Weitere Verstärkung: Ein erfahrener und zwei U18-Spieler für Baunach

Veröffentlicht am 17. Juli 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


Mit Routinier Ivan Pavic haben die Pro B-Basketballer des 1. FC Baunach einen weiteren Spieler für die großen Positionen verpflichten können. Der genau zwei Meter große ehemalige Erstligaspieler verfügt über reichlich Erfahrung in der 2. Bundesliga und soll diese an das junge Team weitergeben. Außerdem kommen zwei U18-Nationalspieler nach Baunach.

Durch eine schwere Fußverletzung brachte er es in der letzten Saison in Breitengüßbach nur auf elf Spiele, war aber in der Abstiegsrunde einer der auffälligsten Akteure. Trotz 7,7 Punkten und 3,2 Rebounds im Schnitt konnte auch er den bitteren Abstieg nicht verhindern. Nachdem seine Verletzung mittlerweile vollständig ausgeheilt ist, möchte der fast 32-jährige Ivan Pavic bei seinem neuen Verein noch einmal durchstarten. Headcoach Ulf Schabacker: „Vor allem die jungen Innenspielern Johannes Richter und Johannes Thiemann sollen von seiner Erfahrung profitieren. Der Frontcourt wird außerdem noch durch einen athletischen US-Amerikaner vervollständigt werden. Wir sondieren hier schon länger den Markt und werden bald einen Spieler präsentieren können, der dann ab Anfang August zur Mannschaft stoßen soll.“

Ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Mannschaftskollegen wird es für Ivan Pavic am Donnerstag, den 22.08.2013 um 19 Uhr geben. Chris Ensminger, mit dem er 2005 und 2007 Deutscher Meister wurde, tritt mit seinem neuen Team, den Gotha Rockets aus der Pro A, in der Stauffenberg-Halle an. Dies wird der erste Auftritt von Ensminger als Trainer in seiner alten Heimat sein, denn Mr. Rebound hat nach vielen Jahren seine aktive Karriere beendet.

Dino Dizdarevic und Robert Zinn kommen zum Farmteam der Brose Baskets

Mit den beiden U18-Nationalspielern Dino Dizdarevic und Robert Zinn haben sich die Verantwortlichen des FC Baunach zudem zwei viel versprechende Talente ins Team geholt. Beide gehören auch zum erweiterten Kader der Brose Baskets und sollen regelmäßig mit den Profis mittrainieren.

Dino Dizdarevic hat das Basketballspielen in Unterhaching begonnen und kam über die Zwischenstation Franken Hexer vor drei Jahren ins Franken1st Konzept. Der 1,91 große Guard soll über das Baunacher ProB-Team an höhere Aufgaben herangeführt werden. Trainer Ulf Schabacker: „Dino soll in dieser Saison viel Verantwortung übernehmen und trotz seines jungen Alters trauen wir ihm das auch zu. Er wird auf beiden Guard-Positionen zum Einsatz kommen und durch das regelmäßige Training mit dem Bundesligakader wird er sicher in dieser Saison eine großen Schritt nach vorne machen.“

Der ebenfalls erst 18 Jahre alte Robert Zinn kommt aus Ludwigsburg zu den Baunachern. Er spielte dort für das NBBL Team und die BSG Ludwigsburg in der Regionalliga. Durch seine guten Leistungen stand er auch ab und zu im Bundesligakader der Neckar Riesen Ludwigsburg und brachte es auch schon auf zwei Einsätze in der Beko-BBL, einen davon ausgerechnet gegen die Brose Baskets in der Frankenhölle, wo er in drei Minuten Einsatzzeit zwei Punkte erzielen konnte. Der 1,95m große Aufbauspieler befindet sich im Moment mit der U18-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Mazedonien und wird rechtzeitig zum Beginn der Mannschaftstrainings Anfang August in Bamberg erwartet.

Bisher besteht der Kader des FC Baunach mittlerweile aus folgenden Spielern: Jörg Dippold, Dirk Dippold, Steffen Walde, Phillip Daubner, Johannes Thiemann, Johannes Richter, Ivan Pavic, Dino Dizdarevic und Robert Zinn. Abseits des Parketts laufen im Hintergrund die Vorbereitungen für die große Herausforderung in der kommenden Saison ebenfalls weiter. So werden die Baunacher Verantwortlichen in Kürze einen neuen Namenssponsor präsentieren können, nachdem der Vertrag  mit dem bisherigen Namensgeber BODY STREET ausgelaufen ist. Der 1. FC Baunach bedankt sich ganz herzlich vor allem bei Firmenchef Hans-Joachim Fleischer, der seit 2008 die Basketballabteilung mit seinen Firmen HD Immo und BODY STREET  als Namensgeber unterstützte. Ohne diese langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit wären die Erfolge der letzten Jahre und natürlich auch der Aufstieg nicht möglich gewesen.

Konkrete Hinweise im organisatorischen Bereich konnten Teammanager Jörg Mausolf und Abteilungsleiter Jochen Hirmke am vergangenen Wochenende bei der Ligatagung der ProA und ProB in Frankfurt bekommen. Als wichtigste Neuerung wurde von der Versammlung beschlossen, dass ab der kommenden Saison alle Punkte in die Abstiegsrunde mitgenommen werden und nicht nur wie bisher die Punkte aus den direkten Vergleichen. Dagegen wurde der Antrag, die Zahl der nicht EU-Ausländer auf zwei zu begrenzen, abgelehnt.

Joachim Hirmke

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".