Breitengüßbacher U20 ist oberfränkischer Meister

Veröffentlicht am 8. April 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Die älteste Jugend-Mannschaft des TSV Breitengüßbach, die sich aus Spielern der Regionalliga-, Bayernliga- und Bezirksklassen-Mannschaft zusammensetzt und von den Coaches Fabian Brütting, Timo Fuchs, Johannes Laub sowie Markus Walker betreut wird, erreichte auch in der Saison 2018/2019 den ersten Platz in der Bezirksoberliga und wurde wie schon in der vergangenen Spielzeit oberfränkischer Meister.

Mit sieben Siegen und einer Niederlage waren die Güßbacher punktgleich mit der SpVgg Rattelsdorf, gewannen allerdings den direkten Vergleich mit fünf Punkten Unterschied.

Nach dem 86:66-Heimsieg gegen den amtierenden bayerischen Meister DJK Bamberg zum Saisonstart setzte es gleich am zweiten Spieltag die einzige Saisonniederlage. Damals unterlag der TSV in Rattelsdorf knapp mit 53:58. Nach der Pleite fand man, trotz einer Notbesetzung mit drei U18-Aushilfsspielern, durch einen 132:65-Auswärtssieg beim BBC Bayreuth und eine Woche später mit einem 80:62-Sieg beim Post SV Bamberg wieder zurück in die Erfolgsspur. Somit waren die TSV-Basketballer nach der Hinrunde auf dem zweiten Platz hinter Rattelsdorf.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Vor dem Start der Rückrunde war es allen Spielern und Trainern klar, dass es hauptsächlich auf das direkte Duell gegen den lokalen Nachbarn ankommt. Dies war auch das erste Spiel im neuen Jahr 2019, wo man die beste Halbzeit der Saison spielte. Die 42:23-Führung nach 20 Minuten war die Grundlage für den 76:66-Heimsieg, der gleichzeitig den Gewinn des direkten Vergleichs bedeutete. Gegen den BBC Bayreuth gewannen die Gelbschwarzen kampflos, da die Wagnerstädter zum Spiel in der Hans-Jung-Halle nicht antraten. Im letzten Heimspiel siegte der TSV Breitengüßbach mit 103:39 und musste nur noch das Auswärtsspiel bei der DJK Bamberg gewinnen. Dies erledigten die Güßbacher, dank eines 85:58-Erfolges in der „Blauen“, in souveräner Manier und lagen somit uneinholbar auf dem ersten Platz der Tabelle der U20 Bezirksoberliga, was die oberfränkische Meisterschaft bedeutete. Durch den zweiten oberfränkischen Titel in Folge qualifizierten sich die TSV-Basketballer für die bayerische Meisterschaft in Kaufbeuren.


Das Bild zeigt: hintere Reihe v.l.n.r.: Athletiktrainer Rainer Heckmann, Jan Tischner, Matthew Will, Felix Glahn, Henning Nieslon, Florian Schaal, Marcel Pflaum; vordere Reihe v.l.n.r.: Philipp Kwasniak, Christopher Boy, Luis Ratschker, Joshua Greubel, Tobias Assel, Johannes Dittrich, Coach Timo Fuchs

Florian Dörr

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".