Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf Fest zum 100-Jährigen

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Soldaten- und Kameradschaftsvereins Kirchschletten, Oberoberndorf, Reuthlos und Peusenhof fand am 5. Januar 2024 um 19.00 Uhr im Pfarrheim in Kirchschletten statt.

Nach der Begrüßung durch ersten Vorstand Siegfried Bauer aus Kirchschletten wurde den Verstorbenen des Vereins, in diesem Jahr besonders Georg Bayer aus Ebing, mit einer Schweigeminute gedacht. Anschließend trug Bauer vor den 20 erschienenen Vereinskameraden seinen umfangreichen und interessanten Jahresbericht 2023 vor.

Der Kassenbericht durch Kassier Reinhold Ebitsch aus Reuthlos ergab geordnete Finanzen, im abgelaufenen Jahr, in dem das 100-jährige Bestehen des Vereines mit einem kleinen Fest gefeiert wurde, konnte ein Überschuss verbucht werden. Die einstimmige Entlastung des Kassiers (bei einer Enthaltung) durch die Versammlung wurde nach dem positiven Ergebnis der Kassenprüfung, vorgetragen durch Kassenprüfer Stephan Böhmer aus Oberoberndorf, erteilt.

Nach dem Kassenbericht verlas Schriftführer Helmut Hennemann aus Scheßlitz die Protokolle des letzten Vereinsjahres.

Anzeige
MKB Kemmern

Termine im Jahr 2024

Im März findet der alljährliche Josefi-Gottesdienst für alle lebenden und verstorbenen Vereinsmitglieder in der Pfarrkirche in Kirchschletten statt. Die Termine für die Friedenswallfahrt nach Vierzehnheiligen, die Gedenkfeier am Vermisstenkreuz in Hallstadt und den Volkstrauertag in Kirchschletten wurden den Versammelten vom ersten Vorstand bekannt gegeben.

Im letzten Tagesordnungspunkt Wünsche, Anträge, Verschiedenes schlug Siegfried Bauer vor, das Handgeld bei Festbesuchen zu erhöhen. Dieser Vorschlag wurde von der Versammlung ohne Gegenstimme angenommen.

Um 19:45 Uhr war man am Ende der Tagesordnung angekommen und der Bauer bedankte sich nochmals bei allen Helferinnen und Helfern beim Fest, beim Schirmherrn Fritz Geuß für die Stiftung des Fahnenbandes und bei Stephan Böhmer für den Film über das Vereinsjubiläum.

Gemeinderat Robert Zenk überbrachte Grüße vom Markt Zapfendorf und bedankte sich für die Durchführung des gelungenen Jubiläumsfestes, welches im kleinen Rahmen stattfand. Auch den Helferinnen und Helfern sprach er seinen Dank aus. Die Erhöhung des Handgeldes für Festbesuche ist aus seiner Sicht sehr positiv und eine sinnvolle Investition. Zweiter Vorstand Georg Gehringer aus Oberoberndorf richtete seine Dankesworte an den Schirmherren Fritz Geuß, an die gesamte Vorstandschaft, besonders an den ersten Vorstand und dessen Frau Margit, sowie an alle anwesenden Vereinsmitglieder und an Stephan Böhmer für den Jubiläumsfilm.
Danach schloss der Siegfried Bauer den offiziellen Teil der Versammlung mit dem obligatorischen Gruß „In Treue fest“.

Zum Abschluss zeigte Kamerad Stephan Böhmer aus Oberoberndorf einen 45-minütigen Film, der anlässlich des Jubiläumsfestes aufgenommen wurde. Jedes Vereinsmitglied kann hierzu einen Link erhalten, um den Film im Internet bei YouTube anzuschauen.

Helmut Hennemann. Titelbild: Johannes Michel

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.