James Bodero kandidiert in Zapfendorf

Veröffentlicht am 27. Januar 2020 von Redaktion

Ein weiterer Kandidat für das Amt des Bürgermeisters des Marktes Zapfendorf wirf seinen Hut in den Ring. Am Dienstag, 21. Januar 2020, wurde im Gasthof Jüngling in Zapfendorf James Bodero als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters im Markt Zapfendorf für die „FREIEN WÄHLER“ vorgestellt und anschließend von der Wählergemeinschaft gewählt.

James Bodero (43) lebt mit seiner Familie im Zapfendorfer Ortsteil Oberleiterbach. Der ehemalige Zeitsoldat begann nach der zwölfjährigen Dienstzeit in einer Fallschirmjägerkompanie der Bundeswehr eine Laufbahn als Verwaltungsfachwirt bei der bayerischen Polizei. Vor einigen Jahren musste er diesen Beruf jedoch aus gesundheitlichen Gründen aufgeben und ist nun als Firmenkundenberater in der VR-Bank Forchheim-Bamberg e.G. tätig. Als ehemaliger Hauptfeldwebel engagiert sich James Bodero ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen und Institutionen, die sich um ehemalige Soldaten und Einsatzverteranen, welche verwundet oder traumatisiert aus einem Einsatz zurückkehren kümmert.

James Bodero

„Ich möchte Zapfendorf entwickeln, nachhaltige Entscheidungen für Jung und Alt auf den Weg bringen und neben neuen Baugebieten auch bezahlbaren Wohnraum für diejenigen schaffen, für die ein Eigenheim nicht in Frage kommt“, so Bodero. „Dabei geht es mir ganz besonders um die Interessen von Familien, Kindern und Jugendlichen. So muss zum Beispiel in Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden ein Konzept für den ÖPNV entwickelt werden.“ Die Entwicklung der Gemeinde, das Wiederaufleben-Lassen von Traditionen, die Modernisierung und Umstrukturierung, sowie das Vorantreiben der Digitalisierung, um Zapfendorf und all seine Ortsteile attraktiv zu gestalten sind die Ziele die der 43- jährige umsetzen möchte. „Politik muss transparent, loyal uns zukunftsorientiert sein!“

Pressemitteilung James Bodero

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".