Nach drei Jahren hat Zapfendorf die Investition wieder drin

In der letzten Sitzung des Marktgemeinderats vor der diesjährigen Kommunalwahl hatte sich das Gremium in Zapfendorf mit der Umstellung der Kläranlage auf Faulung beschäftigt. Sieben Monate später wurde nun die für die Beantragung von Fördergeldern nötige Studie vorgestellt – und einstimmig beschlossen, die Planung umzusetzen. Auch die Sanierung von Wasser- und Abwassernetzen kommen in Zapfendorf voran.

SKV spendet 400 Euro an die Kirchenstiftung

Der fränkische Jakobusweg und der fränkische Marienweg führen direkt an der 503 Jahre alten Pfarrkirche „Sankt Laurentius“ und am Grab des wohl berühmtesten Eremiten des Staffelbergs, Ivo Hennemann, vorbei. Kein Wunder also, dass Jahr für Jahr ungezählte Pilger und auch Wallfahrer durch Oberleiterbach kommen. Für die Notdurft der Gäste allerdings fehlt der katholischen Kirchenstiftung bislang eine öffentliche Sanitäranlage. Diese soll nun gebaut werden – und da kommt die Spende in Höhe von 400 Euro, die der Soldaten- und Kameradschaftsverein vor einiger Zeit überreichte, genau recht.

500-Euro-Spende für die Kita Sankt Franziskus

Taxis, in denen gleich mehrere Kindergartenkinder komfortabel Platz nehmen können, die stehen bei Renate Schäfer, Erzieherin und Leiterin der Zapfendorfer Kindertagesstätte Sankt Franziskus ganz oben auf der Wunschliste. Auch Trettraktoren und Roller für die Außenspielzeit hätten sie und ihr Team ganz gerne. Umso mehr freute sich die Teamchefin, dass sie vor einiger Zeit von Vertretern des Oberleiterbacher Soldaten- und Kameradschaftsvereins jüngst einen übergroßen Scheck entgegennehmen durfte. Der Wert: 500 Euro.

Große Freude für kleine Baumeister

Der 274 Einwohner zählende Zapfendorfer Gemeindeteil Oberleiterbach ist ein kinderreiches Dorf mit einem reichen Vereinsleben. Ein Höhepunkt des Jahres ist das Dorffest des Soldaten- und Kameradschaftsvereins, das jährlich zahlreiche Gäste aus nah und fern anlockt. Einen Teil des Erlöses spendeten die Verantwortlichen des Vereins nun an die Kindertagesstätte Sankt Christophorus. Dort weiß man genau, was mit den 500 Euro unternommen werden soll.

Eine Frauenquote von bemerkenswerten 40 Prozent

Von Politikverdrossenheit ist an diesem Abend im Gemeinschaftshaus ganz und gar nichts zu spüren. Aufbruchstimmung und Vorfreude bestimmen das Ambiente. Die Wählergemeinschaft Oberleiterbach – kurz: WOB – will es auch bei der Kommunalwahl 2020 wieder wissen und stellt sich zum dritten Mal zur Wahl. Acht Damen finden sich unter den 20 Kandidaten, die Frauenquote beträgt also stattliche 40 Prozent. Und es sind insgesamt sogar mehr Interessenten als mögliche Listenplätze.

James Bodero kandidiert in Zapfendorf

Ein weiterer Kandidat für das Amt des Bürgermeisters des Marktes Zapfendorf wirf seinen Hut in den Ring. Am Dienstag, 21. Januar 2020, wurde im Gasthof Jüngling in Zapfendorf James Bodero als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters im Markt Zapfendorf für die „FREIEN WÄHLER“ vorgestellt und anschließend von der Wählergemeinschaft gewählt.

Können Straßenausbaubeiträge rückerstattet werden?

Soll es am Ende so sein, dass die Bürgerinnen und Bürger des Zapfendorfer Gemeindeteils Roth die einzigen sind, die jemals Straßenausbaubeiträge gezahlt haben? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Marktgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Sie begann mit einer Besichtigung in Oberleiterbach, wo ein Ortsrandweg ausgebaut werden soll – auch, um bei Starkregen den Ort zu sichern.

Bauplätze, Wasserleitungen, kleine Wahllokale

In Lauf, Oberleiterbach und Sassendorf sollen über 30 Bauplätze entstehen. Für zwei der drei Baugebiete gab der Marktgemeinderat Zapfendorf nun grünes Licht, damit können die Verfahren starten. Diskutiert wurde zudem über die Urnenwahllokale in den kleinen Gemeindeteilen für die Kommunalwahl 2019. Immer weniger Wahlhelfer und immer mehr Briefwähler könnten hier für Veränderungen sorgen.