Gerhard Ellner will in die dritte Runde

Veröffentlicht am 30. Januar 2020 von Redaktion

Der amtierende Geracher Bürgermeister Gerhard Ellner bewirbt sich erneut für das Ehrenamt. Hinter ihm steht ein neues, ausgewogenes Team für den Gemeinderat.

Ausgewogen in jeder Hinsicht: Die Nominierungsversammlung des SPD-Ortsvereins Gerach bringt eine Mischung aus Jung und Alt, Frau und Mann, Azubis, Arbeiter, Angestellte und Führungskräfte. In dieser Liste trifft Erfahrung und Besonnenheit auf junge und frische Ideen, Tradition auf Kreativität und Beständigkeit auf Innovation. Eines haben diese 16 Frauen und Männer jedoch gemeinsam: Das Ziel ihre Gemeinde mit Engagement, Mut und Antrieb in den nächsten sechs Jahren ein gutes Stück voranzubringen.

Der erfahrene Bürgermeister blickt auf eine zwölfjährige Amtszeit zurück. Gerhard Ellner hat in diesen zwei Perioden viel für Gerach bewirkt. Starke Projekte wurden begonnen und abgeschlossen, mutige Investitionen wurden getätigt und sind wieder geplant. Investitionen in Bildung und Jugend durch den Neubau von Jugendtreff und Kindergarten, Lebensqualität und sinnvolle Freizeitgestaltung durch das neue Feuerwehrhaus, den Naturlehrpfad und den geplanten Fahrradweg und Investitionen in den Ort Gerach selbst durch das Neubaugebiet und die Dorferneuerung sollen getätigt werden.

Gerhard Ellner

Gerhard Ellner sieht die Erfüllung dieser Aufgaben mit Optimismus entgegen. Ellner ist vor einem Jahr aus dem Berufsleben ausgeschieden und kann das Ehrenamt Bürgermeister nun getrost als Full-Time-Job ausführen. Er will seine ganze Kraft und Energie in die Gemeinde stecken. Gerach soll auch in Zukunft von seiner Erfahrung profitieren.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Gerach für den Gemeinderat.

Robin Kreuz

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".