Eine Oase mitten im Zentrum

Veröffentlicht am 14. Mai 2018 von Johannes Michel

2.500 Quadratmeter, 26 Bäume, 42 Sträucher, 4.000 Blumenzwiebeln. So lesen sich die nackten Zahlen. Beschreiben können sie aber in keiner Weise, wie wichtig Hallstadts neuer Stadtpark für die Innenentwicklung sein kann. Denn nun gibt es für die Hallstadter einen zentralen Platz, der zum Verweilen einlädt und alle Generationen gleichermaßen anzieht.

Als ein „Highlight der Stadtentwicklung“, als „Oase mitten im Zentrum“ bezeichnete Thomas Engel, Vizepräsident der Regierung von Oberfranken, den Stadtpark, der am 12. Mai 2018 feierlich eröffnet wurde. Bereits 2009 habe es erste Überlegungen gegeben, wie sich sein solches Projekt realisieren lasse. Entstanden sei nun ein „vernetzter Standort“, ein Mehrgenerationenplatz – zentral, aber dennoch abseits vom Straßenverkehr. Aufgrund der hohen städtebaulichen Qualität sei das der Städtebauförderung etwas wert gewesen – 285.000 Euro finanzierte sie aus dem Programm „Aktive Zentren“, rund 600.000 Euro hat der Stadtpark insgesamt gekostet.

Da die Innenstadt vom Durchgangsverkehr und Lärm geprägt sei, habe sich lange einen solchen Stadtpark gewünscht, so Bürgermeister Thomas Söder. „Er soll daher ein Ort der Ruhe und der Begegnung mitten im Stadtzentrum sein – für die Hallstadter, für Gäste, für alle Generationen.“ Daher gebe es neben dem Spielplatz für Kinder auch Spiel- und Fitnessgeräte für Ältere und Senioren.


Panoramaaufnahme 1: Rechts der Bildmitte die „Offiziellen“ bei der Eröffnung (zum Vergrößern anklicken oder antippen).


Panoramaaufnahme 2: Viele Besucher waren zur Eröffnung gekommen (zum Vergrößern anklicken oder antippen).

Anzeige
Nachrichten am Ort

Musik im Stadtpark

Mit dem Stadtpark selbst ist das Projekt gleich neben der Marktscheune aber noch nicht abgeschlossen. In direkter Nachbarschaft wird die Joseph-Stiftung ein Wohnquartier mit 25 Wohneinheiten bauen, das zum großen Teil einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen zur Verfügung stehen und damit den stark steigenden Mieten in der Region Bamberg entgegenwirken soll. Das Umfeld des Stadtparks wird dadurch noch ein Stück attraktiver – zusätzlich zur Marktscheune mit Kulturboden und dem nebenan liegenden Kinderhaus.


Enthüllt wurde auch ein Wegweiser, der die Entfernung zur Partnerstadt Lempdes zeigt.

Ein besonderes Highlight für die Kinder war bei der Eröffnung der Brunnen, der erst nach den Grußworten aktiviert wurde und binnen weniger Sekunden regelrecht umstellt war. Begleitet wurde die Eröffnungsfeier vom Musikverein Hallstadt, der auch nach dem offiziellen Teil die Unterhaltung übernahm. Diese musikalische Begleitung war gleichzeitig der Auftakt zur Reihe „Musik im Stadtpark“. In den Monaten Juni, Juli und September ist geplant, dass weitere Musikvereine aus dem Landkreis an einem noch festzulegenden Sonntag spielen. Weitere Informationen dazu gibt es demnächst. Für viele neugierige Blicke sorgten auch die Gäste aus Hallstadts französischer Partnerstadt Lempdes, die Tänze ihrer Volkstanzgruppe aufführten.

 

In unserer großen Bildergalerie finden Sie viele weitere Fotos von der Eröffnung des Stadtparks (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".