Gleich zwei „runde Geburtstage“ in Lauf

Eine Kirche in Lauf gibt es schon seit mindestens 600 Jahren. Das bestätigt eine Urkunde, die sich heute im Archiv des Erzbistums Bamberg befindet. Vor ziemlich genau 300 Jahren aber wurde der heutige Kirchenbau, die Dreikönigskirche, eingeweiht. Wohl mit einem Jahr Verspätung, denn eine Inschrift verweist auf das Jahr 1718. Dieses Doppeljubiläum wurde am Sonntag groß gefeiert.

500-jähriges Jubiläum: Wenn Feste Positives in die Zukunft tragen …

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr durfte sich Oberleiterbach über hohen Besuch aus Bamberg freuen: Nach der Altarweihe Ende April war erneut Erzbischof Ludwig Schick zu Gast und zelebrierte zusammen mit Pfarrer Kurian Chackupurackal am Kirchweihwochenende den Festgottesdienst zum großen Jubiläum 500 Jahre Kirche St. Laurentius. In seiner Predigt hob er die positive Rolle der Kirche für den Ort hervor.

„Unsere Kirchen sollen auch schön sein.“

Dass ein Bischof gleich zweimal im Jahr einen Ort mit weniger als 300 Einwohnern besucht, ist schon eine Besonderheit. In Oberleiterbach wird das 2017 so sein: Am Sonntag, 30. April, weihte Erzbischof Ludwig Schick den neuen Altar in der renovierten Kirche St. Laurentius – und im September wird Schick erneut vorbeischauen, zum 500. Kirchenjubiläum am Kirchweihtag.

Das i-Tüpfelchen für St. Peter und Paul

MIT ZWEI VIDEOS!

„Liebe Kinder, so schnell werdet ihr eine Orgelweihe nicht mehr erleben.“ Äbtissin Mechthild Thürmer von der Abtei Maria Frieden aus Kirchschletten betonte genau, welch ein besonderes Ereignis eine Orgelweihe eigentlich ist. Zusammen mit Erzbischof Dr. Ludwig Schick war sie einer der Ehrengäste bei der Weihe der neuen Orgel in Zapfendorf. Lange hatte die Kirchengemeinde darauf hingearbeitet.

Jakobsweg: Santiago ist überall!

Der Stolz war Äbtissin Mechthild Thürmer und allen Benediktinerinnen der Abtei Maria Frieden in Kirchschletten ins Gesicht geschrieben, als das Haus Edeltraud am 24. Juli 2015 nach umfangreicher Sanierung und Umgestaltung offiziell als Gästehaus und Pilgerherberge eingeweiht wurde. Und dann auch noch durch den Erzbischof. Einen solchen Tag erlebt niemand oft, auch wenn, so war erneut zu erfahren, Mechthild und ihr ganzes Team äußerst umtriebig sind, wenn es um neue Ideen geht.

„Ein großes Glück für das Erzbistum …“

1.000 Jahre Schenkung des Fronhofs Rattelsdorf vom Kloster Fulda an das Kloster Michelsberg in Bamberg, 550 Jahre Kirche St. Peter und Paul sowie 250 Jahre Marienstatue am Marktplatz. Drei Jubiläen. Nein, sogar fünf, wie Pfarrer Reinhold Braun im Rahmen des Festgottesdienstes am Sonntag verkündete. Zumindest eines davon hat auch direkt mit Rattelsdorf zu tun.

Christen sollen frohe Menschen sein

Ob Ministrant, Priester oder Erzbischof. Bei hohen Temperaturen wie zurzeit, die auch vor dicken Kirchenmauern nicht Halt machen, sind die liturgischen Gewänder nicht gerade von Vorteil. Und so zitierte Erzbischof Ludwig Schick am Sonntag in Hohengüßbach aus dem Lied „Komm herab, o Heil’ger Geist“: „Das Lied Nummer 344 hätten wir zur Eröffnung singen müssen, denn dort heißt es: ‚Hauchst in Hitze Kühlung zu‘“.

Erzbischof: „Ein Schmuckstück für Medlitz“

Einen guten Grund zum Feiern gab es am Pfingstmontag in Medlitz. Zum einen strahlte die Wallfahrtskirche Mariä-Himmelfahrt nach der abgeschlossenen Außensanierung nun wieder im alten Glanz, zum anderen konnte ihr 100-jähriges Jubiläum gefeiert werden. Zahlreiche Menschen hatten sich dazu in Medlitz eingefunden. Und für den Festgottesdienst gab es hohen Besuch.

Markus Zirkel: Hallstadt ist mehr…

„Hallstadt geht es gut. Zuerst denkt man immer an das Finanzielle. Dabei ist Hallstadt mehr… Mehr als ein Gewerbegebiet.“ Hallstadts Bürgermeister Markus Zirkel hatte zum diesjährigen Neujahrsempfang in die Kantine der Firma Brose eingeladen. Er plädierte dafür, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und einen Teil der hohen Rücklagen in Kürze zu investieren. Hauptreferent des Abends war Erzbischof Dr. Ludwig Schick.