Doppelspieltag zum Saisonstart

Am kommenden Samstag startet um 18 Uhr die neue Regionalligasaison für die Breitengüßbacher Regionalliga-Basketballer mit einem Heimspiel gegen die Dresden Titans 2. Nur zwei Tage später geht es mit dem Auswärtsspiel bei der Würzburg Baskets Akademie weiter.

Auf diesen Tag fieberten die Spieler, Coaches und Verantwortlichen des TSV Tröster Breitengüßbach lange hin. Endlich startet die neue Saison in der 1. Regionalliga Südost mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Dresden. Die Zweitvertretung des Pro A-Ligisten wurde in der abgelaufenen Spielzeit mit 25 Siegen und nur einer Niederlage Meister der 2. Regionalliga Nord der RLSO vor der zweiten Mannschaft von medi Bayreuth (23:3). Da die Dresdner ein Farmteam sind, weiß man nie so genau, wer tatsächlich aufläuft, da auch einige Pro A-Akteure spielberechtigt sind. Headcoach der Sachsen ist mit Valentino Lott ein sehr bekannter Trainer in der Bamberger Region. Er war bis letzten Herbst Headcoach des Pro B-Ligisten BBC Coburg, ehe er dort von Jessie Miller abgelöst wurde.

Die Güßbacher wollen den Schwung vom eigenen Vorbereitungsturnier mitnehmen, das sie am vergangenen Wochenende mit zwei Siegen gegen Vilsbiburg (80:70) und Treuchtlingen (90:34) für sich entscheiden konnten. Die beiden Partien gaben Headcoach Mark Völkl einen guten Überblick über die momentanen Stärken und Schwächen des Teams. So konnten die Oberfranken in dieser Trainingswoche noch intensiv an den Dingen arbeiten, die bei den beiden Spielen am letzten Wochenende noch nicht so gut liefen. Die Tröster-Truppe möchte einen guten Saisonstart erwischen, damit man gleich eine ordentliche Ausgangsposition im Kampf um die Playoff-Plätze hat. Wie auch in der abgelaufenen Spielzeit berechtigen nur die ersten vier Plätze jeder Hauptrunde zur Teilnahme an den Playoffs. Die Plätze 5-8 der jeweiligen Hauptrunde spielen dann in den Playdowns den oder die Absteiger aus. Letzte Saison wurde die Tröster-Truppe nach zwölf Siegen und zwei Pleiten Hauptrundensieger und schied erst im Halbfinale der Playoffs gegen Schwabing sehr unglücklich aus.

Nach den Abgängen von Dippold, Fuchs, Hockgeiger und Kaiser hat sich Breitengüßbach im Sommer neu aufgestellt und mit Bauer, Timo Dippold und Walde gute Neuverpflichtungen präsentieren können. Die drei wollen gleich am kommenden Samstag zeigen, was sie draufhaben und möglichst gleich einen Sieg gegen die Titans einfahren. Grundlage für einen Erfolg wird wie auch in der vergangenen Saison die engagierte und harte Verteidigung sein. Die Tröster-Truppe hatte die mit Abstand beste Defensive der 1. Regionalliga in der abgelaufenen Spielzeit und möchte heuer daran anknüpfen. Wichtig wird zudem sein, dass die Offensive der Oberfranken schnell ihren Rhythmus findet und nicht viel Anlaufzeit braucht. Außerdem sollte die Anzahl der Ballverluste im Vergleich zum Vorbereitungsturnier reduziert werden. Diese beiden Punkte könnten sich mit mehr Spielpraxis automatisch verbessern.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Nach dem Heimspiel am Samstag geht es für die Truppe von Headcoach Mark Völkl am kommenden Montag um 18 Uhr gleich mit dem ersten Auswärtsspiel in Würzburg weiter. Auch die Baskets sind ein Farmteam und dementsprechend etwas unberechenbar, wer dort aufläuft und wer nicht. Einen neuen Headcoach haben die Unterfranken mit BBL-Rekordspieler Alex King gefunden, der im Sommer seine aktive Spielerkarriere beendete. In der abgelaufenen Spielzeit wären die Unterfranken eigentlich abgestiegen, wenn Bad Aibling nicht den Spielbetrieb eingestellt hätte. Es bleibt abzuwarten, welche Talente in dieser Saison für Würzburg auflaufen. Breitengüßbach wird jedenfalls voll konzentriert nach Unterfranken fahren und das Spiel keinesfalls auf die leichte Schulternehmen.

Breitengüßbach: Bauer, T. Dippold, Engel, Feuerpfeil, Hubatschek, Klaus, Nieslon, Pflaum, Reichmann, Schmidt, Wagner, Walde

Florian Dörr

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.