Besinnliches Dorfplatzfest zur Weihnachtszeit

Fernab der Vorweihnachtshektik etwas „entschleunigen“ und vor der historischen Kulisse der Kemmerner Pfarrkirche in Weihnachtsstimmung kommen: All das bietet sich den Besuchern des 1. Kemmerner vorweihnachtlichen Dorfplatzfestes am 13. und 14. Dezember. Im liebevoll geschmückten Umfeld wird dort bewusst auf den Verkauf von Weihnachtsgeschenken aller Art verzichtet. Stattdessen stehen der Jahreszeit angepasste Musikeinlagen, selbst Gebackenes und Stollen, Ofenknistern und „Märchenhaftes“ für Kinder auf dem Programm.

Heike Bräuer: Keine wegweisenden Projekte in den vergangenen Jahren

„Nach zwölf Jahren Mehrheitsregierung ist es an der Zeit, frischen Wind in die Gemeindepolitik zu bringen.“ Heike Bräuer tritt für die Wählergruppe „Zukunft für Kemmern“ als Bürgermeisterkandidatin gegen Rüdiger Gerst (CSU) an. Nachrichten am Ort hat sie nach ihren Beweggründen gefragt. Zur Sprache kamen dabei auch die Themen demografischer Wandel, Bahn, Nahversorgung und Transparenz.

„Noch nie gab es so viel Auswahl“ bei einer Wahl in Kemmern

Mit der Wählergruppe „Zukunft für Kemmern“ kommt in Kemmern Bewegung in den Wahlkampf. Das zeigte sich bei der ersten Wahlversammlung am 23. Januar: Bereits um 18:45 Uhr war der gesamte Gastraum voll gefüllt, Stühle wurden von anliegenden Wohnhäusern dazu getragen. Um 19.00 Uhr war der Wagner in Kemmern bis auf den letzten Stehplatz „gerammelt voll“, alle Anwesenden wollten hören, was die „Zukunft für Kemmern“ bringt.

„Zukunft für Kemmern“ stellt Bürgermeisterkandidatin

In einer sehr gut besuchten Versammlung gründete sich in Kemmern mit „Zukunft für Kemmern“ eine neue Wählergruppe. Unter den Anwesenden war eine allgemeine Aufbruchstimmung zu spüren. Es bestand Einigkeit, dass die Gemeinde Kemmern gut frischen Wind gebrauchen könne. Die Zukunft von Kemmern müsse aktiv gestaltet werden, um die Gemeinde als attraktiven Wohnort für alle Generationen zu erhalten. Hierbei seien die Ideen und Vorschläge aller Bürgerinnen und Bürger gefragt.