 754 (Vortag: 793). Dies liegt daran, dass die Zahl derer, die aus der zweiwöchigen Quarantäne entlassen wurden, deutlich über der Zahl der Neuinfektionen liegt. Erneut wurde dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg ein Todesfall in Zusammenhang mit Corona gemeldet. Ein 70-jähriger Mann starb im Klinikum Bamberg.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen   49
wieder infektfrei   87
Aktive Fälle754– 39
Stadt Bamberg269 -20
Landkreis Bamberg485-19
Todesfälle  75   +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 117,6
Landkreis Bamberg 112,8
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 18. November 2020

Entscheidung über Impfzentrum fällt diese Woche

Eine leistungsfähige Infrastruktur, die es ermöglicht, auf Wunsch mehr als 200.000 Menschen zu impfen, stand im Mittelpunkt der Sitzung der Koordinierungsgruppe Corona unter der Leitung von Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke an diesem Mittwoch.

Noch in dieser Woche soll in einem ersten Schritt die Entscheidung fallen, welche Immobilie(n) hierfür in Stadt und Landkreis Bamberg genutzt werden. In einem zweiten Schritt muss ein Betreiber gefunden werden. Ausgangspunkt dieser Überlegungen ist der Auftrag des Gesundheitsministeriums an die Kreisverwaltungen, bis Mitte Dezember Impfzentren einzurichten. Landrat und Oberbürgermeister rechnen damit, dass das beziehungsweise die Impfzentren mindestens ein Jahr betrieben werden.

Das Infektionsgeschehen ist weiter sehr diffus. Schulen, Pflegeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünfte sind betroffen. Allerdings flacht die Steigerung der Neuinfektionen ab, so die Leiterin des Fachbereiches Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg, Dr. Susanne Paulmann. Die Gesamtzahl der aktiven Fälle stieg zuletzt nur noch geringfügig beziehungsweise stagnierte.

Professor Dr. Michael Sackmann, ärztlicher Leiter der Koordinierungsgruppe, rechnete damit, dass sich dieses hohe Niveau der Infektionszahlen mit zwei bis drei Wochen Verzug in den Erkrankungen spiegeln werde. Stand 17. November waren in den drei Kliniken in Stadt und Landkreis Bamberg acht Covid-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Weitere 36 infizierte Personen werden stationär behandelt. Rund 60 Betten sind nach wie vor frei. Aufgrund einer Ausnahmesituation in einem anderen Regierungsbezirk wurde ein Intensivpatient auch in Bamberg aufgenommen.

Die neuen Fallzahlen weisen erneut einen Todesfall im Zusammenhang mit Corona aus. Ein 70-jähriger Mann starb im Klinikum Bamberg. Da die Zahl der aktuellen Neuinfektionen sich in etwa auf dem Niveau der Zahlen der vergangenen Woche bewegen, steigt die Gesamtzahl der aktiven Fälle und die Sieben-Tages-Inzidenzwerte kaum mehr beziehungsweise fallen teilweise an manchen Tagen.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen    38
wieder infektfrei    22
Aktive Fälle793 +15
Stadt Bamberg289   +2
Landkreis Bamberg504 +13
Todesfälle  74   +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 118,9
Landkreis Bamberg 120,3
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 17. November 2020

Drei Menschen sterben mit Corona

Erneut wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet. In drei Kliniken verstarben zwei 72- und 74-jährige Männer und eine 91-jährige Frau.

Infektionen in sechs weiteren Bildungseinrichtungen

Seit Ende vergangener Woche wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg Infektionen in weiteren sechs Bildungseinrichtungen in Stadt und Landkreis Bamberg gemeldet. Reihentestungen sind für die insgesamt 150 Mitschüler, die in Quarantäne geschickt wurden, angesetzt.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen     25
wieder infektfrei     30
Aktive Fälle778    – 8
Stadt Bamberg287   +1
Landkreis Bamberg491   – 9
Todesfälle  73   +3
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 124,1
Landkreis Bamberg 133,9
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 16. November 2020

127 Neuinfektionen – zwei weitere Todesfälle

Zum dritten Mal in Folge steigt die Zahl der Neuinfektionen über das Wochenende dreistellig. Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg registrierte von Freitag bis Montag 127 weitere Personen, die mit dem Virus infiziert sind. Die Gesamtzahl der aktiven Fälle steigt auf 786, 286 in der Stadt und 500 im Landkreis Bamberg.

Zudem wurden der Behörde zwei weitere Todesfälle gemeldet. Mit dem Virus starben zwei Männer im Alter von 82 und 96 Jahren.

Die Infektion von vier Schülern unterschiedlicher Einrichtungen hatte bereits Ende vergangener Woche dazu geführt, dass vier Klassen beziehungsweise Kurse an vier unterschiedlichen Bildungseinrichtungen mit insgesamt knapp 150 Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt werden mussten. Für diese sind Corona-Tests am 16. und 17. November eingeplant.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zu Freitag
neue Infektionen   127
wieder infektfrei     22
Aktive Fälle786+103
Stadt Bamberg286 +46
Landkreis Bamberg500 +57
Todesfälle  70   +2
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 117,6
Landkreis Bamberg 140,0
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 13. November 2020

45 Neuinfektionen

45 Neuinfektionen dokumentierte der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg am Freitag für Stadt und Landkreis Bamberg. Erneut gab es einen Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Der Verstorbene war 93 Jahre alt. Die Gesamtzahl der aktiven Corona-Infektionen liegt nun bei 683, 240 für die Stadt und 443 für den Landkreis Bamberg.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen   45
wieder infektfrei   23
Aktive Fälle662+21
Stadt Bamberg236  +4
Landkreis Bamberg426+17
Todesfälle  68  +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 104,7
Landkreis Bamberg 142,0
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 12. November 2020

Vorgehensweise bei positivem Corona-Test

Aufgrund anderslautender Medienberichte möchte das Gesundheitsamt Bamberg nochmals auf die bei uns übliche Vorgehensweise bei einer positiven Corona-Infektion hinweisen:

Wer von einem Arzt oder in einer Abstrichstelle positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, wird über das Ergebnis telefonisch vom Arzt, per Mail vom Labor oder durch Abruf in einer App informiert.

Dieses positive Ergebnis wird auch automatisch vom Labor an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich dann aktiv mit dem Infizierten in Verbindung und klären das weitere Vorgehen. Es ist also nicht notwendig, dass Betroffene von sich aus Kontakt zum Gesundheitsamt suchen.

Weitere Informationen zum Thema gibt es auch im Internet unter https://www.landkreis-bamberg.de/Corona-Virus/.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen   38
wieder infektfrei   24
Aktive Fälle662+14
Stadt Bamberg236+10
Landkreis Bamberg426  +2
Todesfälle  67   /
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 100,8
Landkreis Bamberg 147,5
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 11. November 2020

Weichen für Impfzentren gestellt

Die Koordinierungsgruppe „Corona“ hat am Mittwoch unter der Leitung von Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke erste Weichen für Corona-Impfzentren gestellt. Sie benannten Ärztliche Leiter und Verwaltungsleiter jeweils von Stadt und Landkreis, die gemeinsam mit dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg die Voraussetzungen für Impfzentren prüfen und schaffen sollen.

Das Bayerische Gesundheitsministerium hatte die Kreisverwaltungen in der laufenden Woche beauftragt, die entsprechenden Vorbereitungen für mindestens ein Impfzentrum pro Landkreis beziehungsweise kreisfreier Stadt sowie für mobile Impfteams bis Mitte Dezember abzuschließen.

„Wir können mit unseren bestehenden Einrichtungen und durch die enge Abstimmung der Gesundheitseinrichtungen und Verwaltungen von Stadt und Landkreis sehr schnell die nötigen Voraussetzungen schaffen“, gaben sich Landrat und Oberbürgermeister zuversichtlich. Die beauftragten Verantwortlichen werden noch in dieser Woche ihre Arbeit aufnehmen.

Detailliert besprochen wurde in der Koordinierungsgruppe die aktuelle Infektionslage (siehe Slideshow https://youtu.be/O0bLVcP_dV8). Alle Daten zeigen, dass die zweite Welle deutlich stärker ausfällt als die erste Welle im Frühjahr. In der ersten Welle lag die Zahl der Neuinfektionen einige wenige Male über der Marke von 30. Aktuell werden teilweise Werte von bis zu 70 Neuinfektionen pro Tag erreicht.

Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf die Gesamtzahl der aktiven Fälle. Die erste Welle erreichte ihren Scheitel bei gut 300, um dann im Sommer teils auf einstellige Werte abzuflachen. „In der zweiten Welle ist noch nicht absehbar, ob sich bei aktuell knapp 650 aktiven Infektionen bereits der höchste Punkt der Welle ausbildet“, so Dr. Susanne Paulmann, Leiterin des Fachbereiches Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg.

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz verdeutlicht die stärkere Ausprägung der zweiten Infektionswelle. Wurden im Frühjahr Werte von etwas mehr als 80 Neuinfektionen in sieben Tagen erreicht, so sind die Sieben-Tages-Inzidenzen aktuell etwa doppelt so hoch. Ein gleiches Bild zeigt sich bei den Neuinfektionen pro Woche. Die entsprechenden Werte lagen im März/April bei 140 bis 160. In den zurückliegenden beiden Wochen wurden jeweils mehr als 300 nachgewiesene Neuinfektionen pro Woche in Stadt und Landkreis gezählt. Seit Beginn der Pandemie sind nun mehr als 1700 Corona-Infektionen in der Region Bamberg nachgewiesen, gut 1000 im Landkreis und knapp 600 in der Stadt. 67 Menschen sind mit einer Corona-Infektion verstorben. Zuletzt verstarb ein 87-jähriger Mann, der mit dem Virus infiziert war. Von mehr als 50 Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz seit Freitag vergangener Woche berichteten die Vertreter der Polizeiinspektionen Bamberg-Stadt und Bamberg-Land. Die Bandbreite der Verstöße reiche vom Treffen Jugendlicher bis zur Urkundenfälschung durch falsche Atteste.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen   63
wieder infektfrei   12
Aktive Fälle648+50
Stadt Bamberg226 +11
Landkreis Bamberg422+39
Todesfälle  67  +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI) *  
Stadt Bamberg 117,6
Landkreis Bamberg 152,9

Hinweis zum 7-Tages-Inzidenzwert: Hierbei handelt es sich allerdings nur um vorläufige Zahlen, da die Mitarbeiter des Fachbereiches Gesundheitswesen gestern bis zum frühen Nachmittag nicht auf die Berechnungssoftware zugreifen und somit einen Teil der von ihnen bearbeiteten Fälle dort nicht eintragen konnten. 

* Stand: 10. November 2020, 17:00 Uhr / Aufgrund der o. g. technischen Probleme konnten nicht die vollständigen Fallzahlen an das RKI übermittelt werden. Die derzeit veröffentlichten Inzidenzwerte sind somit kein Abbild des tatächlichen Infektionsgeschehens.

Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 10. November 2020

36 Neuinfektionen

36 Neuinfektionen dokumentierte der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg am Dienstag für Stadt und Landkreis Bamberg. Erneut gab es einen Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Der Verstorbene war 81 Jahre alt.  Die Gesamtzahl der aktiven Corona-Infektionen liegt nun bei 598, 215 für die Stadt und 383 für den Landkreis Bamberg. Hierbei handelt es sich allerdings nur um vorläufige Zahlen, da die Mitarbeiter des Fachbereiches Gesundheitswesen bis zum frühen Nachmittag  nicht auf die Berechnungssoftware zugreifen und somit einen Teil der von ihnen bearbeiteten Fälle dort nicht eintragen konnten.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen   36
wieder infektfrei   15
Aktive Fälle598+20
Stadt Bamberg215 +5
Landkreis Bamberg383+15
Todesfälle  66  +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 117,6
Landkreis Bamberg 152,9
Pressemitteilungen und Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 9. November 2020

Drei infizierte Menschen sterben in Kliniken

Über das Wochenende starben drei Menschen aus Stadt und Landkreis Bamberg, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, in Kliniken der Region. Die Verstorbenen waren 71, 73 und 88 Jahre alt.

Von Freitag bis Montag registrierte der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg 122 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Damit steigt die Zahl der aktiven Infektionen auf 578, 210 in der Stadt und 368 im Landkreis. Die Sieben-Tages-Inzidenz wird nur leicht steigen, da sich die Zahl der Neuinfektionen des vorausgehenden Wochenendes auf 110 belaufen hatte und diese nun aus diesem Referenzwert wieder herausfallen.

In der zurückliegenden Woche zählte der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg insgesamt ein Dutzend Einrichtungen der Bildung, in denen es infizierte Personen gab. In drei Kindertagesstätten und neun Schulen wurden deshalb Gruppen und Klassen in Quarantäne geschickt und Reihentestungen angestoßen.

Kaum noch nachgefragt war in den letzten Tagen die Corona-Hotline zu allgemeinen Fragen zur ehemaligen Corona-Ampel beziehungsweise zum Lockdown. Deshalb stellt das Landratsamt diese ein. Fragen zu (offenen) Testergebnissen können vom Landratsamt nicht beantwortet werden, weil zum einen die Abstriche von mehreren unterschiedlichen Laboren auf Corona-Viren getestet werden und der Behörde zum anderen nur positive Testergebnisse übermittelt werden.

Der Fachbereich Gesundheitswesen bittet zudem, auf Anfragen wie zum Beispiel „Bin ich Kontaktperson?“ zu verzichten, weil dies deren Arbeit verzögert. Die Mitarbeiter der Behörde besprechen mit den Infizierten, mit wem diese Kontakt hatten und sprechen diese Personen aktiv an. Aufgrund der Tatsache, dass täglich mehrere Dutzend Neuinfizierte mit jeweils im Schnitt zehn engeren Kontakten hinzukommen, verzögert sich diese Kontaktaufnahme, obwohl zu diesem Zweck zusätzlich rund drei Dutzend Mitarbeiter auch aus anderen Verwaltungen und der Polizei im Einsatz sind. Der vor rund zwei Wochen verhängte bundesweite Lockdown hat zum Ziel, Infektionsketten wieder schnell und vollständige nachvollziehen zu können.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zu Freitag
neue Infektionen 122
wieder infektfrei   76
Aktive Fälle578+43
Stadt Bamberg210  -9
Landkreis Bamberg368+52
Todesfälle  65  +3
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 122,8
Landkreis Bamberg 147,5
Pressemitteilungen und Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 6. November 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen 38
wieder infektfrei 26
Aktive Fälle535+12
Stadt Bamberg219  +4
Landkreis Bamberg316  +8
Todesfälle62   /
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 133,1
Landkreis Bamberg 140,0

Betrieb von Kitas und Schulen wie gehabt

Nach Absprache mit der Regierung von Oberfranken sieht das Staatliche Gesundheitsamt am Landratsamt Bamberg keinen infektiologischen Anlass, die Regeln für den Schul- oder Kindergartenbetrieb nach den Herbstferien zu ändern. „Weder Kindergärten noch Schulen sind Treiber des Infektionsgeschehens“, erläuterte Dr. Susanne Paulmann, Leiterin des Gesundheitsamtes am Landratsamt Bamberg im Rahmen einer Sitzung der Corona-Koordinierungsgruppe. Wichtig sei vor allem die Einhaltung von festen Gruppen in den Einrichtungen.

In einer gemeinsamen Sitzung der Corona-Koordinierungsgruppe von Landkreis und Stadt Bamberg herrschte Einigkeit, dass nach den Herbstferien die Schulen den Betrieb unverändert wie vor den Ferien fortsetzen können. Die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Susanne Paulmann, sah trotz allgemein zunehmender Corona-Fälle für eine Änderung der bisherigen Regeln keinen infektiologischen Anlass. „Es bleibt bei der Maskenpflicht ab der ersten Jahrgangsstufe, den bewährten Abstands- und Hygieneregeln und dem regelmäßigen Lüften für die Schulen.“ Zudem seien einige Regelungen bezüglich des Sport- und Musikunterrichts zu beachten, die die Schulen bereits umgesetzt hätten. Auch für die KiTas gilt weiterhin der eingeschränkte Regelbetrieb mit festen Gruppen auch in der Mittags- und den Randzeiten. Die Maskenpflicht gelte nicht nur für das Personal sondern alle Bezugspersonen, die Kinder bringen und abholen, aber auch im Eingangsbereich und überall dort, wo der notwendige Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden könne. Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke zeigten sich erleichtert, dass der Regelbetrieb an Schulen und KiTas aufrechterhalten bleiben kann und sich für die Familien in der Region jetzt erst einmal nichts ändere.

Zweite Reihentestung in der Anker-Einrichtung Oberfranken ohne Befund

Die Ergebnisse der 2. Reihentestung in der Anker-Einrichtung Oberfranken (AEO) sind eingetroffen. Nach Angaben der für die AEO zuständigen Regierung von Oberfranken waren alle der insgesamt 660 durchgeführten Tests negativ, die Kontaktpersonenermittlung war somit ein voller Erfolg.

Nachdem Ende Oktober bei vier Personen eine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt wurde, wurde bei insgesamt 800 Personen eine erste Reihentestung durchgeführt. Bei sieben konnte dabei eine Covid-19-Infektion nachgewiesen werden, was einem Anteil von weniger als 1 Prozent entspricht.

Eine zweite Reihentestung in der AEO wurde jetzt wie geplant durchgeführt. Alle getesteten Personen sind corona-negativ.

Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 5. November 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen 47
wieder infektfrei 27
Aktive Fälle523+20
Stadt Bamberg215+4
Landkreis Bamberg308+16
Todesfälle62   /
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 160,3
Landkreis Bamberg 136,6
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 4. November 2020

Mehr als 500 aktive Corona-Fälle

69 weitere nachgewiesene Corona-Infektionen führen dazu, dass die Gesamtzahl der aktiven Corona-Fälle in Stadt und Landkreis Bamberg erstmals die Marke von 500 übersteigt. Im Frühjahr lag der Höchstwert der Infektionen knapp über 300 aktiven Fällen. Die Marke von 300 wurde nur an zwei Tagen überschritten. Anschließend fielen die Fallzahlen wieder.

Von den 503 infizierten Personen kommen 211 aus der Stadt und 292 aus dem Landkreis. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie fast 1500 Personen positiv auf Corona getestet. Fast 900 gelten inzwischen als geheilt.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen  69
wieder infektfrei    7
Aktive Fälle503+62
Stadt Bamberg211+25
Landkreis Bamberg292+37
Todesfälle62   /
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg ca. 165*
Landkreis Bamberg ca. 122*

*Die Website des RKI mit den aktuellen Inzidenzwerten ist derzeit (4.11.2020, 15.30 Uhr) nicht aufrufbar. Die genannten Werte sind grobe Näherungswerte.

Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 3. November 2020

71-jährige Frau stirbt an Corona

Dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg wurde am Mittwoch ein neuer Todesfall einer mit Corona infizierten Seniorin gemeldet. Die 71-jährige Frau starb im Klinikum Bamberg. Damit steigt die Zahl der an Corona infizierten Verstorbenen in Stadt und Landkreis Bamberg auf 62. Bei weiteren zwei Infizierten lagen andere Todesursachen vor.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen  52
wieder infektfrei  11
Aktive Fälle441+40
Stadt Bamberg186+17
Landkreis Bamberg255+23
Todesfälle62  +1
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 161,6
Landkreis Bamberg 122,3
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 2. November 2020

Erstmals mehr als 400 aktiv Infizierte

Zum Beginn des Monats November hat die Zahl der aktiv Infizierten in Stadt und Landkreis Bamberg mit 401 einen neuen Rekordwert erreicht. So viele nachgewiesene Infektionen gab es seit Beginn der Pandemie noch nicht. Der neue Höchstwert wurde erreicht, nachdem am Wochenende 110 Neuinfektionen gemeldet wurden. 169 Infizierte gibt es in der Stadt, 232 im Landkreis.  

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Freitag
 
neue Infektionen 110 
wieder infektfrei  36 
Aktive Fälle401+74 
Stadt Bamberg169+30 
Landkreis Bamberg232+44 
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  Corona-Ampel
Stadt Bamberg 155,1dunkelrot
Landkreis Bamberg 112,1dunkelrot
Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 1. November 2020

Infektionen in vier Einrichtungen

Über das Wochenende wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg COVID-Infektionen in vier Einrichtungen der Pflege und des Bildungswesens gemeldet. Bei den Pflegeeinrichtungen sind Infektionen sowohl bei Mitarbeitern als auch bei Patienten beziehungsweise Bewohnern festgestellt worden. Ein Bewohner musste sich in stationäre Behandlung begeben. Alle engen Kontaktpersonen wurden in Quarantäne geschickt und getestet.

Bei der Kindertagesstätte wurden die Infektionen bei Mitarbeitern festgestellt. 16 Beschäftigte und 61 Kinder müssen in Quarantäne. Am Dienstag werden die Betroffenen getestet. Am Montag tagt die Koordinierungsgruppe-Corona unter der Leitung von Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke zum dritten Mal innerhalb einer Woche im großen Sitzungssaal des Landratsamtes.

Pressemitteilungen und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 30. Oktober 2020

Reihentestung in der Anker-Einrichtung Oberfranken

Das Ergebnis der Reihentestung der Bewohner/innen der Anker-Einrichtung Oberfranken (AEO) liegt seit Freitagmittag vor. Bei sieben von mehr als 700 getesteten Personen wurde eine Covid-19-Infektion nachgewiesen, was einem Anteil von weniger als 1 Prozent entspricht. Dies teilt der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg mit. Für den 04.11.2020 ist eine weitere Reihentestung in der AEO geplant.

Nach Angaben der für die AEO zuständigen Regierung von Oberfranken wurden inklusive der aktuellen Reihentestung bislang rund 3200 Testungen auf das neuartige Coronavirus durchgeführt. Die dabei positiv getesteten Bewohner/innen – ebenso wie die durch das Gesundheitsamt ermittelten Kontaktpersonen der Kategorie 1 – wurden umgehend in dem eigens für diesen Zweck eingerichteten Quarantänebereich auf dem Gelände der AEO untergebracht. Sie werden dort getrennt von den übrigen Bewohner-/innen mit Lebensmitteln und anderen notwendigen Dingen versorgt. Für die Einrichtung gilt weiterhin ein Aufnahme- und Verlegungsstopp.

Höchstwert seit Pandemiebeginn: 60 Neuinfektionen

Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg hat am Freitag mit 60 Corona-Neuinfektionen den Höchstwert seit Beginn der Pandemie im März registriert. Mit 327 aktiven Fällen ist auch der im März/April registrierte Höchststand der Gesamtzahl der Infizierten nahezu erreicht.

Aufgrund der Vorschau wird auch der Landkreis Bamberg bei der morgen vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Sieben-Tages-Inzidenz dem für eine dunkelrote Corona-Ampel ausschlaggebenden Wert von 100 nahe kommen oder diesen überschreiten. Sofern dies der Fall ist, gelten am Sonntag die Einschränkungen der dunkelroten Ampel. Der Wert ist auf der Seite des RKI (www.rki.de) und auf der Homepage des Landratsamtes (www.landkreis-bamberg.de) ausgewiesen. Im Falle einer dunkelroten Ampel müssen gastronomische Betriebe bereits um 21 Uhr schließen und Veranstaltungen auf maximal 50 Personen begrenzt werden. Ab Montag gelten dann die bundesweiten Regelungen.

Aufgrund der veränderten Pandemielage erfasst das Landratsamt Bamberg zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger ab Montag, 2. November, die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher. Vorsprachen sind weiterhin nur mit Terminvereinbarung möglich. Eine Ausnahme bildet die Zulassungsstelle, wobei auch hier um Terminvereinbarung über die Homepage des Landratsamtes gebeten wird. Dadurch können Wartezeiten vermieden werden.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
 
neue Infektionen 60 
wieder infektfrei 12 
Aktive Fälle327+48 
Stadt Bamberg139+23 
Landkreis Bamberg188+25 
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  Corona-Ampel
Stadt Bamberg 126,7dunkelrot
Landkreis Bamberg   88,3rot
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 29. Oktober 2020

250 Personen in sechs Einrichtungen in Quarantäne

In Stadt und Landkreis Bamberg müssen rund 250 Personen aus sechs weiteren Bildungseinrichtungen in Quarantäne. Das hat der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg am Mittwoch verfügt, nachdem es dort positiv getestete Personen gab. Erzieher, Lehrer und Kinder/Schüler der Einrichtungen werden am Donnerstag und Freitag getestet.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
 
neue Infektionen 48 
wieder infektfrei 19 
Aktive Fälle279+29 
Stadt Bamberg116+21 
Landkreis Bamberg163  +8 
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  Corona-Ampel
Stadt Bamberg 103,4dunkelrot
Landkreis Bamberg   79,5rot
Pressemitteilungen und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 28. Oktober 2020

Immer mehr Einrichtungen betroffen

Inzwischen gibt es an mehr als einem Dutzend Bildungseinrichtungen in Stadt und Landkreis Bamberg Corona-Infektionen. Den bisher markantesten Fall stellt eine Kindertagesstätte dar, in der nun 22 Erzieher und 120 Kinder in Quarantäne müssen, weil es dort gemischte Gruppen gab.

Bei der Sitzung der gemeinsamen Koordinierungsgruppe „Corona“ informierten Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke am Mittwochnachmittag die Vertreter von Gesundheits-, Bildungseinrichtungen und Sicherheitsbehörden, dass es erste Infektionen bei Mitarbeitern und Bewohnern in Pflegeheimen gibt. Stadt und Landkreis haben deshalb noch am Mittwoch Allgemeinverfügungen erlassen, die den Besuch dort auf eine Person pro Tag einschränken. Diese Verfügungen treten zum Schutz der Bewohner und Beschäftigten bereits am 29. Oktober, 0 Uhr in Kraft.

Mit 45 Neuinfizierten an einem Tag wurde am Dienstag der zweithöchste Wert an Neuinfektionen seit März – damals wurden 49 gezählt – registriert. Auch am Mittwoch lag die Zahl der neu infizierten Personen bei 40. Durch die exponentiell steigenden Fallzahlen verzögert sich die Ermittlung der Kontaktpersonen durch den Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg. 

Für dieses sogenannte „Contact Tracing“ wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen schon in den letzten Wochen mehrere Dutzend neue Mitarbeiter von der Regierung von Oberfranken zugewiesen. Vor wenigen Tagen wurden weitere Kräfte der Finanz- und Justizverwaltung und in dieser Woche mehr als ein Dutzend Polizeibeamte für diese Aufgabe abgestellt.

Planmäßig verlaufen ist am Mittwoch die Reihenuntersuchung in der ANKER-Einrichtung. Die Testergebnisse werden bis spätestens Freitagvormittag erwartet. Die Führungskräfte von Stadt und Landkreis werden sich erneut treffen, um Maßnahmen zu besprechen und mit der Regierung von Oberfranken abzustimmen, die geeignet sind, das Infektionsgeschehen einzudämmen.

Schutz der Bewohner von Pflegeeinrichtungen

Ältere und kranke Menschen sowie Menschen mit Vorerkrankungen sind durch das Corona Virus besonders gefährdet und bedürfen demnach einen besonderen Schutz.

Vor diesem Hintergrund erlässt das Landratsamt Bamberg mit Wirkung zum 29. Oktober 2020, 0:00 Uhr folgende Allgemeinverfügung:

  1. Jeder Bewohner einer Pflege- bzw. Tagespflegeeinrichtung darf Besuch von nur von einer Person täglich empfangen. Dies betrifft im Einzelnen folgende Einrichtungen: vollstationäre Einrichtungen der Pflege; Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, in denen Leistungen der Eingliederungshilfe über Tag und Nacht erbracht werden; teilstationäre Einrichtungen der Tagespflege; ambulant betreute Wohngemeinschaften zum Zwecke der außerklinischen Intensivpflege.
  2. Ausgenommen von dieser Besuchseinschränkung sind: Besucher, die einer zwingend notwendigen Begleitperson bedürfen; therapeutische oder medizinisch notwendige Besuche; Besuche durch Dienstleistungserbringer für nicht aufschiebbare Maßnahmen (z. B. medizinische Dienstleistungen); Angehörigenbesuche bei Vorliegen eines dringenden Notfalls; medizinisch-therapeutisch indizierte Angehörigenkontakte; Begleitung Sterbender.
  3. Die Regelungen legen den erforderlichen Mindeststandard für die Besucheranzahl fest. Sofern in den Schutz- und Hygienekonzepten der genannten Einrichtungen strengere oder ergänzende Regelungen getroffen werden, finden diese weiterhin Anwendung.
  4. Ein Verstoß gegen diese Allgemeinverfügung wird mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 € geahndet.
  5. Diese Allgemeinverfügung tritt am morgigen Donnerstag, 29.10.2020 um 0:00 Uhr in Kraft.
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
 
neue Infektionen 40 
wieder infektfrei 13 
Aktive Fälle250+27 
Stadt Bamberg 94+18 
Landkreis Bamberg155  +9 
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  Corona-Ampel
Stadt Bamberg 71,1rot
Landkreis Bamberg 63,2rot
Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 27. Oktober 2020

Reihentestung in der ANKER-Einrichtung

Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg hat für Mittwoch, 28. Oktober, eine Corona-Reihentestung der Bewohnerinnen und Bewohner der ANKER-Einrichtung in Bamberg (AEO) angeordnet. Auslöser sind vier positive Corona-Befunde in der Einrichtung. Getestet werden insgesamt rund 800 Personen.

Nach Angaben der für die AEO zuständigen Regierung von Oberfranken wurden die positiv getesteten Bewohner/innen – ebenso wie die durch das Gesundheitsamt ermittelten Kontaktpersonen der Kategorie 1 – umgehend in dem eigens für diesen Zweck eingerichteten Quarantänebereich auf dem Gelände der AEO untergebracht. Sie werden dort getrennt von den übrigen Bewohner-/innen mit Lebensmitteln und anderen notwendigen Dingen versorgt. Eine Quarantäne für die gesamte Einrichtung wurde nicht angeordnet. Es gilt aber ein Aufnahme- und Verlegungsstopp.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
 
neue Infektionen 45 
wieder infektfrei   6 
Aktive Fälle223+39 
Stadt Bamberg 77+20 
Landkreis Bamberg146+19 
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  Corona-Ampel
Stadt Bamberg 56,9rot
Landkreis Bamberg 58,8rot
Pressemitteilung Landratsamt Lichtenfels, 27. Oktober 2020

Bayerische Corona-Ampel steht im Landkreis Lichtenfels nun auf DUNKELROT

Der Corona 7-Tage-Inzidenz-Wert für den Landkreis Lichtenfels ist über den bayerischen Schwellenwert von 100 Infizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen gestiegen. Die vom Freistaat Bayern beschlossenen Maßnahmen der gültigen siebten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung treten ab dem 28.10.2020, 0 Uhr, in Kraft.

Folgende Maßnahmen werden veranlasst:

Maskenpflicht gilt laut der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung unter anderem unmittelbar:

  • in öffentlichen Gebäuden
  • Freizeiteinrichtungen
  • Kulturstätten
  • bei Tagungen und Kongressen
  • in Theatern, Konzerthäusern, sonstigen Bühnen und Kinos
  • bei sportlichen Veranstaltungen für die Zuschauer
  • in Arbeitsstätten (auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren, Kantinen und Eingängen; Gleiches gilt für den Arbeitsplatz, soweit der Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann.)

In allen Schulen besteht Maskenpflicht am Platz.
Maximal 50 Personen für Veranstaltungen aller Art (u.a. Tagungen, Kongresse, Messen, Vereins- und Parteiveranstaltungen und -Sitzungen); mit Ausnahme von Kirchenveranstaltungen, Demonstrationen und Hochschulen. Maximal 50 Personen bei Sportveranstaltungen für Zuschauer.

Für die Gastronomen im Landkreis Lichtenfels bedeutet das Inkrafttreten dieser Regelung durch die Ampelphase „rot“ der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nun, dass die Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr vor Ort ab 21 Uhr bis 6 Uhr morgens untersagt ist (Sperrstunde). In diesem Zeitraum dürfen auch an Tankstellen, an sonstigen Verkaufsstellen sowie durch Lieferdienste keine alkoholischen Getränke mehr abgegeben werden. Ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen oder mitnahmefähigen nichtalkoholischen Getränken.

Der Teilnehmerkreis an privaten Feiern ist auf die Angehörigen zweier Haushalte oder maximal fünf Personen beschränkt. Dies gilt auch für den gemeinsamen Aufenthalt im öffentlichen Raum oder bei Treffen in privat genutzten Räumen sowie die Gastronomie.

Abhängig von der weiteren Entwicklung des Inzidenz-Wertes entscheidet der Landkreis Lichtenfels über eine Ausweitung der Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen und über den dortigen Konsum von Alkohol. Aktuell sind derartige Beschränkungen nicht vorgesehen.

Die oben genannten Beschränkungen ändern sich demnach erst dann, wenn der Landkreis Lichtenfels sechs Tage lang unter einer 7-Tages-Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern liegt.

„Ich darf Sie nochmals auffordern, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Bitte halten Sie sich an die Maßnahmen der Stufe „DUNKELROT“. Wir müssen alle gemeinsam dafür Sorge tragen, dass sich die Anzahl der Infektionen nicht noch weiter erhöht“, erläutert Landrat Christian Meißner die neuen Reglungen, die ab 28.10.2020, 0 Uhr, für den Landkreis Lichtenfels gelten. „Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind derzeit mit einer Vielzahl von Ausbruchsgeschehen im Landkreis Lichtenfels konfrontiert. Das Gesundheitsamt arbeitet an seiner Belastungsgrenze, denn es müssen über 1.000 Kontaktpersonen ermittelt und kontaktiert werden. Wir haben in vielen Schulen im Landkreis ein Ausbruchsgeschehen, in einem Pflegeheim und einer weiteren Einrichtung. Es zeigt sich auch, dass gerade bei privaten Feierlichkeiten das Ansteckungsrisiko am höchsten ist. Daher mein nochmaliger Aufruf: Meiden Sie Kontakte! Fragen Sie nicht im Landratsamt nach, was Sie noch dürfen. Sondern stellen Sie sich selbst die Frage: Muss ich das jetzt wirklich zwingend machen?“, mit diesem Aufruf an die Bevölkerung mahnt Landrat Christian Meißner zur Vorsicht!

Pressemitteilung und aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 26. Oktober 2020

„Infektionsgeschehen bereitet uns große Sorge“

Am Wochenende wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg mehr als vier Dutzend Neuinfizierte in Stadt und Landkreis Bamberg gemeldet, sieben hiervon in Schulen und Kindertagesstätten. Deshalb haben Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke kurzfristig am Montagmorgen die mit der Pandemie befassten Führungskräfte im Landratsamt zusammengerufen.

„Die aktuelle Entwicklung bereitet uns große Sorge“, so Landrat und Oberbürgermeister nach der Abstimmung mit den Experten der Gesundheitseinrichtungen, Sicherheits- und Schulbehörden. „Wir müssen alles daran setzen, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Dafür brauchen wir die Unterstützung jedes Einzelnen.“ Da A und O ist das Einhalten von Maskenpflicht und des Abstands von mindestens 1,5 m – hier gebe es noch viel zu viel Nachlässigkeit. Leider stelle sich die befürchtete Erwartung ein, dass die Erkrankungen dem Infektionsgeschehen folgen. Inzwischen befinden sich elf Infizierte in Behandlung eines Krankenhauses, zwei davon auf der Intensivstation.

Oberbürgermeister und Landrat wollen auch weiterhin die Pandemiebekämpfung für Stadt und Landkreis eng abstimmen und die Maßnahmen möglichst harmonisieren. „Wir streben für Kindertagesstätten, Schulen, Senioreneinrichtungen und Krankenhäuser einheitliche Regelungen an, um Lehrer, Erzieher, Schüler und Eltern sowie Angehörige nicht zu verwirren.“

Unter Leitung der beiden Behördenchefs verständigten sich die Leitungsgremien von Stadt- und Kreisverwaltung darauf, den Präsenzunterricht für Schulen und den beschränkten Regelbetrieb für Kindertagesstätten weiter aufrecht zu erhalten. Beschränkter Regelbetrieb in KiTas bedeutet für das Personal Maskenpflicht und die Betreuung in festen Gruppen. In Schulen gilt Maskenpflicht auch am Platz ab 1. Klasse der Grundschule. Ausnahmen hiervon sind den lokalen Gesundheitsbehörden nicht gestattet.

Diese Maßnahmen sind vertretbar, da bisher in Stadt und Landkreis kein Fall aufgetaucht ist, bei dem die Infektion in Kindertagesstätten oder Schulen weitergereicht worden ist. Das weitere Infektionsgeschehen in dieser Woche entscheidet darüber, welche Stufen der Rahmenhygienekonzepte in Kitas ab 2. November und in Schulen nach den Herbstferien ab dem 9. November gelten.

Die Leiterin des Fachbereiches Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg, Dr. Susanne Paulmann, sprach von einem „sehr turbulenten Wochenende“. Nach ihren Worten resultieren aus den gut vier Dutzend Infizierten, die am Wochenende gemeldet wurde, Kontaktpersonen im mittleren dreistelligen Bereich. Obwohl der Fachbereich personell stark aufgestockt wurde, verzögere sich bei dieser Größenordnung die Nachverfolgung.

Wichtig sei in diesem Zusammenhang: Der Fachbereich Gesundheitswesen spreche Kontaktpersonen von sich aus an. Sie bat deshalb darum, von Anfragen abzusehen, weil dies die Bearbeitung der Fälle verzögere. Für Fragen zu möglichen Infektionen stehen der Hausarzt und der ärztliche Bereitschaftsdienst zu Verfügung. Allgemeine Fragen beantworte die Hotline des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter der Nummer 09131/6808 5101. Für Fragen mit lokalem Bezug zu den Regelungen der Corona-Ampel stehen die Hotlines des Landratsamtes (0951/85-9722; 9 -15 h) und der Stadt Bamberg (0951 87-2525; 9 – 14 h).

Für Kulturveranstaltungen, Sportveranstaltungen, Kongresse und Messen gilt mit der roten Corona-Ampel Maskenpflicht auch am Platz. Sollte die Ampelfarbe auf dunkelrot wechseln – dies ist bei einer Sieben-Tages-Inzidenz von 100 der Fall -, dann sind grundsätzlich bei Veranstaltungen nur noch maximal 50 Personen zugelassen.

Für Seniorenheime verständigten sich die Leitungsgremien der beiden Behörden mit den Einrichtungen darauf, ab Donnerstag maximal eine Person pro Tag als Besuch zuzulassen, diese Person kann wechseln. Die Krankenhäuser werden ein eigenes Konzept abgestimmt in Stadt und Landkreis veröffentlichen.

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
 
neue Infektionen 71 
wieder infektfrei 15 
Aktive Fälle184+56 
Stadt Bamberg57+16 
Landkreis Bamberg127+40 
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  Corona-Ampel
Stadt Bamberg 53,0rot
Landkreis Bamberg ca. 60*rot
*Der Landkreis-Inzidenzwert ist aufgrund eines Übermittlungsfehlers des RKI auf der Seite des RKI nicht korrekt angegeben.
Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 25. Oktober 2020

Die Corona-Ampel in Stadt und Landkreis Bamberg zeigt nun ROT. Mehr dazu in einem eigenen Artikel …

Mehr als zwei Dutzend Neuinfektionen am Sonntag

Auch am Sonntag gab es in Stadt und Landkreis allein bis gegen Mittag 25 Neuinfektionen. Zwei weitere Bildungseinrichtungen sind von Infektionen betroffen, sodass mehrere Dutzend Klassenkameraden in Quarantäne und getestet werden müssen.

Nachdem die Corona-Ampel für Stadt und Landkreis inzwischen auf rot steht, gibt es spezielle Einschränkungen für Kindertagesstätten. Am Montag, 26. Oktober, können die Einrichtungen noch im Normalbetrieb betrieben werden. Stadt und Landkreis werden am Montag das weitere Vorgehen besprechen und dann die Einrichtungen und die Öffentlichkeit informieren.

Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 24. Oktober 2020

Infektionen in vier Bildungseinrichtungen

Die am Samstag gemeldeten Infektionszahlen deuten stark darauf hin, dass die Corona-Ampel sowohl für die Stadt als auch für den Landkreis zeitnah auf rot umspringt. „Das ist eine sehr ernste Lage“, so Landrat Johann Kalb, Leiter der Gesundheitsbehörde für die Stadt und den Landkreis Bamberg am Wochenende. „Wir sehen eine starke Dynamik des Infektionsgeschehens. Inzwischen sind mehrere Bildungseinrichtungen betroffen. Mit jeder Steigerung der Neuinfektionen schränken wir uns stärker ein.“

Kalb wiederholte deshalb seinen dringenden Appell vom Wochenbeginn, die Kontakte einzuschränken, um die Infektionsketten zu unterbrechen. Die Gesundheitsbehörde werde zwangläufig an Grenzen kommen, wenn die Infektionszahlen weiter steigen. Das Team von Dr. Susanne Paulmann, Leiterin des Fachbereiches Gesundheitswesens, arbeite bereits seit März sieben Tage  die Woche, um Infektionsketten schnell zu ermitteln. Zwar sei das Team inzwischen personell enorm verstärkt worden. „Wenn wir, wie aktuell mehrere Dutzend Infizierte pro Tag haben, verzögert sich die Nachverfolgung der Kontakte zwangsläufig.“

Am Samstag wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg 12 neue Infektionen für die Stadt und 15 für den Landkreis gemeldet. Betroffen sind dabei auch vier Erziehungs- und Bildungs-einrichtungen in Stadt und Landkreis Bamberg. Allein hier müssen nach den Informationen von Landrat Johann Kalb nun rund 100 Kontaktpersonen angesprochen, in Quarantäne geschickt und getestet werden.

Die Maßnahmen der Corona-Ampel, die das Infektionsgeschehen wieder eindämmen sollen, sind abgebildet auf der Homepage des Landkreises Bamberg unter www.landkreis-bamberg.de

Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 23. Oktober 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
 
neue Infektionen 19 
wieder infektfrei 10 
Aktive Fälle128+9 
Stadt Bamberg41+7 
Landkreis Bamberg87+2 
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  Corona-Ampel
Stadt Bamberg 31,0grün
Landkreis Bamberg 36,7gelb
Pressemitteilungen Landratsamt Bamberg, 23. Oktober 2020

Hotline für Corona-Fragen

Das Landratsamt Bamberg führt die Hotline für Corona-Fragen über das Wochenende bis in die kommende Woche fort. Am Samstag und am Sonntag sind die Kolleginnen und Kollegen von 10 bis 13 Uhr erreichbar. Von Montag bis Mittwoch stehen sie von 9 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 0951/85-9722 für Fragen bereit.

Gastronomie: keine Maskenpflicht am Platz

In der Gastronomie gibt es – wie bisher – keine Maskenpflicht am Platz. Darauf weist das Landratsamt Bamberg hin. Insofern gibt es dadurch, dass die Corona-Ampel auf gelb gesprungen ist, hier keine Veränderung. Das gesamte Verweilen am Platz kann ohne Maske stattfinden.

Aktuelle Zahlen und Pressemitteilung, Landratsamt Bamberg, 22. Oktober 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
 
neue Infektionen 17 
wieder infektfrei 9 
Aktive Fälle119+8 
Stadt Bamberg34+5 
Landkreis Bamberg85+3 
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  Corona-Ampel
Stadt Bamberg 23,3grün
Landkreis Bamberg 35,3gelb

Corona-Ampel zeigt „Gelb“

Am Mittwoch hat der Landkreis Bamberg den 7-Tages-Inzidenz-Wert von 35 knapp überschritten. Das heißt, dass es in diesem Zeitraum mehr als 50 Corona-Neuinfektionen gab. Damit werden vor allem private Veranstaltungen eingeschränkt und die Maskenpflicht ausgeweitet.

Die Zahlen vom Donnerstag deuten darauf hin, dass sich das Infektionsgeschehen weiter verstärkt. Bis 14 Uhr erfasste der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg zehn neue Infektionen für den Landkreis und sieben für die Stadt. In Summe gibt es damit 119 aktive Infektionsfälle (plus 8), weil neun Personen nach zweiwöchiger Quarantäne wieder als infektfrei gelten. Vor einer Woche lad die Gesamtzahl der Infizierten bei 85, vor zwei Wochen 59. Landrat Johann Kalb richtete deshalb noch einmal einen dringenden Appell an die Bevölkerung: „Wenn wir nicht sorgsam sind, schlittern wir schnell in eine nur schwer zu kontrollierende Notlage. Der Weg heraus wäre lang.“

Dies bedeutet, dass ab Freitag für den Landkreis Bamberg für mindestens sieben Tage die Corona-Ampel auf gelb geschaltet ist. Im Einzelnen gelten demnach folgende Bestimmungen.

Es besteht eine Maskenpflicht

  • im ÖPNV.
  • beim Einkaufen.
  • auf stark frequentierten Plätzen (z. B. in Fußgängerzonen, auf Marktplätzen, in öffentlichen Gebäuden).
  • in Schulen ab Jahrgangsstufe 5 ab sofort auch am Platz.
  • in Kitas für das Personal; zudem sind dort feste Gruppen zu bilden.
  • in der Gastronomie (mit Ausnahme der Einnahme des Essens und Trinkens).
  • am Arbeitsplatz überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann (z. B. Fahrstühle, Flure, Kantine – mit Ausnahme der Einnahme des Essens – und Ein- bzw. Ausgänge).
  • in Freizeiteinrichtungen und Kulturstätten (z. B. Theatern, Kinos, für Zuschauer sportlicher Veranstaltungen) ab sofort auch am Platz.
  • bei Tagungen und Kongressen ab sofort auch am Platz.

Kontaktbeschränkung: Es dürfen sich maximal 10 Personen oder 2 Haushalte treffen. Dies gilt…

  • für den gemeinsamen Aufenthalt im öffentlichen Raum.
  • für Treffen in privat genutzten Räumen bzw. Grundstücken.
  • für private Feiern (wie Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern oder ähnliche Feierlichkeiten) – unabhängig vom Ort der Veranstaltung.

Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr.

Verkaufsverbot von Alkohol an Tankstellen und anderen Verkaufsstellen (z. B. Kioske) von 23 Uhr bis 6 Uhr.

Sperrstunde in der Gastronomie von 23 Uhr bis 6 Uhr (Ausnahme: Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen oder nichtalkoholischen Getränken)

Maskenpflicht auch an weiterführenden Schulen in der Stadt Bamberg

Da die weiterführenden Schulen in der Stadt Bamberg (Gymnasien, Realschulen, Berufsschulen; nicht die Mittelschulen) zum großen Teil von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis besucht werden, gilt auch hier ab morgen ab der 5. Klasse eine Maskenpflicht an den Sitzplätzen.

Aktuelle Zahlen und Pressemitteilung, Landratsamt Bamberg, 21. Oktober 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
 
neue Infektionen 24 
wieder infektfrei 4 
Aktive Fälle111+20 
Stadt Bamberg29+7 
Landkreis Bamberg82+13 
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  Corona-Ampel
Stadt Bamberg 19,4grün
Landkreis Bamberg 34,7grün

24 Neuinfektionen an einem Tag – Zusätzliche Schulklasse mit 22 Schülern muss in Quarantäne getestet – Fallzahlen in den Gemeinden

Im Landkreis Bamberg steht die Corona-Ampel kurz vor gelb. Das Robert-Koch-Institut veröffentlichte am Mittwochmorgen für den Kreis einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 34,7. Am Mittwoch registrierte der Fachbereich Gesundheitswesen bis 14 Uhr 15 neue Infektionen für den Landkreis, neun für die Stadt Bamberg. Damit steigt die Gesamtzahl der in Stadt und Landkreis Bamberg Infizierten von 91 (Dienstag) auf 111. Vier Personen sind nach zwei Wochen Quarantäne wieder infektfrei.

Die Werte vom Mittwoch fließen in den Inzidenzwert ein, der am Donnerstagmorgen vom RKI veröffentlicht wird.

Aufgrund der Dynamik des Infektionsgeschehens richtet der Landkreis Bamberg wieder eine Infohotline ein. Diese ist am Donnerstag, 22. Oktober von 12 bis 15 Uhr, am Freitag, 23. Oktober, von 9 bis 12 unter der Nummer 0951/85-9722 zu erreichen. Die weitere Erreichbarkeit wird zum Wochenende hin bekannt gegeben.

Am Mittwoch wurde aufgrund der Infektion eines Schülers außerdem eine weitere Schulklasse einer Einrichtung aus dem Landkreis mit 22 Schülern in Quarantäne geschickt. Die Jugendlichen werden am Donnerstag auf Corona getestet. Bereits am Vormittag hatten wir über eine weitere Quarantäne einer beruflichen Schule in Bamberg informiert.

Ab sofort wird das Landratsamt auch über die Fallzahlen in den einzelnen Gemeinden informieren mit dem Ziel, die Bevölkerung noch stärker für die Pandemieentwicklung zu sensibilisieren. Aus der Tatsache, dass in einer Gemeinde keine Infektionen nachgewiesen sind – das ist in knapp der Hälfte der Landkreisgemeinden der Fall – sollte dabei nicht geschlossen werden, dass diese corona-frei ist und es dort kein Infektionsgeschehen gibt. Achtsamkeit ist für die gesamte Region Bamberg geboten.

Aktuell Infizierte (fett hervorgehoben sind die Kommunen der Nachrichten-am-Ort-Region)
Altendorf 0
Bamberg 29
Baunach 1
Bischberg 1
Breitengüßbach 9
Burgebrach 13
Burgwindheim 0
Buttenheim 0
Ebrach 2
Frensdorf 2
Gerach 0
Gundelsheim 0
Hallstadt 4
Heiligenstadt 0
Hirschaid 11
Kemmern 0
Königsfeld 0
Lauter 0
Lisberg 0
Litzendorf 1
Memmelsdorf 5
Oberhaid 0
Pettstadt 1
Pommersfelden 3
Priesendorf 2
Rattelsdorf 0
Reckendorf 0
Scheßlitz 10
Schlüsselfeld 3
Schönbrunn i. Steigerwald 1
Stadelhofen 0
Stegaurach 3
Strullendorf 7
Viereth-Trunstadt 0
Walsdorf 0
Wattendorf 1
Zapfendorf 2
Gesamt 111

Pressemitteilung Landratsamt Lichtenfels, 21. Oktober 2020

Bayerische Corona-Ampel steht im Landkreis Lichtenfels jetzt schon auf ROT

Der Corona Inzidenz-Wert für den Landkreis Lichtenfels ist über den bayerischen Schwellenwert von 50 Infizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen gestiegen. Die vom Freistaat Bayern beschlossenen Maßnahmen der gültigen siebten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung treten ab dem 22.10.2020, 0 Uhr in Kraft.

Folgende Maßnahmen werden veranlasst:

Maskenpflicht gilt laut der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung unter anderem unmittelbar:

  • In öffentlichen Gebäuden
  • Freizeiteinrichtungen
  • Kulturstätten
  • Bei Tagungen und Kongressen
  • In Theatern, Konzerthäusern, sonstigen Bühnen und Kinos
  • Bei sportlichen Veranstaltungen für die Zuschauer
  • In Arbeitsstätten (auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren, Kantinen und Eingängen; Gleiches gilt für den Arbeitsplatz, soweit der Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann.)

In allen Schulen besteht Maskenpflicht am Platz.

Für die Gastronomen im Landkreis Lichtenfels bedeutet das Inkrafttreten dieser Regelung durch die Ampelphase „rot“ der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nun, dass die Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr vor Ort ab 22 Uhr bis 6 Uhr morgens untersagt ist. In diesem Zeitraum dürfen auch an Tankstellen, an sonstigen Verkaufsstellen sowie durch Lieferdienste keine alkoholischen Getränke mehr abgegeben werden. Ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen oder mitnahmefähigen nichtalkoholischen Getränken.

Der Teilnehmerkreis an privaten Feiern ist auf die Angehörigen zweier Haushalte oder maximal fünf Personen beschränkt. Dies gilt auch für den gemeinsamen Aufenthalt im öffentlichen Raum oder bei Treffen in privat genutzten Räumen sowie die Gastronomie.

Abhängig von der weiteren Entwicklung des Inzidenz-Wertes entscheidet der Landkreis Lichtenfels über eine Ausweitung der Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen und über den dortigen Konsum von Alkohol. Aktuell sind derartige Beschränkungen nicht vorgesehen.

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gibt täglich auf seiner Internetseite https://www.stmgp.bayern.de die Landkreise und kreisfreien Städte bekannt, in denen laut Feststellung des Robert Koch-Instituts oder des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit der Signalwert von 35 bzw. der Schwellenwert von 50 überschritten wird oder vor weniger als 6 Tagen noch überschritten worden ist. In diesen Landkreisen und kreisfreien Städten gilt ab dem Tag der auf den Tag der erstmaligen Nennung folgt bis zum Ablauf des Tages der letztmaligen Nennung die im § 25 a der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung genannten Beschränkungen.

Die oben genannten Beschränkungen ändern sich demnach erst dann, wenn der Landkreis Lichtenfels sechs Tage lang unter einer 7-Tages-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern liegt.

Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 21. Oktober 2020

40 Schüler müssen in Quarantäne

Weil ein Schüler einer beruflichen Schule in Bamberg positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, müssen 40 Mitschüler aus Stadt und Landkreis Bamberg sowie den Nachbarkreisen Hassberge, Lichtenfels und Forchheim in Quarantäne und sich in ihrer Heimatregion testen lassen. Die Schüler aus der Region Bamberg wurden am Mittwochvormittag getestet.

Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 20. Oktober 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen 9
wieder infektfrei 1
Aktive Fälle91+8
Stadt Bamberg22+2
Landkreis Bamberg69+6
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 15,51
Landkreis Bamberg 28,54
Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 19. Oktober 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zu Freitag
neue Infektionen 20
wieder infektfrei 18
Aktive Fälle83+2
Stadt Bamberg20-7
Landkreis Bamberg63+9
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 14,22
Landkreis Bamberg 21,74
Pressemitteilung Landratsamt Lichtenfels, 18. Oktober 2020

Bayerische Corona-Ampel steht im Landkreis Lichtenfels jetzt auf GELB

Der Corona Inzidenz-Wert für den Landkreis Lichtenfels ist über den bayerischen Signalwert von 35 Infizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen gestiegen (35,9). Aufgrund dessen treten für den gesamten Landkreis Lichtenfels die vom Freistaat Bayern beschlossenen Maßnahmen der gültigen siebten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft. Im Landkreis Lichtenfels gelten diese Maßnahmen aufgrund des heutigen Wertes ab Montag, 19. Oktober, 0 Uhr.

Maskenpflicht gilt laut der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung unter anderem unmittelbar:

  • In öffentlichen Gebäuden
  • Freizeiteinrichtungen
  • Kulturstätten
  • Bei Tagungen und Kongressen
  • In Theatern, Konzerthäusern, sonstigen Bühnen und Kinos
  • Bei sportlichen Veranstaltungen

Auch in Schulen ab Jahrgangsstufe 5 besteht Maskenpflicht am Platz. Kindergärten wurden vom Gesundheitsamt auch auf die Stufe „gelb“ gestellt (z.B. Mund-Nasen-Bedeckung für das Personal, feste Gruppen).

Für die Gastronomen im Landkreis Lichtenfels bedeutet das Inkrafttreten dieser Regelung durch die Ampelphase „gelb“ der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nun, dass die Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr vor Ort ab 23 Uhr bis 6 Uhr morgens untersagt ist. In diesem Zeitraum dürfen auch an Tankstellen, an sonstigen Verkaufsstellen sowie durch Lieferdienste keine alkoholischen Getränke mehr abgegeben werden.

Der Teilnehmerkreis an privaten Feiern ist auf die Angehörigen zweier Haushalte oder maximal zehn Personen beschränkt. Dies gilt auch für den gemeinsamen Aufenthalt im öffentlichen Raum oder bei Treffen in privat genutzten Räumen sowie die Gastronomie.

Abhängig von der weiteren Entwicklung des Inzidenz-Wertes entscheidet der Landkreis Lichtenfels über eine Ausweitung der Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen und über den dortigen Konsum von Alkohol. Aktuell sind derartige Beschränkungen nicht vorgesehen.

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gibt täglich auf seiner Internetseite https://www.stmgp.bayern.de die Landkreise und kreisfreien Städte bekannt, in denen laut Feststellung des Robert Koch-Instituts oder des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit der Signalwert von 35 bzw. der Schwellenwert von 50 überschritten wird oder vor weniger als 6 Tagen noch überschritten worden ist. In diesen Landkreisen und kreisfreien Städten gilt ab dem Tag der auf den Tag der erstmaligen Nennung folgt bis zum Ablauf des Tages der letztmaligen Nennung die im § 25 a der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung genannten Beschränkungen.

Die oben genannten Beschränkungen entfallen demnach erst dann, wenn der Landkreis Lichtenfels 6 Tage lang unter einer 7-Tages-Inzidenz von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern liegt.

Aktuelle Zahlen, Landratsamt Bamberg, 16. Oktober 2020
Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen 7
wieder infektfrei 11
Aktive Fälle81-4
Stadt Bamberg27-1
Landkreis Bamberg54-3
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 16,8
Landkreis Bamberg 23,1
Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 15. Oktober 2020

Weitere Schulklasse in Quarantäne

Nachdem ein Schüler einer Berufsschule in Bamberg positiv auf Corona getestet wurde, muss eine Klasse mit 24 Schülern aus neun Landkreisen in Quarantäne. Die Gesundheitsbehörde wurde am Mittwoch von einem positiven Testergebnis eines Schülers informiert. Am Nachmittag wurden die Mitschüler und weitere Kontaktpersonen angesprochen, sich in Quarantäne zu begeben und sich testen zu lassen. Parallel wurden die weiteren örtlichen Gesundheitsbehörden in Lichtenfels, Coburg, Bayreuth, Hof, Wunsiedel, Kulmbach, den Hassbergen und Kronach in Kenntnis gesetzt.

Die neuen Fallzahlen werden seit 14. Oktober täglich tabellarisch aktualisiert:

Aktuelle Fallzahlen Veränderungen
zum Vortag
neue Infektionen 13
geheilt 2
Aktive Fälle85+11
Stadt Bamberg28+1
Landkreis Bamberg57+10
7-Tages-Inzidenz (Quelle: RKI)  
Stadt Bamberg 19,39
Landkreis Bamberg 21,74
Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 14. Oktober 2020

Schulklasse muss in Quarantäne

Die Infektion eines Schülers hat dazu geführt, dass der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg am Dienstag, 13. Oktober, 22 Schüler einer Klasse einer weiterführenden Schule in Bamberg in Quarantäne schicken musste. Alle Kontaktpersonen sind bereits am Dienstagnachmittag informiert worden. Wer nicht angesprochen wurde, hatte keinen Kontakt mit der infizierten Person. Am heutigen Mittwoch werden die Schüler dieser Klasse, die Lehrkräfte und mögliche weitere Kontaktpersonen auf Covid-19 getestet. 

Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 13. Oktober 2020

Ruhiges Corona-Wochenende

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle in Stadt und Landkreis Bamberg hat sich erstmals seit einigen Tagen wieder zurückentwickelt. Seit Freitagmittag registrierte der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg sechs Neuinfektionen. Weil in diesen drei Tagen auch neun Infizierte aus der Quarantäne entlassen werden konnten, sank die Zahl der  aktiven Infektionen von 69 auf 66, 25 in der Stadt und 41 im Landkreis. Aus den Neuinfektionen der zurückliegenden sieben Tage errechnet sich ein Inzidenzwert von 20,6 für die Stadt und von 20,0 für den Landkreis Bamberg.

Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 9. Oktober 2020

Erneut zweistellige Zahl an Neuinfektionen

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ist zum dritten Mal in Folge zweistellig. Von Donnerstag auf Freitag kamen 12 Neuinfektionen in Stadt und Landkreis Bamberg dazu. Für fünf Infizierte endete die zweiwöchige Quarantäne. Deshalb stieg die Zahl der aktiven Infektionen von 62 auf aktuell 69, 27 kommen aus der Stadt, 42 aus dem Landkreis Bamberg.

Beim Infektionsgeschehen der letzten Tage zeigt sich laut Dr. Susanne Paulmann, Leiterin des Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg, ein Trend: „Der Anteil der Kontaktpersonen, die sich bei einer infizierten Person anstecken, steigt.“ Dies könne darauf hindeuten, dass die Kontakte, die es derzeit gebe, vermehrt in Räumen stattfänden und damit enger seien als noch im Sommer im Freien. 

Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 9. Oktober 2020

Infekt-Sprechstunden in Bereitschaftspraxen

Vielleicht kennen Sie das Prinzip der „Infekt-Sprechstunde“ schon von Ihrem Haus- oder Facharzt. Hier geht es um die Sicherheit der Menschen in einer Arztpraxis, die der Patienten aber auch des medizinischen Personals. Zum Schutz aller werden daher nun auch in den Bereitschaftspraxen der Region, Bamberg, Burgebrach und Scheßlitz ebenfalls Infekt-Sprechstunden eingeführt. Diese finden zum Ende eines Behandlungsabschnittes statt. An Wochentagen zum Schluss der Sprechstunde, an Wochenenden und Feiertagen mittags und abends.

Bamberg: Wochenend- und Feiertag 14:00 – 15:00 Uhr und 20:00 – 21:00 Uhr, wochentags 20:00 – 21:00 Uhr

Burgebrach: Wochenend- und Feiertag 11:30 – 12:00 Uhr und 18:30 – 19:00 Uhr, Mittwoch 18:30 –19:00 Uhr und Freitag 19:30 – 20:00 Uhr

Scheßlitz: Wochenend- und Feiertagen 14:00 – 15:00 Uhr und 20:00 – 21:00 Uhr, Mittwoch und Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Die Zeiten werden dem Infektionsgeschehen der Region angepasst.

Unbedingt erforderlich ist, dass sich jeder Patient mit Symptomen eines Infektes vorher telefonisch anmeldet. (Bamberg 0951/7002070, Burgebrach 09546/88888, Scheßlitz 09542/7743855)

Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 8. Oktober 2020

Neuer Corona-Todesfall: 70-jähriger Mann stirbt an den Folgen einer Corona-Infektion.

In der Region Bamberg gibt es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Ein 70-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg verstarb zur Wochenmitte. Damit steigt die Zahl der Corona-Todesfälle in Stadt und Landkreis Bamberg auf 61.

Von Mittwoch auf Donnerstag stieg die Zahl der Neuinfizierten zum zweiten Mal in Folge zweistellig. Elf Menschen wurden von Laboren positiv auf das Corona-Virus getestet. Weil im gleichen Zeitraum für  acht Infizierte die Quarantäne endete, stieg die Gesamtzahl der Infizierten lediglich um drei auf jetzt 62, 26 in der Stadt Bamberg, 36 im Landkreis. 

Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 7. Oktober 2020

14 neue Infizierte: Steigendende Tendenz der Inzidenzwerte

Hält die Tendenz der letzten Tage an, dann steuert die Region Bamberg in absehbarer Zeit auf Warnwerte für Corona-Inzidenzen zu.

Von Dienstag auf Mittwoch registrierte der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg 14 Neuinfektionen. Insgesamt sind damit aktuell 59 Menschen mit dem Covid19-Virus infiziert, 26 in der Stadt und 33 im Landkreis Bamberg.

Aus den Infektionen der zurückliegenden sieben Tage errechnet sich der Inzidenzwert. Dieser beträgt für die Stadt Bamberg aktuell 23,2 und für den Landkreis 14,9. Von Ende Mai bis Mitte September waren diese Werte sowohl in Stadt als auch Landkreis Bamberg mit zwei kurzen Ausnahmen einstellig.

Der erste neu eingeführte Warnwert liegt bei 25. Wird dieser überschritten, dann sind Gesundheitsbehörden und Kreisverwaltungen gehalten, zu überlegen, ob (zusätzlichen) Maßnahmen bei Veranstaltungen des Profisportes mit Zuschauern ergriffen werden müssen.

Ab einem Warnwert von 35 empfehlen Bundes- und Staatsregierung den Gesundheitsbehörden zum Beispiel dringend zusätzliche Kontaktbeschränkungen und/oder die Ausweitung der Maskenpflicht. Ab einem Grenzwert von 50 werden diese dringenden Empfehlungen zur Pflicht.

Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 5. Oktober 2020

Infektionsgeschehen verstärkt sich

Das Corona-Infektionsgeschehen in Stadt und Landkreis verstärkt sich. Über das Wochenende registrierte der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg 16 Neuinfektionen. Damit sind nun 46 Personen mit dem Covid-Virus infiziert, 20 in der Stadt und 26 im Landkreis Bamberg. 50 aktive Corona-Fälle wurden in Stadt und Landkreis Bamberg zuletzt in der ersten Juni-Hälfte registriert.

Pressemitteilung Landratsamt Bamberg, 1. Oktober 2020

37 Infizierte in Stadt und Landkreis

37 Menschen sind mit Stichtag 1. Oktober in Stadt und Landkreis Bamberg nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert, 12 in der Stadt Bamberg, 25 im Landkreis. Seit Mitte Juni ist dies der höchste Wert. Vor einer Woche waren es insgesamt 25 Infizierte. 29 Personen wurden seitdem positiv getestet. 17 wurden in diesem Zeitraum aus der Quarantäne entlassen. Aus dem Differenzbetrag ergibt sich die Steigerung um 12 Infizierte innerhalb einer Woche. 

Titelbild: geralt / pixabay.com
Der Originalbeitrag wurde erstmals am 8. Oktober 2020 veröffentlicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.