Mit einer Speichelprobe Leben retten

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung hatte die Wählergruppe „Zukunft für Kemmern“ beschlossen, ein soziales Projekt zu unterstützen. Geworden ist es eine Typisierungsaktion des Vereins „Hilfe für Anja“ gegen Leukämie. Am Sonntag, 22. Oktober, ist es nun soweit. Dank eines Rahmenprogramms werden Wartezeiten verkürzt – und die Aktion auch für all jene interessant, die sich nicht typisieren lassen.

Zukunft für Kemmern wählte neu

Eine positive Bilanz konnte der Verein „Zukunft für Kemmern“ bei der Jahreshauptversammlung im Landgasthof Elling in Kemmern ziehen. Zwar sah sich der Verein im letzten Jahr unverhältnismäßigen Anfeindungen und versuchten Störungen des Vereinslebens durch andere politische Kräfte gegenüber, konnte aber letztendlich alle geplanten Veranstaltungen erfolgreich und für Kemmern nutzbringend durchführen.

Dokumentenkamera für die Grundschule

Die erste Teilnahme des Vereins „Zukunft für Kemmern“ am Weihnachtsmarkt der Ortsvereine war ein voller Erfolg. Ursprünglich wollte man lediglich Kaffee und edle Brennereien verkaufen, doch als augenfällig wurde, dass es auf dem Weihnachtsmarkt keinen echten Glühwein gab, organisierte man kurzerhand um und bot zusätzlich Glühwein an, der dann auch reißenden Absatz fand. So kam ein hübscher Erlös von 450 Euro zusammen.

Gemütliche Stunden auf der Franziskusalm

So hatte Kemmern sein Pfarrheim noch nie gesehen. Zum Almfest hatte „Zukunft für Kemmern“ bereits Mitte Oktober das Pfarrheim liebevoll in eine urige Almhütte verwandelt. Holz und Natur beherrschten den Raum, an der Almbar konnte man sich gemütlich ausruhen und ein Selfie-Sofa gab die Gelegenheit, den schönen Moment festzuhalten. Der Erlös wurde nun gespendet.

Volles Haus bei Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung des gemeinnützigen Vereins „Zukunft für Kemmern“ am 14. April 2016 im Nebenraum des Landgasthofs Leicht konnte Vorsitzender Helmut Wild wieder eine sehr große Anzahl der Mitglieder begrüßen. In seinen Begrüßungsworten betonte Wild, dass er sich auch über die Teilnahme von Nichtmitgliedern freue, oberstes Gebot des Vereins seien schließlich Offenheit und Transparenz.

Was ist denn da in Kemmern los?

Nach der Sitzung des Gemeinderats von Ende Februar sind Flugblätter in Kemmern unterwegs, bei Facebook finden heftige Diskussionen statt. Hintergrund ist eine Entscheidung in Sachen vorweihnachtliches Dorfplatzfest, das die Wählergruppe „Zukunft für Kemmern“ (ZfK) seit 2014 ausrichtet. Und nicht zum ersten Mal kocht die Stimmung nach einem Beschluss des Gemeinderats hoch.

Mehrwert für die Bürger Kemmerns schaffen

Auf ein erfolgreiches erstes Jahr konnte die Wählergruppe „Zukunft für Kemmern e.V.“ bei ihrer zweiten Jahreshauptversammlung im Landgasthof Elling in Kemmern zurückblicken. Nicht nur konnten mit Heike Bräuer, Jochen Förtsch, Alexander Dorsch und Dr. Oliver Dorsch bei den Kommunalwahlen 2014 aus dem Stand gleich vier Vertreter der Wählergruppe in den Gemeinderat einziehen, mit 23 Anträgen waren diese 2014/2015 auch die mit Abstand aktivsten Volksvertreter Kemmerns.