Neuer Ortsverband und Unterstützung für den Bürgermeister

Veröffentlicht am 25. September 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Am Freitag, 18. September 2020, luden die Freien Wähler Zapfendorf ab 19 Uhr in die Gaststätte „Jüngling“ in Zapfendorf zur Versammlung ein. Zweck der Versammlung war die Gründung des Ortsverbandes Freie Wähler Zapfendorf.

Neben dem stellvertretenden Landrat Bruno Kellner fanden sich, unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regelungen Stefan Kabitz, Franz Spindler und James Bodero sowie zahlreiche Unterstützer und Interessierte ein. Kabitz begrüßte die Anwesenden und übergab dann das Wort an James Bodero, welcher im Anschluss die ausgearbeitete Satzung verlas. Danach wurden zur Gründung des Ortsverbandes mindestens sieben Unterstützer benötigt. Diese waren schnell gefunden und mit neun Stimmen wurde der Ortsverband gegründet.

Im nächsten Punkt der Tagesordnung wurden die Organe des Vereins gewählt. Als Ergebnis hieraus resultiert, dass James Bodero als Vorsitzender und Stefan Kabitz sowie Franz Spindler als gleichberechtigte Vertreter ohne jeweilige Gegenstimme gewählt sind.

Auf dem Foto, von links nach rechts: stellv. Landrat Bruno Kellner, James Bodero, Stefan Kabitz und Franz Heinrich Spindler

Als letzten Punkt der Tagesordnung erklärte James Bodero, welche Ziele der Ortsverband Zapfendorf die nächsten Jahre verfolgt. Er erklärte, dass es das oberste Ziel sei, den Markt Zapfendorf wieder zu einer Gemeinde zu vereinen, Probleme der Gemeinde zusammen anzugehen und mit den freien politischen Gruppen im Markt Zapfendorf in Gespräche zur Umsetzung dieser Ziele zu gehen.

„Wir werden den Bürgermeister Michael Senger mit allen Kräften unterstützen, da wir der Meinung sind, dass er der richtige Mann für den Markt ist. Wir brauchen nach den vergangenen Jahren endlich wieder politische Stabilität und Kontinuität im Markt und werden hier nach Kräften unterstützen“, erklärte der neue Vorsitzende James Bodero.

Stefan Kabitz

1 Kommentar bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Gohlisch Frank 25. September 2020 at 16:36 - Antworten

    Eine prima Angelegenheit, die man nur unterstützen kann !!

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".