Frischer Wind für die FFW Kirchschletten

Veröffentlicht am 4. März 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Die Eröffnung der Generalversammlung der Feuerwehr Kirchschletten übernahm erster Vorsitzender Robert Zenk mit einer kurzen Ansprache an alle Anwesenden. Besonders begrüßte er dabei Bürgermeister Volker Dittrich sowie die zwei anwesenden Feuerwehrdienstgrade KBR Bernhard Ziegmann und KBM Andreas Schnapp. Nach der Begrüßung erfolgten das Totengedenken mit einer Schweigeminute und die Vorstellung der Tagesordnung vor den 29 anwesenden Feuerwehrkameradinnen und -kameraden.

Anschließend erfolgte der umfangreiche Jahresbericht des Vorsitzenden Zenk. Als nächstes verlas Schriftführer Helmut Hennemann die Protokolle des letzten Vereinsjahres. Danach trug erster Kommandant Dietmar Dickert seinen interessanten Jahresbericht 2018 vor und gab einen kurzen Rückblick über die letzten 24 Jahre seiner Amtszeit, in der 172 Übungen durchgeführt wurden, sechs Brände zu löschen waren und 15 technische Hilfeleistungen erbracht wurden. Sein besonderer Dank galt dem ersten Vorsitzenden Robert Zenk, dem amtierenden zweiten Kommandanten Christoph Schmidt, dem ehemaligen zweiten Kommandanten Siegfried Hennemann für 20 gemeinsame Jahre als Kommandantenteam sowie dem langjährigen Vereinsdiener Michael Griebel für die Unterstützung in den letzten Jahren.

Der Kassenbericht durch Kassier Georg Rattelsdorfer wies für das vergangene Geschäftsjahr einen Überschuss aus. Dem Kassier wurde durch die beiden Kassenprüfer Alfred Lechner und Erwin Kellner hervorragende Kassenführung bescheinigt, so dass die Versammlung bei einer Enthaltung einstimmig Entlastung erteilte. Die anschließende Entlastung der gesamten Vorstandschaft erfolgte einstimmig.

Bevor im Anschluss daran die turnusmäßig alle sechs Jahre stattfindende Neuwahl der gesamten Vorstandschaft unter Leitung des Bürgermeisters Volker Dittrich durchgeführt wurde, ergriff der Zenk das Wort. Er gab bekannt, dass sich die gesamte Vorstandschaft freiwillig nicht mehr zur Wiederwahl stellen wolle, um einen Generationenwechsel für eine moderne und attraktive Zukunft des Vereines zu ermöglichen. Rückblickend bedankte er sich bei allen seinen Vorstandskollegen für deren gute Arbeit zum Wohle des Vereins. Er verwies auf die langen Dienstzeiten des bisherigen Vorstandes:

  • Robert Zenk war 38 Jahre in der Vorstandschaft, zuerst ab 1981 als Kassier und die letzten 18 Jahre als erster Vorstand, während dieser Zeit wurden gute und schlechte Zeiten gemeistert, durch persönliche Aussprache ging es aber immer harmonisch zu.
  • Dietmar Dickert war 24 Jahre lang erster Kommandant mit einer beeindruckenden Aufgabenfülle, die dieser bereits in seinem Jahresbericht vorstellte.
  • Georg Rattelsdorfer war die letzten 18 Jahre als Kassier tätig, davor bereits seit 1983 als Kassenprüfer.
  • Alfred Lechner war die letzten 30 Jahre Kassenprüfer.
  • Erwin Kellner war ebenfalls als Kassenprüfer 24 Jahre im Amt.
  • Helmut Hennemann übte das Amt des Schriftführers 33 Jahre lang aus.


Hintere Reihe von links: KBM Andreas Schnapp, neuer Kassenprüfer Tobias Zenk, KBR Bernhard Ziegmann, bisheriger 1. Vorsitzender Robert Zenk, bisheriger Kassier Georg Rattelsdorfer, bisheriger 1. Kommandant Dietmar Dickert, bisheriger Schriftführer Helmut Hennemann, 1. Bürgermeister Volker Dittrich, neuer Kassenprüfer Markus Kellner, bisheriger Kassenprüfer Erwin Kellner.

Vordere Reihe von links: Neuer Schriftführer Matthias Jacob, neuer 1. und bisheriger 2. Kommandant Christoph Schmidt, neuer 1. Vorsitzender Johannes Zenk, neuer 2. Kommandant Daniel Zenk, neuer Kassier Holger Böhm. Es fehlt der bisherige Kassenprüfer Alfred Lechner.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Bürgermeister Volker Dittrich dankte in seiner Begrüßungsrede den Feuerwehrführungskräften KBR Ziegmann und KBM Schnapp für den Besuch anlässlich der Neuwahl der Vorstandschaft und dem bisherigen Vorstandsteam für die langjährige Vereinstätigkeit. Er begrüßte den ehemaligen zweiten Bürgermeister des Marktes Zapfendorf, Siegfried Bauer und dankte sowohl persönlich als auch im Namen der Marktgemeinde allen Familienangehörigen der Feuerwehrleute für deren Verständnis und Unterstützung. Weiterhin unterstrich er, wie wichtig die Feuerwehren für das Gemeinwohl sind und welch gute freiwillige und ehrenamtliche Arbeit sie im Dienst der Gemeinde leisten.

Bevor man zur Neuwahl schreiten konnte, wurde ein dreiköpfiger Wahlausschuss, bestehend aus Bürgermeister Volker Dittrich als Wahlvorstand sowie den passiven Mitgliedern Siegfried Bauer und Alfred Lechner gebildet. Die Neuwahl des ersten und zweiten Kommandanten wurde in geheimer Wahl durchgeführt, wobei nur aktive Feuerwehrleute wahlberechtigt waren. Insgesamt waren demnach 22 Wahlberechtigte anwesend.

Für den Posten des ersten Kommandanten wurde der bisherige zweite Kommandant Christoph Schmidt vorgeschlagen. Auf ihn entfielen 21 Stimmen und eine Enthaltung. Er nahm die Wahl unter dem Applaus der Versammlung an und bedankte sich bei seinem Amtsvorgänger Dietmar Dickert für dessen Unterstützung in den letzten Jahren. Für den Posten des zweiten Kommandanten wurden Daniel Zenk und Felix Hennemann vorgeschlagen. Auf Daniel Zenk entfielen 18 Stimmen, auf Felix Hennemann drei Stimmen, außerdem gab es eine Enthaltung. Daniel Zenk nahm die Wahl ebenfalls an.

Die restlichen Vorstands-Mitglieder wurden per Handzeichen gewählt, sie wurden alle einstimmig mit jeweils einer Enthaltung bestätigt und nahmen die Wahl an. Im Einzelnen sind dies: erster Vorsitzender Johannes Zenk, Kassier Holger Böhm, Schriftführer Matthias Jacob, Kassenprüfer Tobias Zenk und Markus Kellner. Nach der Wahl bedankte sich Wahlvorstand Dittrich bei allen Gewählten für die Übernahme der Ämter.


Schriftführer Matthias Jacob, Kassenprüfer Tobias Zenk, 2. Kommandant Daniel Zenk, 1. Kommandant Christoph Schmidt, 1. Vorsitzender Johannes Zenk, 1. Bürgermeister Volker Dittrich, Kassenprüfer Markus Kellner, Kassier Holger Böhm

Daran anschließend sprach Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann sein Schlusswort. Darin lobte er die gute Vorbereitung der Neuwahlen und deren reibungslose Durchführung. Er betonte, welch wichtige Stützen für seine Arbeit die Kreisbrandmeister und die Kommandanten der einzelnen Feuerwehren sind. Auch in Zukunft kann es, wie im letzten Jahr, zu starken Stürmen mit Gebäudeschäden kommen. In Kirchschletten gibt es viele landwirtschaftliche Gebäude, die entsprechend gefährdet sein können, auch durch Brände. Deshalb empfahl er den Abschluss einer Brandschuttentsorgungsversicherung, die für die Kosten einer Entsorgung nach einem möglichen Brand aufkommt. Außerdem appellierte er an alle Kameradinnen und Kameraden, bei Absperrdiensten Dienstkleidung zu tragen, um eindeutig als Feuerwehrmann bzw. -frau mit entsprechenden Befugnissen erkannt werden zu können. Für die Durchführung des Funkverkehrs bei Alarmierung legte er allen nahe, das Funken mit den neuen Geräten zu üben.

Abschließend bedankte er sich beim ausscheidenden ersten Vorsitzenden Robert Zenk für dessen 38-jährigen Einsatz zum Wohle des Vereins und unterstrich, dass für ihn der erste Vorsitzende der Schlüssel zum Verein ist.

Die Abschlussansprache der Generalversammlung hielt der neu gewählte erste Vorsitzende Johannes Zenk. Er bedankte sich bei der bisherigen Vorstandschaft und dem Wahlausschuss für die professionelle Durchführung der Neuwahlen. Ebenso sprach er KBR Ziegmann und KBM Schnapp seinen Dank für deren Erscheinen aus. Anschließend überreichte er zusammen mit dem neuen ersten Kommandanten Christoph Schmidt als Dank ein kleines Präsent an alle ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder. Für die Zukunft wünschte er sich einen kameradschaftlichen und harmonischen Umgang innerhalb der Wehr und eine gute Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern der neu gewählten Vorstandschaft.

Helmut Hennemann

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".