Überraschender Sieg im Derby

Was für ein Spiel in Memmelsdorf: Über weite Strecken rannten die immer noch ersatzgeschwächten Baunach Young Pikes einem Rückstand in der 2. Regionalliga hinterher, bevor sie mit der Schlusssirene durch einen Glücksdreier das Derby bei der BG Litzendorf mit 69:68 überraschenderweise für sich entscheiden konnten. Mit diesem wichtigen Sieg konnten sich die Baunacher Youngster zunächst vom Tabellenende lösen und im Mittelfeld festsetzen.

Zwar kamen die jungen Hechte gleich gut ins Spiel und gingen durch Punkte von Danas Kazakevicius mit 5:0 in Führung, doch dann bissen sie sich an der für sie ungewohnten 3:2 Zonenverteidigung der Gastgeber die Zähne aus. Die erfahrenen Hausherren wendeten bis zur 5. Minute das Blatt (9:7) und zogen bis zum ersten des 1. Viertels auf 17:11 davon.

Auch der 2. Abschnitt gestaltete sich aus Baunacher Sicht sehr mühselig, denn man konnte kaum in die gegnerische Zone eindringen und von außen wollten die Dreier einfach nicht fallen. Da aber auch die BG nicht gerade glänzte, konnte man froh sein, nur mit einem 23:32 Rückstand in die Halbzeitpause zu gehen.

Nach dem Wechsel sahen die lautstarken Baunacher Fans unter den gut 100 Zuschauern eine andere Mannschaft der Young Pikes. Gut eingestellt von Gabriel Strack agierte man jetzt wesentlich aggressiver in der Mannverteidigung über das ganze Feld und kam so besser in die Begegnung. Der überragende Nico Höllerl traf nun auch einige Dreier und nach Ballgewinnen konnte man mit Schnellangriffen punkten. Nur eine ausbaufähige Freiwurfquote (12:4) verhinderte zu diesem Zeitpunkt die Gästeführung, aber immerhin war nach 30 Minuten der 42:42 Gleichstand erreicht.

Zwar starteten die „Piraten“ mit einem 7:0 Lauf ins letzte Viertel, aber die Baunacher kämpften sich wieder heran. Jetzt blieb die Begegnung auf Augenhöhe, auch wenn die BGler immer leicht die Nase vorne hatten. Dramatisch wurde es dann in der letzten Minute: Baunach zog erstmals mit 64:63 in Front, doch der starke Rockmann konterte erneut zum 67:64. Vier Sekunden vor Schluss ging er beim Stand von 67:66 an die Freiwurflinie, traf aber nur den ersten Versuch. Nach dem Rebound bekam mit Neo Krizanovic der kleinste Spieler auf dem Feld den Ball und traf von der eigenen Hälfte aus den entscheidenden Dreier. Während die Litzendorfer völlig konsterniert waren, konnten die Young Pikes ihr Glück kaum fassen und erdrückten den glücklichen Schützen fast.

Baunach Young Pikes: Höllerl 20, Kazakevicius 19, Okah 10, Lukac 6, Zilinskas 5, Krizanovic 4, H. Uysal 3, Bilic 2, Fösel, Krawczyk, Pisacane (dnp).

BG Litzendorf: Rockmann 21, Sperke 17, Tuttor 11, Zach 9, Ziegmann 4, Jenniat 4, Schlaug 2, Ueberall, Skryl (dnp).

2. Regionalliga Nord

BG Litzendorf – Baunach Young Pikes   68:69

Joachim Hirmke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.