Baunacher Youngster brillieren gegen Gotha

Wenn man das neue Motto der Basketball Bundesliga auf die Leistung der Baunach Young Pikes gegen die Gotha Rockets anwenden würde, könnte man das Spiel in der 2. Regionalliga so beschreiben: „Wow! Das war klasse!“ Mit 103:65 besiegten sie den bisherigen Tabellendritten in der Hauptsmoorhalle überraschend deutlich und zeigten dabei die bisher beste Saisonleistung.

Hochkonzentriert und bestens eingestellt starteten die Schützlinge von Gabriel Strack in die Partie gegen den Favoriten und setzten ihn von Anfang an mit einer aggressiven Ganzfeldpresse und Tempobasketball unter Druck. Bis zur 3. Minute konnten die Gäste noch einigermaßen mithalten (10:7), doch dann ermöglichten zahlreiche Ballgewinne einen 16:0 Lauf bis zur 9. Minute. Da man aber schon die Teamfoulgrenze überschritten hatte, konnten die Rockets durch einige Freiwürfe bis zum Ende des 1. Viertels auf 26:15 verkürzen.

Als die Thüringer zu Beginn des 2. Abschnitts auf 28:21 herankamen, sah einiges nach einer Wende aus, doch nach einer Auszeit brachte Kapitän Hüseyin Uysal mit 5 Punkten in Folge sein Team wieder in die Spur. Jetzt lief die Baunacher Maschinerie wieder wie geölt und bis zur Halbzeit wurde die Führung bis auf 52:26 ausgebaut.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Spielverlauf, obwohl die Gäste um Coach Kemal Velishaev mit wechselnden Verteidigungen den Baunacher Rhythmus unterbrechen wollten. Das Gegenteil war der Fall, sodass die sehr ausgeglichen besetzten Gastgeber bereits vorentscheidend auf 77:42 davonziehen konnten.

In den letzten 10 Minuten gelang den jungen Hechten noch manches Kabinettstückchen, sogar ein als Alley oop gedachter Pass durch Kristian Ortelli landete von der Mittellinie aus im gegnerischen Korb. Die Gothaer versuchten bis zum Ende ebenfalls mit einer Ganzfeldpresse das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten, doch nachdem gleich 6 Dreier im letzten Abschnitt in ihrem Korb landeten, leuchtete am Ende ein deutliches 103:65 von der Anzeigetafel.

„Das war ein gutes Spiel meiner Mannschaft“, bilanzierte Coach Strack. „Auch wenn Gotha sicher etwas ersatzgeschwächt war, haben die Jungs das gut gemacht! Wir haben uns alle sehr gefreut, dass Mehmet Uysal nach langer Sperre wieder spielen durfte. Insgesamt war dies aber ein absoluter Teamerfolg, alle 12 Spieler haben gespielt und gepunktet. Wir haben schnell nach vorne gespielt und zumindest phasenweise gut hart verteidigt. Es macht großen Spaß, mit dieser jungen Mannschaft zu arbeiten.“

Mit diesem Sieg gelang den Oberfranken der Sprung auf den 7. Platz, doch leider folgt nun wieder eine längere Pause, da die beiden folgenden Spiele gegen Teams aus Sachsen (Dresden, Leipzig) aus Corona-Gründen verlegt werden müssen. Die nächste Partie wäre dann erst nach der kurzen Weihnachtspause am 08. Januar gegen Erfurt (16:00 Uhr), dann hoffentlich wieder mit Zuschauern in Strullendorf.

Baunach Young Pikes: Skaza 16, Ortelli 14, Höllerl 12, Passarge 11, M. Uysal 10, Lukac 9, H. Uysal 8, Kazakevicius 7, Krawczyk 5, Bilic 5, Fösel 3, Pisacane 3.

BIG Rockets Gotha: Kancir 17, Wolter 11, Gröger 11, Hey 6, Rösler 6, Keßler 6, Dölz 6, Jäschke 2, Arpasi, Rumsa.

Joachim Hirmke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.