Müllsammelaktion „Main CleanUp“ steht in den Startlöchern

Rund um den UN-Weltwassertag am 22. März 2024 ruft das Flussparadies Franken zusammen mit Rhine CleanUp (RCU) dazu auf, entlang des Mains, seiner Seen und Zuflüsse Müll zu sammeln. 

Dazu gibt es die zentrale Seite www.maincleanup.org. Dort können Gruppen, Gemeinden, Städte, Vereine, Schulen, Kindergärten oder auch Familien über den gelben „Mach mit“-Button ihre Aktion sichtbar machen. Über die Internetseite kann sich jeder auch ganz einfach bestehenden Gruppen anschließen. Zum Beispiel in Knetzgau (Lkr. Haßberge) beim Bündnis für Familien und Senioren, welches schon mehrere Jahre aktiv ist. Oder in Lohr a. Main, das 2024 erstmals auf der Karte zu finden ist. Auch geschlossene Gruppen sind möglich.

Mehr Müll durch Hochwasser erwartet

Anne Schmitt, Flussbeauftragte für die MainCleanUps, hofft, dass im Zeitraum 15. bis 23. März 2024 mindestens wieder so viele wie letztes Jahr mitmachen. Da haben über 50 Gruppen von Bischofsgrün im Fichtelgebirge bis Rüsselsheim ein Zeichen für saubere Flüsse gesetzt. „Durch das Hochwasser ist die Müllsammelaktion dieses Jahr besonders wichtig, denn der Regen hat viel Müll von den Wegen in die Bäche und Flüsse geschwemmt“, so Anne Schmitt. Sie sammelt selbst seit über 10 Jahren in Kemmern mit und ist immer wieder erstaunt, was dabei alles so gefunden wird: Vom Einkaufswagen bis zum Sofa und natürlich jede Menge Glasflaschen. Diese wandern dann noch am selben Tag in den Glascontainer und können so wieder zu neuem Rohstoff werden. Erschreckend ist die Menge an Plastik, die auch bei uns in der Natur herumliegt und nicht verschwindet, sondern in immer kleinere Teile zerfällt und letztlich irgendwann im Meer landet.

Anzeige
MKB Kemmern

Gemeinsam ein Zeichen für saubere Flüsse setzen

In Marktheidenfeld hat Catharina Mudra, die ebenfalls RCU-Flussbeauftragte für den Main ist, 2022 die erste Aktion gestartet. 2023 waren über 100 Personen mit Handschuhen zum Müll sammeln unterwegs. Das Tolle bei den CleanUps ist, dass Kinder und Erwachsene prima zusammenarbeiten können. Die Erfahrung zeigt: Kinder sind vom draußen sein und Sachen suchen oft richtig begeistert und stolz auf ihre Fundstücke.

In Bayreuth ist die ganze Region dabei. Dort wird im März nicht nur Müll gesammelt, sondern wie im letzten Jahr gleich der ganze März zum Wassermonat mit einem vielfältigen Programm ausgerufen. Am 14. März 2024 geht das Main FlussFilmFest mit einem Kurzfilmprogramm (shorts) und FlussFilm-Gesprächen in die zweite Runde.

Wichtige Tipps zum Sammeln

  1. Damit die sachgerechte Entsorgung des Mülls klappt, bitte die Aktionen immer vorab mit der Abfallwirtschaft der Kommunen bzw. den Bauhöfen abstimmen.
  2. Sinnvoll ist es, Glasflaschen und Metall am Treffpunkt gleich zu sortieren, damit sie recycelt werden können.
  3. Sicherheit geht immer vor.
  4. Empfohlen sind wetterangepasste Kleidung und Schuhe, Arbeitshandschuhe und Eimer oder stabile Tüten als Sammelbehälter.
  5. Beim Sammeln Rücksicht auf die Natur nehmen. In Naturschutzgebieten und Bereichen, in denen Vögel brüten, auf den Wegen bleiben.
  6. Ein gemeinsamer kleiner Imbiss am Schluss motiviert fürs nächste Mal. Und wenn es nur Tee und Kekse sind.

Neue Gruppen, die sich rechtzeitig auf www.maincleanup.org registrieren, bekommen von RhineCleanUp ein Starterpaket mit Handschuhen, Müllsäcken und nützlichem Material.

Rhine CleanUp ruft seit 2018 am Rhein und mittlerweile an über 20 Flüssen zum Müll-Sammeln auf. Der große Aktionstag ist dieses Jahr am 14. September 2024. Im vergangenen Jahr haben beim großen Aktionstag über 50.000 Menschen mitgemacht.

Landratsamt Bamberg. Titelfoto: Thomas Ochs

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.