6,8 Millionen Euro Fördergelder für Schulen im Landkreis Bamberg

Veröffentlicht am 30. Juli 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf die Sommerfreien und auch der Landkreis Bamberg hat allen Grund zur Freude: Nach einer erfolgreichen Bewerbung bekommt er 6.813.000 Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur (KIP-S) für die Sanierung von Schulgebäuden. Mit dem Programm sollen beispielsweise energetische Sanierungsmaßnahmen oder bauliche Verbesserungen zum Barriereabbau gefördert werden. Auch Kemmern profitiert.

„Die KIP-S-Fördergelder tun unserem Landkreis richtig gut. Ich freue mich, dass insgesamt sieben Schulen Unterstützung erfahren“, freut sich Landrat Johann Kalb über die guten Nachrichten.

Der Landkreis Bamberg erhält für bauliche Maßnahmen an zwei seiner Realschulen einen finanziellen Zuschuss. Der Neubau der Zweifachsporthalle an der Realschule Scheßlitz soll mit 1.818.800 Euro, die Sanierung des Allwetterplatzes des Schulzentrums Scheßlitz mit 184.800 Euro sowie die Errichtung einer Zweifachsporthalle und der Neubau der Freisportanlagen an der Realschule Hirschaid mit 4.141.100 Euro gefördert werden. Darüber hinaus stehen dem Zweckverband Gymnasien zur Erneuerung der Zaunanlage des Franz-Ludwig-Gymnasiums 218.700 Euro zur Verfügung.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Nachrichten am Ort

Auch zwei Grundschulen im Landkreis Bamberg werden im Rahmen des Förderprogramms berücksichtigt: Die Energetische Sanierung der Schulsporthalle der Grundschule Kemmern und der Austausch der Heizung der Kilian-Grundschule in Scheßlitz werden mit 202.300 Euro bzw. 247.300 Euro bezuschusst. „Die Fördergelder nehmen wir glücklich und dankbar an, in der festen Überzeugung, das Beste für unsere Kinder und für die Zukunft unserer Region zu tun“, so Landrat Johann Kalb.

Landratsamt Bamberg

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".